Skip to main content
main-content

Pädiatrische Radiologie

Im Kinder-MRT durchs Weltall fliegen

Am Klinikum Dortmund steht ein ganz besonderes MRT-Gerät. Eines speziell für Kinder. Es zeigt spannende Videoprojektionen, ist besonders leise und geübt wird vorher im Übe-MRT! Prof. Dominik Schneider, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, nimmt uns in der Podcast-Episode mit in diese bemerkenswerte Röhre.

Blickdiagnose Röntgen-Thorax bei Kindern und Jugendlichen

Atemnotsyndrom beim Neugeborenen? Oder pulmonal-interstitielles Emphysem? Hier hilft eine Röntgenuntersuchung des Thorax weiter. Bei älteren Kindern werden vor allem entzündliche Lungenerkrankungen, Fremdkörperaspiration oder zystische Fibrose durch den Röntgen-Thorax abgeklärt. Typische Befunde und häufige Diagnosen in der Übersicht.

Notfall "unklare Gesichtsschwellung"

Eine 10 Jahre alte Patientin wird in der pädiatrischen Notfallambulanz vorgestellt. Die Patientin leidet seit einer Woche unter Fieber bis 39 °C und eitrigem Schnupfen. Seit zwei Tagen hat sie zusätzlich eine Gesichtsschwellung und Kopfschmerzen bemerkt. Welche Komplikationen müssen beachtet werden beim Blick auf die bildgebenden Befunde?  

Diagnostischer Algorithmus "Mikrozephalie"

Primär oder sekundär? Proportioniert oder disproportioniert? Isoliert oder syndromal? Die Klassifikation der Mikrozephalie ist die Basis für das weitere diagnostische Vorgehen. Ausgehend von der mindestens zweimaligen Messung des Kopfumfangs zeigt die Handlungsempfehlung auf Basis S2k-Leitlinie, wann welche weiterführende Untersuchung indiziert ist.

Säugling stürzt vom Arm des stolpernden Vaters auf den Boden

Ping-Pong! Wie gravierend ist die seitliche Delle am Kopf?

Ein Vater trägt seine acht Monate alte Tochter auf dem Arm, als er stolpert und das Kind aus 150 cm Höhe mit dem Kopf voran auf den PVC-Boden fällt. Der Säugling lässt sich zwar rasch beruhigen und erbricht nicht – doch die Mutter bemerkt eine frische Delle seitlich am Kopf. In der Notaufnahme bringen Sonografie und CT die Diagnose ans Licht.

CME-Fortbildungsartikel

MRT nach leichtem Schädel-Hirn-Trauma

23.06.2022 | Schädel-Hirn-Trauma | CME

CME: Update Gehirnerschütterung

V.a. leichtes Schädel-Hirn-Trauma? In der Akutsituation steht zunächst die sorgfältige Beurteilung des Kindes und des Unfallhergangs im Vordergrund, idealerweise mithilfe standardisierter Tools. Wichtig für das weitere Vorgehen ist das Risiko für einen prolongierten Verlauf. Einige Kinder sind besonders gefährdet für ein sogenanntes Post-Concussion Syndrom.

MRT der Wachstumsfuge bei XLH

Open Access 26.01.2022 | Kalzipenische Rachitis | CME

CME: Das Wichtigste zu Rachitis und Osteomalazie

Rachitis und Osteomalazie sind zwei simultane Manifestationen derselben Ursache: Hypomineralisation des Knochens. Eine durch kalziumarme Ernährung oder Vitamin-D-Mangel erworbene Rachitis lässt sich leicht diagnostizieren und verhindern; andernfalls drohen ernsthafte Komplikationen. Auch seltene erbliche Rachitisformen müssen unbedingt früh erkannt und kinderosteologischen Spezialisten zugewiesen werden.

25.11.2020 | Computertomografie | CME

Update: Übergangsfrakturen

Übergangsfrakturen sind besondere Formen der epiphysären Verletzungen Adoleszenter, bei denen die Wachstumsfuge bereits teilweise verschlossen ist. Bedingt durch die teilweise Verknöcherung können spezifische stereotype Frakturmuster entstehen …

Lungenarterienembolie

01.10.2020 | Pädiatrische Radiologie | CME

CME: Top 10 der kinderradiologischen Notfälle

Polytrauma, Appendizitis, Fremdkörperaspiration: Bildgebende Verfahren spielen in der Notfalldiagnostik des Kindes- und Jugendalters eine entscheidende Rolle. Wann welches Verfahren bei den "Top 10 der kinderradiologischen Notfälle" zum Einsatz kommt und wie Sie die Befunde interpretieren, sehen und lesen Sie in dieser CME-Fortbildung.

Kasuistiken

Pansinusitis und subdurales frontoparietales linksseitiges Empyem

06.09.2022 | Pädiatrische Radiologie | Bild und Fall

Notfall "unklare Gesichtsschwellung"

Eine 10 Jahre alte Patientin wird in der pädiatrischen Notfallambulanz vorgestellt. Die Patientin leidet seit einer Woche unter Fieber bis 39 °C und eitrigem Schnupfen. Seit zwei Tagen hat sie zusätzlich eine Gesichtsschwellung und Kopfschmerzen bemerkt. Welche Komplikationen müssen beachtet werden beim Blick auf die bildgebenden Befunde?  

CT des Schädels mit dreidimensionaler Rekonstruktion

09.08.2022 | Pädiatrische Orthopädie und Unfallchirurgie | Fortbildung

Ping-Pong! Wie gravierend ist die seitliche Delle am Kopf?

Ein Vater trägt seine acht Monate alte Tochter auf dem Arm, als er stolpert und das Kind aus 150 cm Höhe mit dem Kopf voran auf den PVC-Boden fällt. Der Säugling lässt sich zwar rasch beruhigen und erbricht nicht – doch die Mutter bemerkt eine frische Delle seitlich am Kopf. In der Notaufnahme bringen Sonografie und CT die Diagnose ans Licht.

Ultraschallbefund am Ovar

Open Access 22.06.2022 | Pädiatrische Radiologie | Kasuistiken

Akute Ovarialtorsion bei Sechsjähriger mit außergewöhnlichem Verlauf

Was diesen Fall einer akuten Ovarialtorsion so außergewöhnlich macht, ist das extrem junge Alter der Patientin, der Grund für die Drehung – und dass es nach fünf Jahren erneut losging. Ausgangspunkt sind seit einigen Tagen bestehende diffuse, teils krampfartige Unterbauchschmerzen umbilikal bei der damals Sechsjährigen und ein auffälliger Bildbefund am rechten Ovar.

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Röntgenbefunde: Entzündliche Lungenerkrankungen

10.08.2022 | Kindliche Pneumonie | Leitthema

Blickdiagnose Röntgen-Thorax bei Kindern und Jugendlichen

Indikationen und Limitationen

Atemnotsyndrom beim Neugeborenen? Oder pulmonal-interstitielles Emphysem? Hier hilft eine Röntgenuntersuchung des Thorax weiter. Bei älteren Kindern werden vor allem entzündliche Lungenerkrankungen, Fremdkörperaspiration oder zystische Fibrose durch den Röntgen-Thorax abgeklärt. Typische Befunde und häufige Diagnosen in der Übersicht.

verfasst von:
Prof. Dr. Dipl. journ. Diane Miriam Renz, Carolin Huisinga, Alexander Pfeil, Joachim Böttcher, Nicolaus Schwerk, Florian Streitparth, Jürgen Weidemann
Kinder-MRT mit Videoprojektion „Weltall“

22.06.2022 | Pädiatrische Radiologie | Leitthema

Kino statt Röhre: Ein MRT speziell für Kinder

Kennen Sie das Kinder-MRT am Klinikum Dortmund? Es ist leiser, zeigt spannende Videoinstallationen, und während der Untersuchung gibt's den passenden Sound auf die Ohren. Und geübt wird vorher im Übe-MRT! Weniger Stress, weniger Ängste, weniger Sedierungen und Narkosen: Das Konzept geht auf.

verfasst von:
Prof. Dr. Dominik T. Schneider, Joana Balg, Benedikt Bernbeck, Richard Ellerkmann, Martina Klein, Andreas Leutner, Peter Lindel, Gerald Manns, Ulrike Mause, Meike Preziosi, Annette Schilling, Susanne Schnittfeld, Anja Seyfert, Adolf Winkelmann, Stefan Rohde
Mediainfarkt rechts

Open Access 24.01.2022 | Apoplex in der Pädiatrie | Leitthema

Schlaganfall beim Kind – Risikofaktoren, Diagnostik, Therapie

Leitsymptom des ischämischen Schlaganfalls ist auch beim Kind die akute, fokale Neurologie (be FAST!). Die Diagnose allerdings wird durch das Auftreten weiterer unspezifischer Symptome erschwert und die im Kindesalter wesentlich häufigeren „stroke mimics“ stellen eine besondere Herausforderung dar. Worauf also achten, um im Notfall rechtzeitig die richtigen Schritte einzuleiten?

verfasst von:
PD Dr. med. Lucia Gerstl, M. Olivieri, F. Heinen, C. Bidlingmaier, A. S. Schroeder, K. Reiter, F. Hoffmann, K. Kurnik, T. Liebig, C. G. Trumm, N. A. Haas, A. Jakob, I. Borggraefe
Bildgebung bei Pneumonie

18.01.2022 | Pädiatrische Radiologie | Leitthema

Röntgen-Thorax: Typische Befunde bei Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen

Indikationen und Limitationen

Atemnotsyndrom, Fremdkörperaspiration, entzündliche Lungenerkrankung? Bei diesen häufigen Fragenstellungen hat die pädiatrische Röntgen-Thorax-Untersuchung nach wie vor einen hohen Stellenwert. Hier werden typische Befunde – von der Neugeborenenperiode bis zum Jugendalter – detailliert gegenübergestellt.

verfasst von:
Prof. Dr. Dipl. journ. Diane Miriam Renz, Carolin Huisinga, Alexander Pfeil, Joachim Böttcher, Nicolaus Schwerk, Florian Streitparth, Jürgen Weidemann
Thorax-CT PIMS

02.07.2021 | Diagnostische Radiologie | Leitthema

Update "KI in der Kinder- und Jugendradiologie"

Was bringt das in der Kinder- und Jugendradiologie?

Künstliche Intelligenz (KI) wird die praktische Tätigkeit in der Kinder- und Jugendradiologie künftig in allen Belangen verändern. Zeit, sich grundlegend über KI zu informieren: Was ist bereits möglich bei Bildauswertung und Diagnosefindung? Und was bringt die Zukunft?

verfasst von:
Prof. Hans-Joachim Mentzel
Medulloblastom ohne Aktivierung des Wnt- oder Shh-Signalwegs

30.06.2021 | Neuroradiologie | Leitthema

Tumoren des Zentralnervensystems im Kindes- und Jugendalter

Welche Rolle spielt die Bildgebung in der Diagnostik? Worauf ist beim Einsatz von Kontrastmitteln zu achten und welche Tumoren des ZNS treten im Kindesalter besonders häufig auf?

verfasst von:
Dr. G. Hahn, H.-J. Mentzel
Typische Ausbreitungswege des Neuroblastoms

22.06.2021 | Pädiatrische Radiologie | Leitthema

Radiologische Bildgebung des Neuroblastoms

Die klinischen Symptome sind meist sehr unspezifisch, daher werden Neuroblastome in etwa 40 % als Zufallsdiagnosen bei klinische Untersuchungen erkannt. Die gewebespezifische Zusammensetzung der Neuroblastome, ihre Molekulargenetik und damit die Prognose ist sehr unterschiedlich. Daher ist ein hohes Maß an Standardisierung bei der Durchführung und Interpretation der Bildgebung entscheidend.

verfasst von:
PD Dr. Friederike Körber, Jürgen Frank Schäfer
MRT Aufnahme eines Nephroblastoms

18.06.2021 | Pädiatrische Radiologie | Leitthema

Bildgebung renaler Tumoren im Kindesalter

Die Bildgebung mittels MRT, Sonographie und CT ist entscheidend für eine risikoadaptierte Therapie bei pädiatrischen Nierentumoren. Erfahren Sie mehr über international standardisierte Diagnostik nach der SIOP-RTSG und wie Sie High-Risk-Tumoren sicher erkennen.

verfasst von:
Prof. Dr. J.-P. Schenk, A. Hötker, R. Furtwängler, J. Fuchs, S. W. Warmann, N. Graf
Osteochondrom

07.06.2021 | Pädiatrische Radiologie | Leitthema

Maligne? Knochen- und Weichteiltumoren im Kindesalter rational abklären

Vorschlag für ein rational-diagnostisches Vorgehen

Knochen- und Weichteiltumoren treten bei Kindern häufig als Zufallsbefunde in Erscheinung. Dann gilt es, Überdiagnostik und Übertherapie harmloser Veränderungen zu vermeiden, ohne die wenigen malignen Tumoren zu übersehen. Die hier vorgestellten Algorithmen für die radiologische Abklärung zeigen einen rationalen Weg, biopsiewürdige Läsionen herauszufiltern.

verfasst von:
M.A. Prof. Dr. med. M. Uhl, G. Herget, S. Hettmer, T. von Kalle
Fieber messen beim Kind

11.03.2021 | Das fiebernde Kind | Leitthema

Fieber unklarer Genese: So klären Sie ab

Jede scheinbar unbedeutende Einzelheit kann zum entscheidenden Hinweis bei der Abklärung des Fiebers unklarer Genese werden. Die – häufige herausfordernde – Ursachensuche sollte klug geplant und sowohl zielstrebig als auch breit durchgeführt werden: Anamnese, körperliche Untersuchung, Laborbestimmungen sowie apparative, bildgebende und histologische Diagnostik können dabei zum Zuge kommen.

verfasst von:
Prof. Dr. Hans-Iko Huppertz

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.