Skip to main content
main-content

31.05.2017 | Pädiatrische Vorsorgeuntersuchungen | Nachrichten

BLIKK-Studie

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Autor:
Ruth Ney
Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der jetzt veröffentlichten BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie