Skip to main content
main-content

Pädiatrische HNO

Empfehlungen der Redaktion

26.01.2017 | Pädiatrische HNO | Nachrichten

Kinder mit SBAS: Besser schlafen ohne Mandeln?

Mit dem Entfernen der Gaumen- und Rachenmandeln verbessern sich gemäß einer aktuellen Metaanalyse bei vielen Kindern die Symptome einer obstruktiven schlafbezogenen Atmungsstörung (SBAS). Wichtige Fragen bleiben dennoch offen.

Leitlinie kompakt: Down-Syndrom im Kindes- und Jugendalter

Im Juli 2016 ist die erste Leitlinie zum „Down-Syndrom im Kindes- und Jugendalter“ erschienen. Die Handlungsempfehlungen der zahlreichen Fachgesellschaften für Vorsorge, Diagnostik, Therapie und Entwicklungsförderung haben wir hier für Sie zusammengefasst.

11.01.2017 | Otitis media | Nachrichten

Keine verkürzte Antibiotikatherapie bei Otitis media!

Bei Babys und Kleinkindern unter zwei Jahren sollte eine Mittelohrentzündung ausreichend lang antibiotisch behandelt werden. Ein verkürztes Regime über fünf Tage führte in einer randomisierten Studie zu deutlich schlechteren Heilungsraten.

Aktuelle Meldungen

19.05.2017 | Pädiatrische HNO | Nachrichten

Kein erhöhtes Blutungsrisiko durch Ibuprofen

Die postoperative Schmerzkontrolle mit Ibuprofen nach einer Tonsillektomie steigert bei pädiatrischen Patienten nicht das Risiko für Blutungen. Wenn es allerdings blutet, fallen die Hämorrhagien oft heftiger aus, wie eine US-Studie ergeben hat.

24.02.2017 | Pädiatrische HNO | Nachrichten

Was bringt die Entfernung vergrößerter Zungenmandeln?

Hypertrophierte Zungengrundtonsillen können die Ursache für eine obstruktive Schlafapnoe bei Kindern sein. In diesem Fall ist die operative Entfernung ein erfolgversprechender Ansatz – mit Einschränkungen.

09.02.2017 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | Nachrichten

Auch Kinder profitieren von Shaver-Turbinoplastik

Kinder mit chronisch verstopfter Nase profitieren möglicherweise von einer Shaver-Turbinoplastik mit gleichzeitiger Outfracture-Anwendung.

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.03.2017 | Schwindel | AKTUELLE MEDIZIN . KONGRESSBERICHTE | Ausgabe 5/2017

„Hilfe, meinem Kind ist schwindelig“

Auch wenn Schwindelanfälle bedrohlich wirken können, ist die Ursache bei Kindern fast immer harmlos. Im Vordergrund stehen orthostatische Dysregulation, Hyperventilation und psychische Probleme als Ursachen eines Pseudoschwindels. Echter Schwindel kommt erheblich seltener vor.

21.11.2016 | Pädiatrische HNO | Originalien | Ausgabe 12/2016

Supraglottoplastik bei kindlicher Laryngomalazie

Ergebnisse aus 71 Fällen

Die Laryngomalazie ist die häufigste Ursache des kindlichen Stridors. Therapiert wird häufig chirurgisch, mittels Supraglottoplastik. Aber wie sicher und effektiv ist diese Behandlung? Die Ergebnisse dazu aus 71 Fällen stellen wir Ihnen hier vor.

19.09.2016 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | Leitthema | Ausgabe 12/2016

Spätfolgen von Tumoren im Kindesalter

Langzeitnachsorge und Transition

Dank Heilungsraten von heutzutage über 80 % leben in Deutschland zurzeit über 30.000 Menschen, die nach einer Krebserkrankung im Kindesalter geheilt wurden. Aber heißt geheilt auch gesund? Morbidität und Mortalität sind bei den ehemaligen Patienten im Vergleich zur Normalbevölkerung deutlich erhöht.

Update Pädiatrie

Kongresshighlights

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

24.04.2017 | Leitthema | Ausgabe 5/2017

Umweltmikrobiom

Es gibt immer mehr Hinweise aus epidemiologischen und tierexperimentellen Studien, dass das Mikrobiom ein wichtiger Faktor für die Entstehung von Asthma bronchiale und Allergien sein könnte. Diese Studien beruhen auf neuen DNA-basierten …

07.04.2017 | Leitthema | Ausgabe 5/2017

Umweltbelastung und Krebsrisiko im Kindesalter

Das Auftreten einer Krebserkrankung bei Kindern und deren Behandlung stellt eine große Herausforderung für die Patienten, deren Familien, die behandelnden Ärzte und die anderen in ihre Betreuung involvierten Berufsgruppen dar. Auch aus …

01.04.2017 | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2017

Ein Intensivmediziner für 12 Millionen Kinder

Im Index of Economic Freedom rangierte Nepal 2016 noch auf Platz 152 von 178 Staaten, jedoch mit absteigender Tendenz. 25 % der Bevölkerung führen ein Leben unter der Armutsgrenze. Etwa 42 % der Bevölkerung haben das 14. Lebensjahr noch nicht …

01.04.2017 | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2017

Yoga wirkt bei Kindern mit funktionellen Abdominalbeschwerden

Funktionelle Bauchschmerzen gehören zu den Top-Diagnosen in Kinderarztpraxen. Bei der häufigsten Unterform, dem Reizdarmsyndrom, helfen kognitiv-verhaltenstherapeutische Programme besser als medikamentöse Interventionen. Leider stehen solche …

Meistgelesene Artikel

05.05.2017 | Gesundheitspolitik | Nachrichten | Onlineartikel

Impfberatung: Künftig Bußgeld für sture Eltern

08.02.2017 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Bild und Fall | Ausgabe 4/2017

Eine seltene Ursache für Thoraxschmerz

23.05.2017 | Kinder in der Hausarztpraxis | Blickdiagnose | Onlineartikel

Auf den Stich folgt der Strich

01.04.2017 | Das fiebernde Kind | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2017

Algorithmus: Vorgehen beim akut fiebernden Säugling

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

Sonderbericht

Hepatitis C: Nierenfunktion vor Beginn der Therapie prüfen!

Eine chronische HCV-Infektion ist ein unabhängiger Risikofaktor für eine Nierenfunktionsstörung.1 Bei fast jedem zehnten HCV-Patienten ist die Nierenfunktion verringert.2 Nicht alle HCV-Regime können hier gleichermaßen eingesetzt werden. Ombitasvir/Paritaprevir/Ritonavir ± Dasabuvir ist laut Leitlinie der DGVS als derzeit einzige Therapieoption bei HCV-Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz möglich.3, 4

AbbVie Deutschland GmbH & Co.KG

Blickdiagnosen

24.05.2017 | Innere Medizin | Blickdiagnose | Onlineartikel

Sind das Spuren eines Säbelkampfs?

Der 80-jährige Patient wurde nach einer Synkope stationär aufgenommen. Er hatte die abgebildete Narbe auf der rechten Stirn und paranasal. Die Frage nach einem früheren Trauma wird verneint. Was ist die Ursache der Narbe?

23.05.2017 | Kinder in der Hausarztpraxis | Blickdiagnose | Onlineartikel

Auf den Stich folgt der Strich

Bei einem 14-jährigen Mädchen hat sich nach einem Insektenstich am linken Handgelenk bis zum nächsten Morgen eine streifenförmige, leicht schmerzhafte Rötung ausgebildet. Diese reicht von der Einstichstelle bis in die Ellenbeuge. Das Kind hat 38,3 °C Fieber. Wie lautet Ihre Diagnose?

17.05.2017 | Gynäkologie und Geburtshilfe | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was verursacht die schmerzhafte Rötung der Brust?

Eine junge Frau stellt sich mit dem vorliegenden Befund vor. Sie berichtet, das die schmerzhafte Rötung und eher diskrete Schwellung sich über einen relativ kurzen Zeitraum entwickelt habe. An einen spezifischen Auslöser kann Sie sich nicht erinnern. Was ist die Ursache der Rötung?

Jobbörse | Stellenangebote für Pädiater |

Zeitschriften für das Fachgebiet Pädiatrie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise