Skip to main content
main-content

Pädiatrische Rheumatologie

CME: Autoinflammation – klinische und genetische Diagnsotik

Die genetische Diagnostik hat viel zur Aufklärung der Ursachen zahlreicher autoinflammatorischer Erkrankungen beigetragen. In Kombination mit klinischer Diagnostik können Genanalysen für eine schnellere und gezieltere Therapie eingesetzt werden. Im folgenden Beitrag lernen Sie die Indikation und Diagnosestellung.

Muskelschwäche und Wangenerythem? Typisch juvenile Dermatomyositis!

Heliotroper Ausschlag oder Wangenerythem gehören zu den klassischen Hautmanifestationen einer (juvenilen) Dermatomyositis. Myalgien und Muskelschwäche können erst im Verlauf auftreten – oder bei manchen Formen ganz fehlen. Ein Update zu Diagnostik und Therapie der entzündlichen Multisystemerkrankung.

Das Wichtigste zum Kawasaki-Syndrom

Die Diagnose „komplettes Kawasaki-Syndrom“ erfolgt nach der klinischen Manifestation mit Fieber über fünf Tage und mindestens vier von fünf definierten Kriterien. Welche das sind und wann ein „inkomplettes Kawasaki-Syndrom“ in Betracht gezogen werden sollte, zeigt der diagnostische und therapeutische Handlungsalgorithmus auf Basis der aktuellen AWMF-Leitlinie.

Primärer Immundefekt? Mit diesem Leitfaden gelingt die Diagnose

Mittlerweile werden über 400 Krankheitsbilder zu den primären Immundefekten (PID) gerechnet. Das klinische Bild ist extrem divers, die Diagnose hat es in sich: Die Herausforderungen reichen von „Awareness“, über das Erfassen von Warnzeichen und zusätzlichen Symptome bis hin zur Bewertung, ob und welche weiterführende Diagnostik indiziert ist. Dieser umfassende Leitfaden hilft weiter. 

Neue S3-Leitlinie – „Red Flags“ bei kindlichem Rückenschmerz

Eine S3-Leitlinie zum Thema „Rückenschmerz bei Kindern und Jugendlichen“ hat die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) herausgegeben. Warnsignale in Form von „Red Flags“ sind dort besonders hervorgehoben.

CME-Fortbildungsartikel

14.03.2022 | Primäre Immundefekte | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Autoinflammation – klinische und genetische Diagnsotik

Die genetische Diagnostik hat viel zur Aufklärung der Ursachen zahlreicher autoinflammatorischer Erkrankungen beigetragen. In Kombination mit klinischer Diagnostik können Genanalysen für eine schnellere und gezieltere Therapie eingesetzt werden. Im folgenden Beitrag lernen Sie die Indikation und Diagnosestellung.

12.10.2021 | Diagnostik in der Rheumatologie | CME

CME: Autoinflammation – Eine klinische und genetische Herausforderung

Die rheumatologische Praxis ist in den letzten Jahren mit einer steigenden Anzahl autoinflammatorischer Erkrankungen konfrontiert, deren Pathomechanismen aufgeklärt wurden. In dieser Arbeit werden die klinischen, immunologischen und genetischen Aspekte dieser Erkrankungen gegenübergestellt.

23.06.2021 | Das fiebernde Kind | Zertifizierte Fortbildung

CME: Was hinter unerklärlichen Fieberschüben stecken kann

Bei rezidivierenden Fieberschüben ohne Infektionsnachweis ist auch an eine autoinflammatorische Erkrankung zu denken. Neben dem Fieber können Haut- und Schleimhautbefunde sowie mögliche Lungen-, Gefäß- und knöcherne Manifestationen diagnostisch verwertbare Hinweise auf die Art der immunologischen Störung geben. Dieses Update bietet eine Entscheidungshilfe.

21.04.2021 | Orthopädische Rheumatologie | CME

Therapeutische Optionen bei juveniler idiopathischer Arthritis

Die Behandlung der juvenilen idiopathischen Arthritis (JIA) hat in den vergangenen 25 Jahren dramatische Fortschritte gemacht. Durch moderne medikamentöse Therapie lässt sich die Entzündungsaktivität in den meisten Fällen erfolgreich …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

16.09.2020 | Hauterscheinungen bei internistischen Krankheiten | Wie lautet Ihre Diagnose?

Fieberschübe >40 °C und urtikarielles Exanthem

Ein sechsjähriges Mädchen wird mit seit mehreren Wochen bestehenden wiederkehrenden Fieberschüben, rezidivierendem urtikariellen Exanthem, generalisierter Lymphadenopathie und Arthralgien in beiden Kniegelenken vorgestellt. Gesucht ist eine Ausschlussdiagnose, mit Erkrankungsgipfel im ersten bis fünften Lebensjahr. 

04.09.2020 | Pharyngitis | Bild und Fall

Mehr als eine Pharyngitis?

Ein 24-Jähriger leidet sehr plötzlich an einer stark schmerzhaften Pharyngitis und hohem Fieber. Im weiteren Verlauf kommt ein nicht-juckendes veränderliches Exanthem an den Extremitäten und Schwellungen der Gelenke hinzu. Sind es Symptome einer systemischen Erkrankung?

15.06.2020 | COVID-19 | Case Report Zur Zeit gratis

10-Jähriger mit COVID-19, Myokarditis und Kawasaki-ähnlichen Symptomen

Ein 10-jähriger Junge wird mit prolongiertem Fieber, Hautausschlag und Konjunktivitis in die Notaufnahme eingeliefert. Der Verdacht auf ein Kawasaki-Syndrom steht im Raum. Dann wird der intensivpflichtige Patient positiv auf SARS-CoV-2 gestestet. Und der Ultraschall verrät, dass auch das Herz in Mitleidenschaft gezogen ist (englischsprachige Kasuistik).

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

29.04.2022 | Systemische Sklerodermie | fortbildung

Was brennende Gliederschmerzen mit Mundgesundheit zu tun haben

Brennende und ziehende Schmerzen in Gelenken und Weichteilen - das wird im Volksmund seit Jahrhunderten als "Rheumatismus" bezeichnet. Doch entzündlich-rheumatische Erkrankungen können auch zu Problemen an Zähnen und Zahnhalteapparat führen - sei …

verfasst von:
Dr. med. Thomas Meißner

29.04.2022 | Juvenile Dermatomyositis | Übersichten

Muskelschwäche und Wangenerythem? Typisch juvenile Dermatomyositis!

Heliotroper Ausschlag oder Wangenerythem gehören zu den klassischen Hautmanifestationen einer (juvenilen) Dermatomyositis. Myalgien und Muskelschwäche können erst im Verlauf auftreten – oder bei manchen Formen ganz fehlen. Ein Update zu Diagnostik und Therapie der entzündlichen Multisystemerkrankung.

verfasst von:
Dr. med. Frank Dressler, Prof. Dr. med. Britta Maurer

04.03.2022 | Primäre Immundefekte | Leitthema

Primärer Immundefekt? Mit diesem Leitfaden gelingt die Diagnose

Mittlerweile werden über 400 Krankheitsbilder zu den primären Immundefekten (PID) gerechnet. Das klinische Bild ist extrem divers, die Diagnose hat es in sich: Die Herausforderungen reichen von „Awareness“, über das Erfassen von Warnzeichen und zusätzlichen Symptome bis hin zur Bewertung, ob und welche weiterführende Diagnostik indiziert ist. Dieser umfassende Leitfaden hilft weiter. 

verfasst von:
Dr. Sandra v. Hardenberg, Dr. med. Christian Klemann, Dr. med. Bernd Auber, Prof. Dr. med. Ulrich Baumann

03.01.2022 | Vaskulitiden | Leitthema

Primäre Vaskulitiden im Kindes- und Erwachsenenalter

Primäre systemische Vaskulitiden werden in jedem Lebensalter beobachtet. Einige kommen bevorzugt im Kindesalter vor wie das Kawasaki-Syndrom oder die Ig(Immunglobulin)A-Vaskulitis, andere wie die Riesenzellarteriitis hingegen erst jenseits eines …

verfasst von:
Prof. Dr. Kirsten Minden, Jens Thiel

08.11.2021 | Pädiatrische Rheumatologie | Leitthema

Systemischer Lupus erythematodes: Sind Kinder kleine Erwachsene?

Akutere und aggressivere Krankheitsverläufe, schlechteres Therapieansprechen, erhöhte Mortalität: Wer bereits als Kind oder Jugendlicher an systemischem Lupus erythematodes erkrankt, hat besonders schlechte Karten. Was die Unterschiede zwischen juvenilem und adultem SLE für Diagnostik, Therapie und Prognose bedeuten, zeigt dieser praxisnahe Vergleich.

verfasst von:
Dr. Tobias Alexander, Prof. Dr. Christian M. Hedrich

04.11.2021 | Hämophagozytische Lymphohistiozytose | Leitthema

Morbus Still – Ähnlichkeiten und Differenzen zwischen juveniler und adulter Form

Die systemische juvenile idiopathische Arthritis (sJIA) und die adulte Form des Morbus Still („adult-onset Still’s disease“, AOSD) gehören zum Still-Syndrom. Bis auf das Lebensalter finden sich viele Gemeinsamkeiten zwischen sJIA und AOSD.

verfasst von:
Dr. Andrea Regel, Prof. Dr. Dirk Föll, Prof. Dr. Martin A. Kriegel

28.10.2021 | Rheumatoide Arthritis | Leitthema

Polyartikuläre juvenile idiopathische Arthritis und rheumatoide Arthritis

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Das Spektrum der polyarthritischen Erkrankungen im Kindes- als auch im Erwachsenenalter ist groß. In der Differenzialdiagnostik kommen dabei altersabhängig unterschiedliche Erkrankungen in Betracht. Bei der klassischen polyartikulären juvenilen …

verfasst von:
Prof. Dr. Johannes-Peter Haas, Vincent Weimann, Eugen Feist

05.10.2021 | Rheumatoide Arthritis | Leitthema

Rheumatoide Arthritis

Bei welchen Hautveränderungen sollte man daran denken?

Die rheumatoide Arthritis ist eine autoimmunologisch vermittelte, chronisch entzündliche Systemerkrankung, die mit kutanen Manifestationen einhergehen kann. Bei welchen Hautveränderungen sollte man an eine rheumatoide Arthritis denken?

verfasst von:
T. P. Voigt, L. Bause, T. Rath, S. A. Braun, N. Magnolo, D. Metze, PD Dr. med. A. Tsianakas

23.06.2021 | Juvenile idiopathische Arthritis | Fortbildung

Jugendliche nicht in der Luft hängen lassen

Die Langzeitprognose von Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. Eine nahtlose Überleitung von der pädiatrischen zur Erwachsenenversorgung ist notwendig, um die erreichten …

verfasst von:
Prof. Dr. Kirsten Minden, Martina Niewerth, Dr. med. Susanne Schalm

27.04.2021 | Juvenile idiopathische Arthritis in der Orthopädie | Leitthema

Kann mein rheumakrankes Kind auf Reisen gehen?

Subsahara oder Nordkap? Die Einschätzung, ob Kinder oder Jugendliche mit rheumatischer Erkrankung an einer (Fern)Reise teilnehmen können und welche Reisevorbereitung notwendig ist, hängt natürlich immer auch vom geplanten Reiseziel und der Reisedauer ab. Hinzu kommen weitere entscheidende Faktoren. Ein Leitfaden für die reisemedizinische Abklärung. 

verfasst von:
Dr. M. Freudenhammer, DTM&H Prof. Dr. M. Hufnagel
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2018 | Sozialpädiatrie | OriginalPaper | Buchkapitel

Eine Frage der Perspektive: Kinder- und Jugendarzt und Eltern

Die Erwartungen der Eltern an den Kinder- und Jugendarzt sind hoch. Wenn das eigene Kind krank ist, gehen die Eltern mit ihrem Problem zum Kinderarzt in die Praxis oder kommen in eine Klinik für Kinder und Jugendliche. Zahlreiche Studien konnten …

2017 | Pädiatrische Rheumatologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Rheumatische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen

Die chronischen Arthritiden im Kindes- und Jugendalter werden unter dem Begriff juvenile idiopathische Arthritis (JIA) zusammengefasst. Definitionsgemäß wird ein Erkrankungsbeginn vor dem 16. Lebensjahr und eine Mindestdauer der Erkrankung von 6 …

2014 | Pädiatrische Rheumatologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Juvenile idiopathische Arthritis

Das Gelenkrheuma im Kindesalter umfasst eine heterogene Gruppe von Erkrankungen, deren gemeinsames Merkmal die chronische Gelenkentzündung unbekannter Ursache ist. Die Identifizierung dieser Erkrankung erfolgt, bei weitgehend unbekannter …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.