Skip to main content
main-content

08.09.2016 | Kurz gemeldet | Ausgabe 9/2016

Im Fokus Onkologie 9/2016

Palliative Zweitlinientherapie

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 9/2016
Autor:
red
Die Zulassung des gegen VEGFR2 („vascular endothelial growth factor receptor 2“) gerichteten Antikörpers Ramucirumab (CYRAMZA®) hat die Optionen für die palliative Zweitlinientherapie von Patienten mit fortgeschrittenem Adenokarzinom des Magens oder des gastroösophagealen Übergangs sowie von Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom (mCRC) im Praxisalltag deutlich erweitert. „Die Kombinationstherapie mit Ramucirumab hat sich als vergleichsweise gut verträglich erwiesen. Das spielt im palliativen Setting, in dem die Lebensqualität der Patienten im Mittelpunkt steht, eine zentrale Rolle“, wird Sylvie Lorenzen, München, in einer Pressemitteilung zitiert. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2016

Im Fokus Onkologie 9/2016 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Gastrointestinale Tumoren

Neoadjuvante Chemoradiotherapie bei Ösophagustumoren

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Metastasiertes Mammakarzinom: Erhaltung mit Aromatasehemmer ohne Nutzen

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise