Skip to main content
main-content

15.09.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Leitthema | Ausgabe 10/2017

Der Hautarzt 10/2017

Akute Hautinfektionen und deren Imitatoren im Kindesalter

Ein Bilderquiz

Zeitschrift:
Der Hautarzt > Ausgabe 10/2017
Autoren:
M. Theiler, A. Schwieger-Briel, PD Dr. L. Weibel
Wichtige Hinweise
M. Theiler und A. Schwieger-Briel haben gleichermaßen zum Manuskript beigetragen.

Zusammenfassung

Hintergrund

Pädiatrisch-dermatologische Notfallkonsultationen betreffen in 40 % infektiöse Hautbefunde. Es gilt, potenziell komplikationsreiche Hautinfektionen prompt zu erkennen und zu behandeln. Einige charakteristische Hautbefunde imitieren akute Hautinfektionen und werden regelmäßig fehlinterpretiert.

Ziel der Arbeit

Häufige pädiatrische Hautinfektionen sollen hier dargestellt und Fallstricke in Bezug auf Imitatoren und Differenzialdiagnose hervorgehoben werden.

Material und Methode

In Form eines Bilderquiz wird eine Auswahl akuter kindlicher Hautinfektionen in Gegenüberstellung zu infektiösen oder nichtinfektiösen Imitatoren und Differenzialdiagnosen diskutiert.

Ergebnisse

Folgende infektiöse Hautbefunde und deren Imitatoren sind hier unter Hervorhebung von klinischen Merkmalen zur Unterscheidung beschrieben: Eczema herpeticatum und bakteriell superinfizierte atopische Dermatitis, exanthematische Hand-Fuß-Mund-Krankheit und Varizelleninfektion, Erythema chronicum multilocularis und anuläre Urtikaria; Gianotti-Crosti-Syndrom und Gianotti-Crosti-artige Reaktion, bakterielle Follikulitis der Kopfhaut und Kerion Celsi respektive eosinophile pustulöse Follikulitis des Skalps, kutane Leishmaniose und idiopathisches faziales aseptisches Granulom, allergische und bakterielle Lymphangitis, bullöse Impetigo contagiosa und nichtakzidentelle Verbrühung.

Schlussfolgerungen

Eine sorgfältige Anamnese- und Hautstatuserhebung mit geübtem Blick für die hier illustrierten Differenzialdiagnosen ist essenziell, um Fallstricke bei der Beurteilung von Hautinfektionen in der pädiatrischen Notfallstation zu umgehen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2017

Der Hautarzt 10/2017 Zur Ausgabe

Panorama Dermatologische Praxis

Panorama Dermatologische Praxis

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Hautarzt 12x pro Jahr für insgesamt 399,00 € im Inland (Abonnementpreis 364,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 439,00 € im Ausland (Abonnementpreis 364,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 33,25 € im Inland bzw. 36,58 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Dermatologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Passend zum Thema

ANZEIGE

10.12.2020 | Onlineartikel

Mit Bepanthen® Wund- und Heilsalbe 2 Tage Wundheilung einsparen

Derzeit wird die Leitlinie zur Lasertherapie neu aufgelegt. In die aktualisierte Version soll Prof. Dr. Jens-Malte Baron, Aachen, zufolge u.a. aufgenommen werden, welche Topika sich zur Vor- und Nachbehandlung eignen. Einen wichtigen Beitrag zu der bisher geringen Evidenz in diesem Bereich kann eine von Baron durchgeführte klinische Studie leisten. Sie zeigte im Halbseitenvergleich, dass die frühzeitige Anwendung der Dexpanthenol-haltigen Bepanthen® Wund- und Heilsalbe einen positiven Einfluss auf die Wundheilung hat [1].

ANZEIGE

02.11.2020 | Onlineartikel

Lasertherapien – Einblicke in die aktuelle Forschung

Laser kommen beispielsweise in der Therapie aktinischer Keratosen, aber auch bei der Entfernung von Tattoos zum Einsatz. Professor Dr. Jens-Malte Baron, Aachen und sein Team geben vor Ort Einblicke in die aktuelle Forschung, die den Einfluss der Dexpanthenol-haltigen Salbe auf die Wundheilung bei der Nachbehandlung laserinduzierter Läsionen untersucht.

ANZEIGE

70 Jahre Bepanthen® – Forschung für eine heile Welt

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.

Bildnachweise