Skip to main content
main-content

13.06.2016 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Leitthema | Ausgabe 9/2016

Monatsschrift Kinderheilkunde 9/2016

Mildes Schädel-Hirn-Trauma

Richtlinien für die Notfallambulanz

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde > Ausgabe 9/2016
Autoren:
Prof. Dr. B. Simma, W. Stelzl, T. Schwerzler, B. Seidel, J. Lütschg
Wichtige Hinweise

Redaktion

B. Simma, Feldkirch
R. Kerbl, Leoben

Zusammenfassung

Milde Schädel-Hirn-Traumen (SHT) sind von zunehmendem, auch öffentlichem Interesse, da sie trotz ihrer großen klinischen Bedeutung zu selten richtig diagnostiziert werden. Das Erkennen der Symptome und die adäquate Behandlung müssen verbessert werden, um weitere Schäden und neurologische Langzeitfolgen zu verhindern. In den Notfallambulanzen werden mehrere Algorithmen für die Aufnahme und Entlassung der Patienten sowie die Durchführung einer zerebralen Computertomographie (CT) befolgt. Diese Algorithmen nutzen verschiedene Risikofaktoren, um die Sensitivität der korrekt identifizierten Patienten zu berechnen (positiver Vorhersagewert). Ein zweites Trauma („second impact“), bevor das erste abgeheilt ist, kann schwerwiegende Folgen haben und muss verhindert werden. Repetitive SHT führen zu Hirnschäden (Dementia pugilistica, „punch-drunk syndrome“). Aktuelle Untersuchungen zeigen eine Verbindung zu neurodegenerativen Erkrankungen wie Demenz, M. Alzheimer und M. Parkinson durch den Nachweis von Amyloidablagerungen im Gehirn. Der vorliegende Beitrag beschreibt einen Algorithmus zur Notwendigkeit einer CT-Untersuchung auf der Basis eines negativen Vorhersagemodells. Dieses zeigt korrekt das Fehlen einer Hirnblutung an, wenn bestimmte Symptome nicht vorhanden sind (negativer Vorhersagewert). Des Weiteren stellen wir die Rehabilitationsmaßnahmen nach einem milden SHT vor, über die Patienten, Eltern und Trainer von jungen Sportlern verpflichtend und schriftlich informiert werden müssen, um ein zweites Trauma zu verhindern: Aufklärung über „return to play“ und „return to school“.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2016

Monatsschrift Kinderheilkunde 9/2016 Zur Ausgabe

Mitteilungen der ÖGKJ

Mitteilungen der ÖGKJ

Mitteilungen der DGKJ

Mitteilungen der DGKJ

Das könnte Sie auch interessieren

28.06.2016 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Einführung zum Thema | Ausgabe 9/2016

Intensivmedizinische Versorgung in der Pädiatrie

Lernen über Grenzen

19.06.2016 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Leitthema | Ausgabe 9/2016 Open Access

Thermisch verletztes Kind

„Intensive“ Herausforderung

15.07.2016 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Pädiatrie und Neonatologie | Leitthema | Ausgabe 9/2016

Anästhesie und Pädiatrie

Über Grenzen hinweg voneinander lernen

05.06.2016 | Palliativmedizin | Leitthema | Ausgabe 9/2016

An der Grenze des Lebens

Palliativmedizin im Kindes- und Jugendalter
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 423 € im Inland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 33 €) bzw. 465 € im Ausland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 35,25 € im Inland bzw. 38,75 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer
Bildnachweise