Skip to main content
main-content

10.07.2022 | Pädiatrische Orthopädie und Unfallchirurgie | CME-Kurs

Osteogenesis imperfecta

Eine multidisziplinäre Herausforderung

CME-Punkte: 3

Für: Ärzte

Zertifiziert bis: 11.07.2023

Zertifizierende Institution: Ärztekammer Nordrhein
Dies ist Ihre Lerneinheit   zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

10.07.2022 | Pädiatrische Orthopädie und Unfallchirurgie | CME-Kurs

Osteogenesis imperfecta – Eine multidisziplinäre Herausforderung

Osteogenesis imperfecta (OI) beschreibt eine Gruppe seltener Erkrankungen, die mit erhöhter Knochenbruchneigung einhergehen. Dieser CME-Beitrag soll wichtige Aspekte der multidisziplinären Betreuung von Kindern mit OI anhand der Versorgung der unteren Extremität erläutern.

13.06.2022 | Suprakondyläre Femurosteotomie | CME-Kurs

Kniegelenknahe Osteotomien beim Erwachsenen

Kniegelenknahe Osteotomien haben die Wiederherstellung von annähernd physiologischen Belastungsverhältnissen zum Ziel. Der CME-Kurs stellt die Grundlagen der anatomischen und biomechanischen Prinzipien, die bildmorphologischen Kriterien und relevanten Operationsmethoden mit Risikofaktoren, Komplikationen und Langzeitergebnissen vor.

08.05.2022 | Wachstum und Wachstumsstörungen | CME-Kurs

Epiphysiodesen und Hemiepiphysiodesen – Wachstumsstopp und Wachstumslenkung an der unteren Extremität

Dieser CME-Beitrag stellt Ihnen das Prinzip der Epiphysiodese und Hemiepiphysiodese vor. Er informiert Sie über die Grundlagen der Wachstumsprognose und des Timings der Epiphysiodese und stellt Ihnen die Techniken der Wachstumslenkung an der unteren Extremität (Hüfte, Knie, Sprunggelenk) vor.

04.04.2022 | Morbus Scheuermann | CME-Kurs

Morbus Scheuermann

Der Morbus Scheuermann stellt die zweithäufigste Deformität der wachsenden Wirbelsäule nach den verschiedenen Skolioseformen dar. Dieser CME-Beitrag gibt Ihnen einen Überblick über die geeigneten klinischen und bildgebenden Untersuchungen und die differenzierte Behandlung mit konservativen und operativen Therapieansätzen.