Skip to main content
main-content

Ernährung und metabolische Erkrankungen in der Pädiatrie

Was ist die optimale Ernährung von sehr unreifen Frühgeborenen?

Frühgeborenes

Die Versorgung sehr unreifer Frühgeborener mit adäquaten Mengen an essenziellen Makro- und Mikronährstoffen während einer Periode schnellen Wachstums ist eine besondere Herausforderung. Viele Fragestellungen sind offen, wie die zur optimalen Zusammensetzung der parenteralen und enteralen Ernährung oder zum Übergang zur vollenteralen Ernährung. Ein Überblick über die bisherige Evidenz.

Stillen trotz SARS-CoV-2-Infektion?

Säugling trinkt an Brust

Auch nach einer pränatalen SARS-CoV-2-Infektion der Mutter kann und sollte das Kind gestillt werden, raten Forscherinnen aus Italien. In ihrer Studie fanden sich Hinweise sowohl für einen passiven Schutz als auch für eine aktive Immunisierung durch die Muttermilch.

Kinder und Jugendliche mit schwerer bronchialer Obstruktion

Nicht alles, was giemt, ist Asthma

Alveolargang

Auch wenn eine bronchiale Obstruktion kein typischer Befund einer „Children´s Interstitial Lung Disease (ChILD)“ ist, kann sie bei manchen Formen ein Symptom sein. Da ChILD mit einer hohen Morbidität und Mortalität einhergehen, ist eine frühe Diagnosestellung entscheidend. Der Verdacht lässt sich in zwei Schritten abklären.

Auf die Kombination kommt es an

Eisen: Haben Vegetarier Nachteile bei der Versorgung?

Mädchen inmitten von Gemüse und Obst

Wie ist der Trend zu einer vegetarischen oder veganen Ernährung unter dem Stichpunkt Eisenmangel zu bewerten? Diese Frage ist besonders in den Hauptrisikogruppen – Kinder in der Wachstumsphase, Schwangere und menstruierende Frauen – entscheidend. Ein Blick auf die aktuelle Studienlage.

STIKO rät jetzt allen Schwangeren zur Corona-Impfung

Schwangere Frau bekommt eine Injektion

Nun wird auch in Deutschland allen Schwangeren ab dem 2. Trimenon zur COVID-Impfung geraten. Eine entsprechende Beschlussvorlage hat die Ständige Impfkommission (STIKO) den Bundesländern und Fachkreisen vorgelegt.

CME-Fortbildungsartikel

22.09.2021 | Pädiatrische Gastroenterologie | CME | Ausgabe 10/2021

Perkutane endoskopische Gastrostomie bei Kindern und Jugendlichen

Eine sichere und ausgewogene enterale Ernährung ist wichtiger Bestandteil der kindlichen Entwicklung, Autonomie und Lebensqualität. Kinder mit z. B. anatomischen Fehlbildungen des Oropharyngealtrakts, neurologischen Erkrankungen oder auch Kurzdarm …

15.04.2021 | Neugeborenenscreening | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2021

CME: Gesund aufwachsen trotz Phenylketonurie

Damit sich Kinder trotz einer Phenylketonurie normal entwickeln können, braucht es so früh wie möglich eine Therapie, regelmäßige Kontrollen, eine strikt eiweißarme Diät und eine spezielle Aminosäuresupplementierung. Eine Unterbrechung der Therapie kann gravierende neurologische Schäden nach sich ziehen. 

25.03.2021 | Anorexia nervosa | CME | Ausgabe 5/2021

CME: Rechtzeitig handeln bei Anorexia nervosa

Wird eine Anorexia nervosa nicht erkannt und behandelt, besteht eine hohe Gefahr für eine Chronifizierung und für zunehmende somatische Komplikationen. Neben Untergewicht oder sonst nichterklärbarem Gewichtsverlust können verschiedene weitere Symptome als Hinweise dienen. Im Mittelpunkt der interdisziplinären Behandlung steht die Gewichtszunahme. 

12.01.2021 | Epilepsie bei Kindern | CME | Ausgabe 4/2021 Open Access

CME: Akute Bewusstseinsstörung bei Säuglingen, Kindern, Jugendlichen abklären

Die akute Bewusstseinstrübung stellt in jedem Lebensalter einen medizinischen Notfall dar. Beim jungen Säugling ist sie aufgrund langer Schlafphasen besonders schwer erkennbar. Die strukturierte Abklärung mithilfe der Notfalllaborbestimmungen, ggf. ergänzt durch weitere Diagnostik, erlauben die rasche Orientierung und Einleitung gezielter Therapiemaßnahmen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

22.04.2021 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Kasuistiken Open Access

Karies und Untergewicht – Die Zweijährige wird ausschließlich gestillt

Ein untergewichtiges zweijähriges Mädchen wird wegen ausgeprägter Zahndefekte vorgestellt. Ein halbes Jahr später ist die schmerzhafte Karies noch weiter fortgeschritten, ebenso die Mangelernährung. Das Kind wird seit Geburt an ausschließlich gestillt. Kann das exklusive Saugen an der Mutterbrust die Ursache sein?

14.04.2021 | Pädiatrische Diagnostik | Bild und Fall | Ausgabe 12/2021

Kleinkind will nur noch Muttermilch, erbricht täglich und spricht kaum noch

Ein Zweijähriger, der seit zwei Monaten fast nur Muttermilch zu sich nimmt und täglich erbricht, wird in der Notfallambulanz vorgestellt. Laut der Eltern hat der Junge sein Verhalten auffällig verändert – er schreit schrill, spricht kaum noch, kann nicht mehr laufen oder krabbeln. Bis vor wenigen Monaten noch habe er, so wie sein Zwillingsbruder, problemlos Familienkost zu sich genommen.

29.12.2020 | Kindliche Adipositas | Kasuistiken Open Access

Einjährige wiegt 18 kg: Ein rätselhafter Fall von extremer Adipositas

Infolge einer dramatischen Gewichtszunahme nach der Geburt wiegt das Mädchen mit einem Jahr bereits 18 kg. Es folgt eine jahrzehntelange diagnostische und therapeutische Odyssee inklusive Schlauchmagen-Op – die Ursache der extremen Adipositas bleibt im Dunkeln. Zum Zeitpunkt der Diagnose ist die Patientin 20 Jahre alt, wiegt 172 kg und leidet unter zahlreichen Komorbiditäten.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

12.10.2021 | Das Frühgeborene | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Was ist die optimale Ernährung von sehr unreifen Frühgeborenen?

Die Versorgung sehr unreifer Frühgeborener mit adäquaten Mengen an essenziellen Makro- und Mikronährstoffen während einer Periode schnellen Wachstums ist eine besondere Herausforderung. Viele Fragestellungen sind offen, wie die zur optimalen Zusammensetzung der parenteralen und enteralen Ernährung oder zum Übergang zur vollenteralen Ernährung. Ein Überblick über die bisherige Evidenz.

Autoren:
Dr. Cornelia Wiechers, C. Fusch, C. F. Poets, A. R. Franz

10.09.2021 | Seltene Erkrankungen | Fortbildung | Sonderheft 2/2021

Nicht alles, was giemt, ist Asthma

Auch wenn eine bronchiale Obstruktion kein typischer Befund einer „Children´s Interstitial Lung Disease (ChILD)“ ist, kann sie bei manchen Formen ein Symptom sein. Da ChILD mit einer hohen Morbidität und Mortalität einhergehen, ist eine frühe Diagnosestellung entscheidend. Der Verdacht lässt sich in zwei Schritten abklären.

Autor:
PD Dr. med. Nicolaus Schwerk

12.08.2021 | Ernährung | Aktuelle Medizin | Ausgabe 14/2021

Eisen: Haben Vegetarier Nachteile bei der Versorgung?

Wie ist der Trend zu einer vegetarischen oder veganen Ernährung unter dem Stichpunkt Eisenmangel zu bewerten? Diese Frage ist besonders in den Hauptrisikogruppen – Kinder in der Wachstumsphase, Schwangere und menstruierende Frauen – entscheidend. Ein Blick auf die aktuelle Studienlage.

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

03.08.2021 | Entwicklungsstörungen | Leitthema | Ausgabe 9/2021 Open Access

Entwicklungsstörungen systematisch auf den Grund gehen

Die „Murmeltiersprechstunde“

Eine bisher ungeklärte Entwicklungsstörung eines Kindes ist das einzige Einschlusskriterium zur Teilnahme an der „Murmeltiersprechstunde“ an der Uniklinik Salzburg. Hier zeigt ein multidisziplinäres Team, wie „personalized precision medicine“ in den Alltag einer Kinderklinik eingebaut werden kann, basierend auf möglichst rascher und v.a. wenig belastender genetischer Diagnostik. 

Autoren:
PhD PD Dr. S. B. Wortmann, M. Preisel, R. G. Feichtinger, E. Floride, J. Koch, N. Kleber, K. Kranewitter, C. Rauscher, J. Spenger, K. Steinbrücker, W. Sperl, D. Weghuber, J. A. Mayr

26.07.2021 | Diabetes im Kindesalter | Leitthema | Ausgabe 10/2021 Open Access

Komorbiditäten bei Typ-1-Diabetes im Blick behalten

Typ-1-Diabetes im Kindes- und Jugendalter kann nicht nur mit anderen Autoimmunerkrankungen – wie Autoimmunthyreoiditis und Zöliakie – assoziiert sein. Nach möglichen Komorbiditäten sollte auch auf der Haut, bei Gewicht und Längenwachstum sowie an Knochen und Gelenken geachtet werden. 

Autor:
PD Dr. Elke Fröhlich-Reiterer

10.05.2021 | Rachitis | Übersichten

150 Jahre Seehospize für skrofulöse und rachitische Kinder

Um 1870 litten in Mitteleuropa v. a. Kinder in den Armenvierteln der Städte an Skrofulose (Halsdrüsengeschwulst) und Rachitis. Für geschwächte und unterernährte Stadtkinder wurden mit dem Ziel der Prophylaxe oder Rehabilitation am Meer gelegene – …

Autor:
Dr. Andreas Jüttemann

29.04.2021 | Ernährung | FB_Übersicht | Sonderheft 4/2021

Wie gesundheitsschädlich ist Milch?

Eine kritische Bewertung aus ärztlicher Sicht

Aktuelle Ergebnisse epidemiologischer Untersuchungen bringen vermehrten Konsum von Milch mit einem erhöhten Risiko westlicher Zivilisationskrankheiten in Verbindung. Welche Erkrankungen sind betroffen? Und inwiefern macht es einen Unterschied, ob die Milchprodukte fermentiert sind? Ein Überblick über die Studienlage.

Autoren:
Prof. Dr. med. Bodo C. Melnik, Prof. Dr. Gerd Schmitz, Univ.-Prof. Dr. med. Swen Malte John

14.01.2021 | Rachitis | Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Hypophosphatasie

Seltene Erkrankung in der Zahnarztpraxis

Die Folgen einer Hypophosphatasie sind mannigfaltig und für den gesamten Körper gravierend. Daher sollte der Zahnarzt trotz der Seltenheit der Erkrankung die zahnmedizinischen klinischen Symptome erkennen können und die zahn- ärztliche Betreuung …

Autoren:
Jeanine Heß, Peggy Stölzel

12.01.2021 | Epilepsie | Übersichten | Ausgabe 2/2021

Update: Ketogene Ernährung bei therapieresistenter Epilepsie

Seit unserem letzten Beitrag im Jahr 2013 hat die Verbreitung und Akzeptanz der ketogenen Ernährungstherapie in der Eptileptogie stark zugenommen. Bei welchen Indikationen lohnt sich ein Versuch und welche Erfolge sind zu erwarten?

Autor:
Dr. Adelheid Wiemer-Kruel

15.12.2020 | Rachitis | Konsensuspapiere | Ausgabe 7/2021 Open Access

Kombinierte Vitamin-D- und Vitamin-K-Supplemente für Kinder und Jugendliche: Nutzen oder Risiko?

Empfehlungen der Ernährungskommission der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ)

Eine tägliche Vitamin-D-Supplementierung für Säuglinge bis zum zweiten erlebten Frühsommer zur Prävention der Rachitis und die Gabe von Vitamin K1 bei Neugeborenen zur Prävention von Vitamin-K-Mangel-Blutungen sind empfohlen.Seit einiger Zeit sind …

Autoren:
Susanne Greber-Platzer, Nadja Haiden, Almuthe Christina Hauer, Roland Lanzersdorfer, Beate Pietschnig, Dr. Anna-Maria Schneider, Sabine Scholl-Bürgi, Wolfgang Sperl, Helga-Christina Stenzl, Daniel Weghuber, Karl Zwiauer, Fabian Eibensteiner, Wolfgang Högler, George Marx, Ernährungskommission der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ)
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2021 | Stoffwechselerkrankungen in der Pädiatrie | OriginalPaper | Buchkapitel

Stoffwechselerkrankungen

Dieses Kapitel gibt einen Überblick über relevante angeborene Stoffwechselerkrankungen. Neben den Basismaßnahmen bei akuter Manifestation eines Stoffwechseldefekts werden die Hyperammonämie, Laktatazidose, Hypoglykämie und die postmortale …

2020 | Hygiene- und Umweltmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Lebensmittelhygiene

In diesem Abschnitt stehen wesentliche Fragen zur Lebensmittelhygiene im Fokus: Was bedeutet HACCP? Welche Eigenkontrollen sind in der Kitaküche mindestens notwendig und wie lange ist die Dokumentation aufzubewahren? Welche Anforderungen sind an …

2017 | Ernährung und metabolische Erkrankungen in der Pädiatrie | OriginalPaper | Buchkapitel

Akute metabolische Entgleisungen

Hypoglykämien zählen zu den häufigsten Stoffwechselentgleisungen in der Neonatalperiode. Frühzeitiges Erkennung, angemessene Überwachung von Risikokindern und adäquate Behandlung tragen dazu bei, spätere Behinderungen zu vermeiden. Angeborene …

2016 | Ernährung und metabolische Erkrankungen in der Pädiatrie | OriginalPaper | Buchkapitel

Stoffwechselkontrollen

Der Einsatz der heute verfügbaren Methoden zur Beurteilung der Effektivität der Insulinbehandlung hängt in erster Linie von ihren unterschiedlichen Integrationszeiten ab.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise