Skip to main content
main-content

31.05.2017 | Pädiatrische Vorsorgeuntersuchungen | Nachrichten

BLIKK-Studie

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Autor:
Ruth Ney
Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der jetzt veröffentlichten BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unsere kostenlosen Newsletter Update Neurologie und Psychiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.