Skip to main content
main-content

Pädiatrische Infektiologie

Heiße Spuren: Zigarettenverbrennungen bei einem Kleinkind?

Verbrennungsverdächtige Hautläsionen

Im Fall eines 10 Monate alten Jungen mit nichtjuckenden, jedoch geformt wirkenden Hautläsionen bittet die behandelnde Kinderarztpraxis um rechtsmedizinische Mitbeurteilung. Handelt es sich um eine Misshandlung mit glühenden Zigarettenspitzen? Die charakteristische Wundmorphologie und der Verlauf geben Hinweise auf eine sichere Diagnose. 

Richtig retten im kinderonkologischen Notfall – Fieber bei Granulozytopenie

Vorgehen bei Fieber während der Granulozytopenie

Bei Fieber während der Granulozytopenie – der häufigsten potenziellen Notfallsituation in der Kinderonkologie – kann die möglichst zeitnahe Einleitung einer angemessenen antibiotischen Therapie Leben retten. Beim Management dieser Patienten ist es insbesondere wichtig, auf die klinischen Warnzeichen einer Sepsis zu achten. 

Betreuung von Patienten mit primärer ziliärer Dyskinesie

Untersuchung am Ohr

Die Primäre ziliäre Dyskinesie (PCD) ist eine seltene hereditäre Erkrankung, die multiple Organe betrifft. Leitsymptom ist eine chronische Sekretretention der oberen und unteren Atemwege, bedingt durch die Dysfunktion motiler Zilien. Bei der Betreuung von PCD-Patienten gilt es einiges zu beachten.

Erst "Kawasaki-Syndrom", dann massive Halsabszesse – eine diagnostische Odyssee

Axiales MRT

Die 124 Tage dauernde Krankheitsgeschichte einer 2-Jährigen beginnt mit Fieber und Pharyngitis, dann zeigen sich zusätzlich typische Symptome eines Kawasaki-Syndroms. Trotz Therapie muss das Kind einen Monat später mit massiven multiplen Halsabszessen erneut stationär aufgenommen und operiert werden. Besteht ein Zusammenhang mit dem Zeckenstich in der Anamnese?

Neue S1-Leitlinie Post-COVID: Vorschau auf die wichtigsten Eckpunkte

Teaserbild zu Webinar mit Prof. Koczulla

Die Langzeitfolgen von COVID-19 – ob für Lunge, Herz oder Psyche – rücken immer stärker in den Fokus. Unter Federführung der Dt. Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin steht nun eine S1-Leitlinie „Post-COVID“ als Hilfestellung bei Diagnose und Therapie kurz vor der Veröffentlichung. Prof. Rembert Koczulla, Koordinator dieser Leitlinie, beleuchtet wichtige Eckpunkte, mit Fokus auf pneumologische Aspekte.

CME-Fortbildungsartikel

23.06.2021 | Das fiebernde Kind | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2021

CME: Was hinter unerklärlichen Fieberschüben stecken kann

Bei rezidivierenden Fieberschüben ohne Infektionsnachweis ist auch an eine autoinflammatorische Erkrankung zu denken. Neben dem Fieber können Haut- und Schleimhautbefunde sowie mögliche Lungen-, Gefäß- und knöcherne Manifestationen diagnostisch verwertbare Hinweise auf die Art der immunologischen Störung geben. Dieses Update bietet eine Entscheidungshilfe.

22.06.2021 | Entwicklungsstörungen | CME | Ausgabe 7/2021

Neutropenie im Kindesalter

Reife neutrophile Granulozyten (Kurzform: Neutrophile) dienen der Abwehr bakterieller Infektionen. Eine Verminderung der Neutrophilen, die Neutropenie, ist meist mit einem erhöhten Infektionsrisiko verbunden. Eine Ausnahme stellt die häufigste …

16.03.2021 | HNO-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung | Ausgabe 3/2021

CME: Die häufigsten Infektionen des Kopf-Hals-Bereiches

Infektionen des Kopf-Hals-Bereiches sind oft akut, können jedoch in chronische oder komplizierte lebensbedrohliche Verläufe übergehen, wenn sie nicht umgehend und angemessen behandelt werden. Dieser Artikel bietet einen Überblick über die häufigsten Infektionen des Kopf-Hals-Bereiches mit Schwerpunkt auf der Therapie.

26.02.2021 | Staphylokokken | Zertifizierte Fortbildung | Sonderheft 1/2021

CME: Kutane Infektionen durch Staphylokokken und Streptokokken

Hauptverursacher von Infektionen der Haut sowie des Weichteilgewebes sind Staphylokokken und Streptokokken. Durch Toxine der Bakterien vermittelte Infektionen können sehr schwere, bis hin zu lebensbedrohlichen Infektionen verursachen. Ärzt*innen sollten daher das Spektrum der entsprechenden Krankheitsbilder kennen.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

23.06.2021 | Borreliose im Kindesalter | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Exantheme, Myalgien und Wesensveränderung beim jugendlichen Notfallpatienten

Ein 15-Jähriger wird notfallmäßig mit starker Leistungsminderung und auffälliger Wesensveränderung aufgenommen. Er könne es nicht mehr aushalten, habe er geschrien; er habe heftige Angst und wolle sich umbringen. Subfebrile Temperaturen, Myalgien und Kopfschmerzen sind unspezifische Symptome, während kreisförmige Exantheme am Körper einen konkreten Verdacht aufkeimen lassen.

10.06.2021 | Impetigo contagiosa | Kasuistiken Open Access

Heiße Spuren: Zigarettenverbrennungen bei einem Kleinkind?

Im Fall eines 10 Monate alten Jungen mit nichtjuckenden, jedoch geformt wirkenden Hautläsionen bittet die behandelnde Kinderarztpraxis um rechtsmedizinische Mitbeurteilung. Handelt es sich um eine Misshandlung mit glühenden Zigarettenspitzen? Die charakteristische Wundmorphologie und der Verlauf geben Hinweise auf eine sichere Diagnose. 

10.06.2021 | Systemische Infektionen im Kindesalter | Kasuistiken

Erst "Kawasaki-Syndrom", dann massive Halsabszesse – eine diagnostische Odyssee

Die 124 Tage dauernde Krankheitsgeschichte einer 2-Jährigen beginnt mit Fieber und Pharyngitis, dann zeigen sich zusätzlich typische Symptome eines Kawasaki-Syndroms. Trotz Therapie muss das Kind einen Monat später mit massiven multiplen Halsabszessen erneut stationär aufgenommen und operiert werden. Besteht ein Zusammenhang mit dem Zeckenstich in der Anamnese?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

25.06.2021 | Poliomyelitis | Konsensuspapiere

Infektiologische Präventivmaßnahmen bei Praktikantinnen und Praktikanten im Gesundheitsdienst und der Wohlfahrtspflege

Aktualisierte Stellungnahme der Kommission für Infektionskrankheiten und Impffragen der DAKJ (April 2021)

Berufspraktika in Gesundheitsdienst und freier Wohlfahrtspflege sind oftmals obligatorisch. Praktikanten verfügen in der Regel nicht über ausreichende Kenntnisse der Infektionshygiene. Daher sind für Praktikanten systematisch besondere …

Autoren:
Prof. Dr. med. Hans-Iko Huppertz, Kommission für Infektionskrankheiten und Impffragen der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e. V. (DAKJ)

25.05.2021 | COVID-19 | COVID-19 Open Access

SARS-CoV-2: Wer steckt wen in der Familie an?

Wie viele Menschen in seinem Umkreis steckt ein COVID-Indexfall an und wie genau verbreitet sich COVID-19 in den Familien? Eine Auswertung von Studiendaten aus Norwegen erlaubt erstmals genauere Einblicke.

Autoren:
Kjetil Telle, Silje B. Jørgensen, Rannveig Hart, Margrethe Greve-Isdahl, Oliver Kacelnik

10.05.2021 | Antibiotika | Fortbildung | Ausgabe 5/2021

Antibiogramm: Welche Antibiotika testen und wie?

Die Maßstäbe für die Austestung von Antibiotika werden immer komplexer. Gerade deshalb ist es unabdingbar, sich mit den Grundprinzipien der Vorgaben auseinanderzusetzen. Im Beitrag werden Normen, Neuheiten und Leitsubstanzen besprochen und Tipps für die Antibiotikatestung in der Praxis gegeben.

Autor:
Dr. Ivo Beyaert

27.04.2021 | Juvenile idiopathische Arthritis | Leitthema

Kann mein rheumakrankes Kind auf Reisen gehen?

Subsahara oder Nordkap? Die Einschätzung, ob Kinder oder Jugendliche mit rheumatischer Erkrankung an einer (Fern)Reise teilnehmen können und welche Reisevorbereitung notwendig ist, hängt natürlich immer auch vom geplanten Reiseziel und der Reisedauer ab. Hinzu kommen weitere entscheidende Faktoren. Ein Leitfaden für die reisemedizinische Abklärung. 

Autoren:
Dr. M. Freudenhammer, DTM&H Prof. Dr. M. Hufnagel

23.04.2021 | Mumps | Leitthema | Ausgabe 5/2021 Open Access

Geografische Analysen für evidenzbasierte Public-Health-Interventionen: Das Beispiel Identifikation und Typisierung von Risikoclustern für Masern, Mumps und Röteln

Impfen gehört zu den wirksamsten Maßnahmen des Gesundheitsschutzes [ 1 ]. Idealerweise sind für einen bevölkerungsbezogenen Nutzen Gesundheitsangebote und -maßnahmen zur Verbesserung der Impfquoten auf Bevölkerungsgruppen zugeschnitten [ 1 ]. Bei …

Autoren:
Dr. Sebastian Völker, Reinhard Hammerschmidt, Anke Spura

22.04.2021 | Virusinfektionen in der Pädiatrie | Fortbildung | Ausgabe 2/2021

Analgesierende Ohrentropfen bei Otitis media – Voll im Trend

Schmerzstillende Ohrentropfen in den äußeren Gehörgang sollen bei akuter Mittelohrentzündung nicht hilfreich sein - das haben wir so gelernt. Im Lichte neuer klinischer Untersuchungen ist es aber zweifelhaft, ob diese Lehrmeinung noch Bestand hat.

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

09.04.2021 | Das fiebernde Kind | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Empfehlungen zur Fiebersenkung bei Kindern

In diesem Update zu Fieber bei Kindern wird ein besonderes Augenmerk auf sinnvolle Möglichkeiten zur Fiebersenkung gelegt. Wie lauten die aktuellen Empfehlungen zur medikamentösen Therapie und auf welcher Evidenz beruhen sie? Darüber hinaus wird die Frage geklärt, bei welchen (Risiko)-Patienten eine symptomatische Therapie des Fiebers angezeigt ist.

Autoren:
I. Marek, K. Moritz, W. Rascher, Prof. Dr. A. Neubert

30.03.2021 | Das fiebernde Kind | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Wann Sie an ein rekurrierendes Fiebersyndrom denken sollten

Leitsymptom der rekurrierenden Fiebersyndrome – wie dem familiären Mittelmeerfieber – sind rezidivierende Fieberepisoden über einen längeren Zeitraum, häufig zusammen mit typischen Organbeteiligungen. Bei entsprechendem Verdacht sind ethnische Herkunft des Kindes, Fieberkalender, erhöhte Inflammationsparameter und krankheitsassoziierte Genmutationen diagnostisch wegweisend.  

Autoren:
PD Dr. E. Lainka, T. Kallinich, H. Wittkowski

15.03.2021 | Das fiebernde Kind | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Richtig retten im kinderonkologischen Notfall – Fieber bei Granulozytopenie

Bei Fieber während der Granulozytopenie – der häufigsten potenziellen Notfallsituation in der Kinderonkologie – kann die möglichst zeitnahe Einleitung einer angemessenen antibiotischen Therapie Leben retten. Beim Management dieser Patienten ist es insbesondere wichtig, auf die klinischen Warnzeichen einer Sepsis zu achten. 

Autoren:
K. Bochennek, A. Simon, H.-J. Laws, A. H Groll, Prof. Dr. T. Lehrnbecher

11.03.2021 | Das fiebernde Kind | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Fieber unklarer Genese: So klären Sie ab

Jede scheinbar unbedeutende Einzelheit kann zum entscheidenden Hinweis bei der Abklärung des Fiebers unklarer Genese werden. Die – häufige herausfordernde – Ursachensuche sollte klug geplant und sowohl zielstrebig als auch breit durchgeführt werden: Anamnese, körperliche Untersuchung, Laborbestimmungen sowie apparative, bildgebende und histologische Diagnostik können dabei zum Zuge kommen.

Autor:
Prof. Dr. Hans-Iko Huppertz
weitere anzeigen

Videos

07.07.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Neue S1-Leitlinie Post-COVID: Vorschau auf die wichtigsten Eckpunkte

Die Langzeitfolgen von COVID-19 – ob für Lunge, Herz oder Psyche – rücken immer stärker in den Fokus. Unter Federführung der Dt. Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin steht nun eine S1-Leitlinie „Post-COVID“ als Hilfestellung bei Diagnose und Therapie kurz vor der Veröffentlichung. Prof. Rembert Koczulla, Koordinator dieser Leitlinie, beleuchtet wichtige Eckpunkte, mit Fokus auf pneumologische Aspekte.

16.06.2021 | COVID-19 | Webinar | Onlineartikel

Coronaimpfung in der Schwangerschaft – Sicherheit und aktuelle Empfehlungen

In der Schwangerschaft gegen Corona impfen lassen – ja oder nein? Wirklich eindeutig sind die Empfehlungen in dieser Frage bislang nicht. Was ist bekannt über Wirksamkeit und Sicherheit der verschiedenen Impfstoffe, sowohl für die Schwangere als auch für das Kind? Wie sicher sind die Vakzinen generell? Prof. Fred Zepp, Mitglied der STIKO, gibt ein Update.

15.06.2021 | COVID-19 | Webinar | Onlineartikel

Kinder gegen Corona impfen? Was Sie über die STIKO-Empfehlung wissen müssen

Die STIKO hat entschieden: Sie empfiehlt die Coronaimpfung für Kinder ab 12 Jahren nicht generell, sondern nur bei Vorliegen bestimmter Vorerkrankungen. Was müssen Kinderärzte nun für die Beratung der Eltern wissen? STIKO-Mitglied Prof. Fred Zepp fasst die Datengrundlage für die aktuelle Empfehlung zusammen – und blickt auf laufende Studien und die nahe Zukunft.

Buchkapitel zum Thema

2020 | Pädiatrische Infektiologie | OriginalPaper | Buchkapitel

In die Kita oder zum Arzt – Die wichtigsten Kinderkrankheiten: Symptome, Maßnahmen in der Einrichtung, Therapie und Impfprävention

In der Kindertagesstätte sind Kinderkrankheiten an der Tagesordnung. Die Frage ist aber: Was ist in der Einrichtung selbst zu machen, wenn ein Kind erkrankt? Wie soll auf die unterschiedlichen Symptome (Übelkeit, Erbrechen, Schnupfen, Husten etc.) …

2020 | Hygiene- und Umweltmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Checklisten zur Eigenkontrolle – Maßnahmen in der KITA-Küche

Dieses Kapitel enthält Checklisten zur Eigenkontrolle in KITA-Küchen. Dazu zählen sowohl wichtige Punkte bei der Annahme von Lebensmittelwaren als auch Fragen zur Hygiene und Lagerhaltung im Küchenbereich.

2020 | Hygiene- und Umweltmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Lebensmittelhygiene

In diesem Abschnitt stehen wesentliche Fragen zur Lebensmittelhygiene im Fokus: Was bedeutet HACCP? Welche Eigenkontrollen sind in der Kitaküche mindestens notwendig und wie lange ist die Dokumentation aufzubewahren? Welche Anforderungen sind an …

2020 | Hygiene- und Umweltmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen der Prävention: Reinigung und Desinfektion

In diesem Kapitel geht es um die wesentlichen Grundlagen, die für die Reinigung und Desinfektion gelten, damit eine wirksame Prävention zur Vermeidung von Infektionen gegeben ist. Worauf ist speziell in Kindertagesstätten zu achten – in welchen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise