Skip to main content
main-content

02.04.2021 | Pädiatrische Notfallmedizin | Podcast | Nachrichten

Der Springer Medizin Podcast

Kindernotfall? Wann es wirklich kritisch wird

Mit Dr. med. Thomas Hoppen, Kinder- und Jugendmediziner und Notfallexperte

Autoren:
Birte Seiffert, Anika Aßfalg

Der vom Wickeltisch gestürzte Säugling, das Kleinkind mit Fremdkörper in den Atemwegen oder das Schulkind mit Medikamentenvergiftung: Wie bedrohlich ist die Lage tatsächlich? Diese Frage muss schnell beantwortet werden, um im Kindernotfall rechtzeitig handeln zu können. Der Kinderarzt Dr. Thomas Hoppen erläutert, woran man das kritisch kranke Kind erkennt – und wie es in ausgewählten Notfallsituationen mit passenden Erstmaßnahmen weitergeht.

(Dauer: 25.14 Minuten)

Kindernotfälle sind selten – aber wenn etwas passiert, kommt es umso mehr darauf an. Die richtige Behandlung eines kritisch kranken Kindes setzt die rasche Erkennung seines kritischen Zustands sowie lebensbedrohlicher Befunde voraus. Für die Eltern heißt es: Ab wann müssen sie Hilfe holen? Für das hinzugerufene Rettungsfachpersonal: Wie klären sie die Lage am Einsatzort möglichst rasch ab, um zielgerichtet handeln zu können? Hilfreich sind standardisierte Vorgehensweisen und Schemata, mit denen man sich vor dem Ernstfall vertraut machen sollte.  

Dr. med. Thomas Hoppen arbeitet als Oberarzt in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein in Koblenz. Der Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, mit den Schwerpunkten Neonatologie, Pädiatrische Intensivmedizin, Neuropädiatrie / Epileptologie (DGfE), Infektiologie, Sportmedizin und Umweltmedizin, ist zudem Mitglied von PAEDSIM (interdisziplinäre Ausbildungsvereinigung zur Verbesserung des Notfallmanagements bei lebensbedrohlich erkrankten oder verletzten Kindern) und PALS-Instruktor (Pediatric Advanced Life Support, international anerkannter Zertifikatskurs der AHA). 

Empfehlung der Redaktion

15.01.2021 | Kardiopulmonale Reanimation | Podcast | Onlineartikel

Erste Hilfe: Die Basics der Wiederbelebung

Der plötzliche Herz-Kreislaufstillstand ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Doch viele Menschen zögern, im Notfall zu handeln. Dabei sind die Basics der Wiederbelebung auch für Laien ganz einfach zu lernen, betont der Notfallmediziner und Anästhesist Prof. Bernd Böttiger, Köln. Eine Podcast-Episode über „Prüfen – Rufen – Drücken“ und wie man mit seinen Händen Leben retten kann.

Weiterführende Literatur

Übersichtsbeiträge & Behandlungspfade

Kasuistiken – Ihre Verdachtsdiagnose?

» Zur Übersichtsseite mit allen Episoden des Springer Medizin Podcasts


Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise