Skip to main content
main-content

Pädiatrische Urologie

Empfehlungen der Redaktion

07.08.2018 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Wenn es juckt und brennt im Intimbereich

Teils dauert es 17 Monate bis nach Auftreten der Symptomatik die Diagnose "Lichen sclerosus" bei einem Kind steht. Wie geht es schneller? Warum lohnt sich im Fall des Falles die Untersuchung des gesamten Integuments? Und welche Therapien stehen zur Verfügung?

Kinderniere im Blick – Ihre Diagnose?

Diese Bilderstrecke durchleuchtet die Kinderniere, denn nephrologische Fragestellungen nehmen in der Bildgebung bei pädiatrischen Patienten einen breiten Raum ein. Ob konventioneller Ultraschall oder Farbdoppler, MUS oder MRT: Erkennen Sie die Befunde?

11.06.2018 | Pädiatrische Urologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Blickdiagnose am Penis: Infektiöse Hauterkrankungen & Epizoonosen

Veränderungen am Penis kommen häufig erst zufällig zutage oder werden spontan vor allem im Rahmen der Jugend- oder auch Jungensprechstunde vorgestellt. Dieser Beitrag beschreibt entzündliche, infektiöse und traumatische Ursachen, und wie Sie diese sicher diagnostizieren.

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

09.10.2018 | DGU 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Diagnose „Hoden-Nubbin“ – was nun?

Ob ein Hoden-Nubbin entfernt werden soll, bleibt in aktuellen nationalen und internationalen Leitlinien weiter unklar.

07.08.2018 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Wenn es juckt und brennt im Intimbereich

Teils dauert es 17 Monate bis nach Auftreten der Symptomatik die Diagnose "Lichen sclerosus" bei einem Kind steht. Wie geht es schneller? Warum lohnt sich im Fall des Falles die Untersuchung des gesamten Integuments? Und welche Therapien stehen zur Verfügung?

11.06.2018 | Pädiatrische Urologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Blickdiagnose am Penis: Infektiöse Hauterkrankungen & Epizoonosen

Veränderungen am Penis kommen häufig erst zufällig zutage oder werden spontan vor allem im Rahmen der Jugend- oder auch Jungensprechstunde vorgestellt. Dieser Beitrag beschreibt entzündliche, infektiöse und traumatische Ursachen, und wie Sie diese sicher diagnostizieren.

Kommentierte Studienreferate

Update Urologie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

06.03.2018 | Pädiatrische Urologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Transition in der Urologie — Herausforderung und Chance

Der Übergang von Patienten aus der Kinder- und Jugendmedizin in die Erwachsenenmedizin erfolgt im Bereich der Urologie in vielen Fällen problemlos. Bei besonders komplexen Krankheitsbildern ist sowohl vom Vorbehandler als auch vom weiterbehandelnden Arzt ein hohes Maß an Bereitschaft und Entgegenkommen erforderlich.

06.03.2018 | Pädiatrische Urologie | Im Blickpunkt | Ausgabe 3/2018

Flüchtlingskinder in der Urologie

Durch den Zuzug von Flüchtlingen haben sich die Anforderungen und Aufgaben vor allem für die Kinderkliniken verändert. In der Kinderurologie sieht sich das interprofessionelle Team vermehrt mit genetischen Anomalien und Erkrankungen konfrontiert, die in Deutschland kaum noch vorkommen.

06.03.2018 | Pädiatrische Urologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Fortschrittliche Kinderurologie — mit Können und Demut

Auch in der Kinderurologie finden neue Erkenntnisse ihren Weg in die Praxis und erweitern den Handlungsspielraum. Wichtig ist und bleibt auch bei neueren Verfahren, mit Ruhe und Vertrauen zu beraten — im Sinne der Kinder und ihrer Eltern.

03.02.2018 | Enuresis | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Bei kindlicher Harninkontinenz mit Geduld zum Therapieerfolg

Die kindliche Harninkontinenz wird meist durch unterschiedliche funktionelle Störungen der Blasenfunktion verursacht, die durch eine standardisierte Diagnostik zu erfassen sind. Für jedes Störungsbild sind wirksame, spezifische Therapien entwickelt worden. 

Meistgelesene Beiträge

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

09.08.2018 | Prostatakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Enzalutamid in Erstlinie bei metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom

Zielgerichtete, gut verträgliche Therapie durch Androgenrezeptor-Signalwegblockade

Zur Erstlinientherapie des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms (mCRPC) stehen aktuell drei Substanzklassen zur Verfügung. Für asymptomatische bis mild symptomatische Patienten ist die Behandlung mit dem Androgenrezeptor (AR)-Signalweginhibitor Enzalutamid eine favorisierte Therapieoption, die auch bei viszeraler Metastasierung in Betracht kommt...

Astellas Pharma GmbH

24.05.2018 | Prostatakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Metastasiertes kastrationsresistentes Prostatakarzinom

Individualisierte Therapie durch multidisziplinäre Zusammenarbeit

Die richtige Therapieentscheidung zu treffen, stellt für den Urologen beim metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) oftmals eine Herausforderung dar. Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit lässt sich die patientenindividuelle Versorgung verbessern.

Astellas Pharma GmbH

05.10.2017 | Harnblasenkarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel

Harnblasenkarzinom

Video: Interview mit Prof. Dr. Carsten-H. Ohlmann, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar, zur S3-Leitlinie „Früherkennung, Diagnose, Therapie und Nachsorge des Harnblasenkarzinoms“

Im Herbst 2016 wurde auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie die erste Version der S3-Leitlinie „Früherkennung, Diagnose, Therapie und Nachsorge des Harnblasenkarzinoms“ vorgestellt, die seit November 2016 als Version 1.1 vorliegt. Prof. Ohlmann nennt im Interview die wichtigsten Empfehlungen und äußert sich zu deren Umsetzung in der Praxis. Weiterhin berichtet er über eine geplante Umfrage zur Adhärenz von Urologen bezüglich der neuen Leitlinie.

Ipsen Pharma GmbH, Ettlingen

Jobbörse | Stellenangebote für Urologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Urologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Urologie

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher in der Urologie

2016 | Buch

Anogenitale Hautkrankheiten

Erkennen, Befunden, Behandeln

Hautkrankheiten im Bereich Genitale werden werden oft erstmals von einem Facharzt beobachtet, der sich mit anderen genitalen Beschwerden beschäftigt – der Urologe bei Männern oder der Gynäkologe bei Frauen. Dieses Buch schult den Blick für anogenitale Dermatosen und gibt Tipps zur Therapie.

Herausgeber:
Walter Krause, Isaak Effendy

2015 | Buch

Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. OP-Atlas, unverzichtbarer Ratgeber, kompaktes Nachschlagewerk in einem: Mithilfe dieses Buches werden Sie Spezialist in Sachen Inkontinenz- und Deszensuschirurgie.

Herausgeber:
Rainer Hofmann, Uwe Wagner

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise