Skip to main content
main-content

18.12.2020 | Pain Clinical Updates

Pädiatrische Schmerztherapie und -prävention bei hospitalisierten Kindern

Zeitschrift:
Der Schmerz
Autoren:
Stefan J. Friedrichsdorf, Liesbet Goubert
Wichtige Hinweise
Deutsche Fassung von: Friedrichsdorf SJ, Goubert L (2020) Pediatric pain treatment and prevention for hospitalized children. Pain Clinical Updates in Pain Reports. PR9 5 (2020) e804. https://​doi.​org/​10.​1097/​PR9.​0000000000000804​. Publikation auf Deutsch mit Genehmigung der International Association for the Study of Pain und der Autoren. Verantwortlich: Frau Prof. Dr. C. Sommer, Würzburg

Zusammenfassung

Einleitung

Schmerzprävention und -therapie sind bei pädiatrischen Patienten im Vergleich zu Erwachsenen häufig nicht nur mangelhaft, sie werden auch umso seltener umgesetzt, je jünger die Kinder sind. Kinder und Jugendliche von 0 bis 17 Jahren sind eine vulnerable Gruppe.

Zielsetzung

Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der Prävention und Therapie von akutem und chronischem Schmerz bei Kindern, einschließlich des Schmerzes bei Nadelstichen. In diesem Rahmen werden auch empfohlene analgetische Anfangsdosen angegeben.

Methoden

Dieses klinische Update basiert auf einem Datenblatt zur Schmerztherapie bei Kindern („Factsheet Pain in Children: Management“) der IASP-Kampagne Global Year Against Pain in the Vulnerable von 2019 und fasst die beste Evidenz sowie das beste praktische Vorgehen zusammen.

Ergebnisse

Im Rahmen der multimodalen Schmerztherapie können Arzneimittel (z. B. Basisanalgetika, Opioide und Koanalgetika), Regionalanästhesie, Rehabilitation, psychologische Ansätze, Spiritualität und integrative Verfahren eingesetzt werden, die synergistisch eine wirksamere akute pädiatrische Schmerzkontrolle mit weniger Nebenwirkungen ermöglichen als die einzelnen Analgetika oder Therapieverfahren. Bei chronischem Schmerz hat sich ein interdisziplinärer rehabilitativer Ansatz mit Physiotherapie, Psychotherapie, integrativen Mind-body-Verfahren und Normalisierung der Lebensführung als am wirksamsten erwiesen. In Bezug auf elektive Verfahren, die mit einem Nadelstich verbunden sind, wie Blutentnahmen, venöser Zugang, Injektionen oder Impfungen, führt die Studienlage zu der Forderung, dass jedem Kind in jeder solchen Situation ein Bündel von vier Maßnahmen geboten werden soll, um den Schmerz vollständig oder teilweise zu lindern: (1) topische Anästhesie, z. B. mit Lidocaincreme 4 %, (2) behaglich-beruhigende Positionierung, z. B. Haut-zu-Haut-Kontakt bei Säuglingen, keine Fixierung von Kindern, (3) Saccharose oder Stillen von Säuglingen und (4) altersgerechte Ablenkung. Eine mögliche Ausweichlösung (Plan B) ist die Lachgasanalgesie und -sedierung.

Schlussfolgerung

Die ausbleibende Implementierung einer evidenzbasierten Schmerzprävention und -therapie für Kinder in medizinischen Einrichtungen gilt heute als unzulässig und zeugt von einer schlechten Versorgungsqualität.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Schmerz 6x pro Jahr für insgesamt 344,00 € im Inland (Abonnementpreis 315,00 € plus Versandkosten 29,00 €) bzw. 362,00 € im Ausland (Abonnementpreis 315,00 € plus Versandkosten 47,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 28,67 € im Inland bzw. 30,17 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Neu im Fachgebiet AINS

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise