Skip to main content
main-content

22.06.2017 | Pädiatrische Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 7/2017

Monatsschrift Kinderheilkunde 7/2017

C-reaktives Protein und andere immunologische Biomarker

Sinn und Unsinn in der Infektionsdiagnostik

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde > Ausgabe 7/2017
Autor:
Prof. Dr. T. Niehues

Zusammenfassung

Die Untersuchung von Laborbiomarkern wird im klinischen Alltag des Kinderarztes extrem häufig eingesetzt. Auf Basis einer breiten Literatursuche wird die Evidenz zum Einsatz von Biomarkern für das Management von Infektionen, insbesondere von schweren bakteriellen Infektionen (SBI), analysiert. Vor dem Hintergrund der physiologischen Entzündungsreaktion wird die Rolle klassischer Entzündungsmarker wie C‑reaktives Protein (CRP) und Prokalzitonin (PCT), von Zytokinen und hämatologischen Markern (z. B. Blutbild) sowie neuer Laborverfahren (z. B. Transkriptom- und Proteomanalysen) bei der Infektionsdiagnostik in übersichtlicher Form dargestellt. Es wird diskutiert, ob ein generelles Screening mit Labormarkern in der Notfallsituation sinnvoll ist, ob Laborbiomarker zwischen bakteriellen und nichtbakteriellen Infektionen unterscheiden können und wie gut sie sich für die Früherkennung und die Verlaufsbeurteilung von SBI eignen. Statistisch gesehen sind die Konzentrationen klassischer Biomarker wie CRP und PCT bei bakteriellen Infektionen zwar höher als bei viralen Infektionen, im Einzelfall hilft der einzelne CRP- oder PCT-Wert aber nicht bei der Unterscheidung. Die Kombination der Befunde aus Anamnese/körperlicher Untersuchung (klinisch-biometrische Biomarker) und Laborbiomarkern stellt den erfolgreichsten Ansatz zur Früherkennung von SBI dar. Mit Ausnahme der Neonatologie fehlen Daten aus gut durchgeführten klinischen Studien, um den Nutzen der Laborbiomarker für die Verlaufsbeurteilung und die Steuerung der Therapie zu belegen. Ein kritischerer Einsatz von Laborbiomarkern in Praxis und Klinik als bisher ist angezeigt, um unnötige Eingriffe und Therapien bei Kindern zu vermeiden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Jetzt abonnieren und bis 25. Juni einen 50 € Amazon-Gutschein sichern.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2017

Monatsschrift Kinderheilkunde 7/2017Zur Ausgabe

Pädiatrie aktuell

Pädiatrie aktuell

Mitteilungen der DGKJ

Mitteilungen der DGKJ

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 423 € im Inland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 33 €) bzw. 465 € im Ausland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 35,25 € im Inland bzw. 38,75 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise