Skip to main content
main-content

Palliativmedizin

alle Nachrichten zum Thema

20.11.2020 | Palliativmedizin | Nachrichten

Palliativ-Teams unterstützen Patienten auch zu Hause

Das palliativmedizinische Angebot spezialisierter ambulanter Teams (SAPV-Teams) stärker zu nutzen, auch im niedergelassenen Bereich, fordert Prof. Dr. Roman Rolke, Aachen.

06.11.2020 | Palliativmedizin | Nachrichten

Weniger belastende Symptome am Lebensende

Heute haben Menschen während ihrer letzten Lebensmonate insgesamt weniger Symptome, die sie in ihren Aktivitäten einschränken, als vor 20 Jahren. Einige Beschwerden haben jedoch zugenommen, besonders kognitive Probleme.

12.11.2020 | Gesundheitspolitik | Nachrichten

Patiententötungen: „Häufiger, als wir uns das alle wünschen“

Eine anonyme Online-Umfrage unter jeweils über 2500 Ärzten und Pflegekräften ergibt einen brisanten Befund: Viele Mediziner haben mit Formen der Sterbehilfe Erfahrung – auch mit assistiertem Suizid.

28.10.2020 | COVID-19 | Nachrichten

COVID-19: Welche Krebserkrankungen haben ein besonders hohes Risiko?

In großen Registeranalysen sind zum Teil mehr als ein Viertel der mit SARS-CoV-2 hospitalisierten Krebskranken gestorben. Schwere Verläufe gibt es vor allem bei aktiven und metastasierten Tumoren, die Bedeutung der Krebstherapie ist noch unklar.

21.10.2020 | Palliativmedizin | Nachrichten

Palliativversorgung nicht nur für Krebspatienten vorteilhaft

Patienten mit Herzinsuffizienz, Demenz oder Lungenerkrankungen profitieren von palliativer Behandlung in Form von weniger Klinikaufenthalten und geringerer Symptomlast. Es zeigen sich jedoch keine Effekte auf die Lebensqualität.

21.07.2020 | Palliativmedizin | Nachrichten

Palliativversorgung hilft nicht nur Krebspatienten

Der Nutzen palliativmedizinischer Versorgung von Patienten ist vielfach belegt, meist aber nur für Krebspatienten im Endstadium. Doch auch andere terminal Erkrankte profitieren, wie eine kanadische Studie zeigt.

25.06.2020 | ASCO 2020 | Nachrichten

Die Kommunikation am Lebensende verbessern

Ein offener Austausch über Therapieziele bei infauster Prognose kann die Lebensqualität von Schwerkranken steigern. Daten aus zwei neuen Studien liefern Hinweise, wie sich die dafür nötige Kommunikation verbessern lässt.

10.06.2020 | Intensivmedizin | Nachrichten

So viele Intensivpatienten leben ohne lebenserhaltende Maßnahme weiter

Intensivpatienten, bei denen lebenserhaltende Maßnahmen beendet oder bewusst gar nicht erst eingesetzt wurden, leben oft noch überraschend lange. In einer finnischen Studie war jeder Vierte nach einem Jahr noch da.

14.04.2020 | Palliativmedizin | Nachrichten

Schwerkranke würden lieber früher und dafür zuhause sterben

Würden Patienten am Ende ihres Lebens ein Jahr ihrer Zeit eintauschen, um zuhause statt auf der Intensivstation zu sterben? Dem gingen Forscher in einer Befragung Schwerkranker mithilfe imaginärer Szenarien nach.

03.03.2020 | Mammakarzinom | Nachrichten

Immer häufiger Hirnmetastasen bei Brustkrebs

Frauen mit metastasiertem Brustkrebs leben zwar länger als früher, entwickeln dafür aber immer häufiger Hirnmetastasen. Dieser Trend erreichte nach schwedischen Daten 2010 einen Höhepunkt und ist seither wieder rückläufig. Die Forschenden haben verschiedene Erklärungen parat.

20.02.2020 | DKK 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Problemfall Prognose: Sind Sie auch zu optimistisch?

„Wie viel Zeit bleibt noch?“ ist häufig die erste Frage der Patienten, wenn sie eine Krebsdiagnose erhalten. So klar wie vom Patienten gewünscht lässt sich das aber nicht beantworten. 

21.01.2020 | Geriatrische Onkologie | Nachrichten

Palliativmedizin – was der DKK dazu bereit hält?

Kongresspräsident, Prof. Hochhaus fordert eine "optimale Versorgung für alle". Dafür braucht es eine interdisziplinäre Arbeitsweise – besonders auch in der Palliativmedizin, so Prof. Alt-Epping, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Palliativmedizin in der DKG. Daher freut er sich, dass auch solche Themen im Kongressprogramm zu finden sind.

26.10.2019 | Schmerzkongress 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Tipps für die Kommunikation mit Schmerzpatienten

„Melden Sie sich, wenn Sie Schmerzen haben!" Warum Sie diese Formulierung in der schmerzmedizinischen Praxis besser vermeiden und worauf es im Gespräch mit Schmerzkranken generell ankommt, brachten Experten auf dem Schmerzkongress in Mannheim auf den Punkt.

10.10.2019 | Schmerzkongress 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

„Es gibt Kliniken, die Schmerzmanagement gar nicht interessiert“

Speziell geschulte Schmerzexperten tragen dafür Sorge, dass Patienten möglichst wenig Schmerzen leiden. Doch die „Pain-Nurses“ sind noch zu wenig im Einsatz, so eine Meinung beim Deutschen Schmerzkongress. Wie geht es besser?

30.09.2019 | Palliativmedizin | Nachrichten

Flüssigkeitszufuhr für Sterbende: Wie viel Vorsicht ist angebracht?

Wie sich die Zufuhr von Flüssigkeit in den letzten Tagen des Lebens im Hinblick auf Rasselatmung und terminale Agitiertheit auswirken, war Gegenstand einer prospektiven Studie in den Niederlanden – mit unerwarteten Ergebnissen.

06.08.2019 | Arzneimitteltherapie bei Älteren | Nachrichten

Palliativpatienten bekommen zu viele Medikamente

Im Hospiz soll Patienten die Zeit bis zum Tod so leicht erträglich wie möglich gemacht werden. Viele bekommen dort jedoch weiter Medikamente verabreicht, die in diesem Stadium mehr schaden als nutzen.

30.07.2019 | Allgemeinmedizin | Nachrichten

Beim Sterben sind Ärzte auch nur Menschen

Ärzte, die ihrem Tod entgegensehen, werden nicht weniger aggressiv behandelt als Nichtmediziner. Wer glaubte, die medizinische Expertise helfe dabei, sanfter über die Schwelle zu kommen, sieht sich nach Lektüre einer kanadischen Studie getäuscht.

22.05.2019 | DAC 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Juristische Fallstricke am Lebensende

Therapieentscheidungen am Lebensende sind mit juristischen Tücken verbunden. Nicht selten kommt es zu Konflikten mit Angehörigen oder Vorsorgebevollmächtigten. Dabei ist die Rechtslage meist eindeutig.

22.05.2019 | DAC 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

So macht die Mischinfusion, was sie soll

Die einen vertragen sich nicht, die anderen interagieren auf unerwünschte Art und Weise: Werden Medikamente in Infusionen oder im Körper des Patienten gemischt, ist Vorsicht angebracht. Auf dem DAC 2019 gab ein Palliativmediziner praktische Tipps.

18.05.2019 | Tumorschmerz | Nachrichten

Durchbruchschmerzen oder End-of-Dose-Schmerz?

Wenn Opioid-behandelte Tumorschmerzpatienten mit ihrer Medikation nicht zurechtkommen, weil sie weiter unter Schmerzen leiden, ist zu klären, ob es sich um Durchbruch- oder etwa um End-of-Dose-Schmerzen handelt.

18.05.2019 | Tumorschmerz | Nachrichten

Tumorschmerz: So wählen Sie das passende Opioid

Um Patienten mit Tumorschmerzen rasch Linderung zu verschaffen, ist es wichtig, die Grunderkrankung sowie die Leber- und Nierenfunktion zu beachten – und die Frage, ob der Patient bereits Erfahrungen mit Opioiden hat.

07.05.2019 | Tumorchirurgie | Nachrichten

Chirurg spendet Trost in aussichtsloser Situation

Jemandem eine aussichtslose Prognose zu eröffnen fällt nie leicht. Leitfäden wie das SPIKES-Protokoll können dabei helfen, wie der Fall einer Krebspatientin zeigt. Dem behandelnden Chirurgen war es gelungen, die Patientin und ihre Familie mit einem einfühlsamen Gespräch optimal zu unterstützen.

11.04.2019 | Palliative Schmerztherapie | Nachrichten

Was für gute Schmerzlinderung am Lebensende sorgt

Bei Patienten, die in den letzten drei Lebensmonaten im heimischen Umfeld betreut werden, ist eine gute Schmerzlinderung mit einer palliativmedizinischen Versorgung durch Spezialisten verknüpft.

26.03.2019 | Palliativmedizin | Nachrichten

Wer auf dem Sterbebett liegt, braucht keine Prävention mehr

Präventiv wirkende Medikamente benötigen Zeit, bis sie ihren Nutzen entfalten – Zeit, die todkranke Patienten oft nicht mehr haben. Arzneimittel zur Prävention bekommen sie trotzdem verordnet.

25.03.2019 | Tumorschmerz | Nachrichten

Tumorschmerz: Wenn die Dauermedikation nicht ausreicht

Eine ganze Reihe von Koanalgetika helfen, zusätzlich zur Dauermedikation Tumorschmerzen zu lindern. Wann sollte welches Koanalgetikum eingesetzt werden? Eine Übersicht.

25.03.2019 | Tumorschmerz | Nachrichten

Belastungsschmerz oder Durchbruchschmerz?

Die Bedarfsmedikation für belastungsabhängige Schmerzen darf in der Opioid-Therapie nicht verwechselt werden mit Optionen gegen Durchbruchschmerzen. 

11.03.2019 | Tumorschmerz | Nachrichten

Tipps für die Tumorschmerz-Therapie

Mithilfe einfacher Regeln lassen sich Tumorschmerzpatienten auf Opioide einstellen. Was bei der Auswahl der zu verabreichenden Medikamente zu beachten ist.

07.03.2019 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | Nachrichten

Schmerzmediziner kritisieren „Leitlinienindustrie“

In einem Thesenpapier wenden sich der Vorstand und der Ethikbeirat der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e. V. (DGS) gegen „Leitlinien als akademischer Selbstzweck“, die „in der Versorgung nicht hilfreich sind“.

12.12.2018 | Gesellschaft | Nachrichten

Lachen trotz aller Leiden

Der Krebstod des eigenen Kindes veranlasste ein Elternpaar zur Gründung eines Hilfevereins, der heute als Wegbereiter der Kinderhospizbewegung in Deutschland gilt.

30.11.2018 | Palliativmedizin | Nachrichten

Daran erkennen Ärzte den nahenden Tod

An welchen Merkmalen orientieren sich Ärzte, die zutreffend voraussagen können, ob ein Palliativpatient in Kürze sterben wird? Englische Forscher haben versucht, das herauszufinden.

12.10.2018 | DGHO 2018 | Nachrichten

Wie entscheiden Sie über die Therapiebegrenzung bei nicht heilbaren Tumorpatienten?

Entscheidungen über die Begrenzung therapeutischer Maßnahmen bei Patienten mit nicht heilbarer Tumorerkrankung gehören zu den großen Herausforderungen der Medizin. Leitlinien sollen Handlungssicherheit geben.

04.10.2018 | Palliativmedizin | Nachrichten

Oft reicht schon die Option auf Sterbehilfe

Eine gute palliative Versorgung gibt Sterbenden Sicherheit – und senkt die Wahrscheinlichkeit, dass todkranke Patienten Sterbehilfe in Anspruch nehmen.

22.05.2018 | Gesundheitspolitik | Nachrichten

104 Menschen wollen tödliche Arznei

Tödliches Medikament mit behördlichem Segen? Die Regierung zaudert, derweil sterben die Antragsteller.

07.05.2018 | Tumorchirurgie | Nachrichten

Chirurgen brauchen mehr Kenntnisse in Palliativmedizin!

Wie eine US-Studie zeigt, haben viele Chirurgen offenbar palliativmedizinische Wissenslücken. Darunter leidet möglicherweise die Versorgung von Patienten, die sich am Lebensende in kritischem Zustand befinden.

04.05.2018 | DAC 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Ileus nicht reflexhaft operieren

Der Darmverschluss beim hochbetagten Patienten darf nicht reflexhaft zu einer großen Darm-OP führen. Stattdessen gilt es palliativ-medizinische Aspekte an den Anfang der Überlegungen zu stellen. Moribunde Patienten muss notfalls der Anästhesist absetzen.

16.04.2018 | DGIM 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Freiwilliger Nahrungsverzicht: Suizid oder Tötungsdelikt?

Das Thema „Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit“ berührt medizinische, juristische und ethische Aspekte. Für den begleitenden Arzt stellt sich insbesondere die Frage nach der strafrechtlichen Bewertung.

05.04.2018 | Palliativmedizin | Nachrichten

Krebstherapie: Herausforderung Übergewicht plus Muskelschwund

Sarkopenische Adipositas bei Patienten mit soliden Tumoren ist mit einer höheren Sterberate und vermehrten Komplikationen bei chirurgischen Eingriffen sowie nach systemischer Therapie assoziiert.

14.03.2018 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Palliative Behandlung bei Darmkrebs maßgeschneidert

Die Palliativtherapie beim metastasierten kolorektalen Karzinom hat in den letzten Jahren dank der Einführung neuer zielgerichteter Substanzen große Fortschritte gemacht. Es werden Überlebenszeiten von bis zu drei Jahren und mehr erzielt.

25.02.2018 | DKK 2018 | Nachrichten

Am Ende angekommen entscheidet die Lebensqualität

Zwei Drittel der Deutschen wollen zu Hause sterben. Die Realität sieht anders aus. Aber ist "gutes Sterben" wirklich nur zu Hause möglich? Beim Deutschen Krebskongress wurde das jetzt relativiert.

16.12.2017 | Abrechnung | Nachrichten | Onlineartikel

Streitfall Palliativmedizin: Auch die Verordnung wird bezahlt

Die Abrechnung palliativmedizinischer Leistungen hat zuletzt zu heftigem Streit zwischen Haus- und Fachärzten geführt. Leicht aus dem Blick gerät darüber die SAPV-Verordnung. Und die lässt durchaus Spielraum für weitere palliativmedizinische Leistungen.

11.12.2017 | Palliativmedizin | Nachrichten

„Neue Perspektiven in der Onkologie – diskutieren Sie mit!“

Wie ist die Palliativmedizin ins Programm des Deutsche Krebskongresses (DKK) 2018 in Berlin integriert? Darüber sprechen Kongresspräsident Prof. Dr. Thomas Wiegel und Prof. Dr. Florian Lordick, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Palliativmedizin in der Deutschen Krebsgesellschaft, unter anderem im Interview.

29.09.2017 | Jahrestagung der DGKJ 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Sterben im Islam

Um muslimische Patienten beim Sterbeprozess begleiten zu können, sollten Ärzte die religiösen Riten rund um den Tod kennen. Diese stellte Prof. Dr. Fuad Aksu von der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln vor.

19.09.2017 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

Palliativmedizin: Was Hausärzte abrechnen dürfen

Der Ärger bei Hausärzten über die neuen palliativmedizinischen Leistungen schlägt teils hohe Wellen. Doch was dürfen Allgemeinärzte ohne Zusatzqualifikation erbringen – und wo liegen die Grenzen?

08.08.2017 | Palliativmedizin | Nachrichten

Verrät die Überraschungsfrage den nahenden Tod?

Eine simple Frage soll helfen, Patienten zu erkennen, die höchstens noch ein Jahr zu leben haben. Wie gut das funktioniert, wurde in einer Metaanalyse untersucht.

 

01.08.2017 | EBM | Nachrichten | Onlineartikel

EBM erweitert – 8 neue Ziffern seit Oktober

In die ambulante palliativmedizinische Versorgung kommt Bewegung: Zum 1. Oktober trat ein neues Unterkapitel im EBM in Kraft. Die neuen Leistungen im Überblick.

25.07.2017 | Schmerztherapie | Nachrichten

Unter Cannabis-Medikation ans Steuer?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation einnehmen, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. So klar wie diese Aussage ist die Lage auf der Straße allerdings noch nicht. Und: Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko fehlt bisher.  

18.07.2017 | Palliativmedizin | Nachrichten

"Schmerz- und Tumortherapie klar trennen!"

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin rät vom Einsatz von Methadon zur Tumortherapie ab.

14.05.2017 | Palliativmedizin | Kongressbericht | Nachrichten

Die Diagnostik des Sterbens erfordert Intuition

Wann beginnt das Sterben? Diese Frage ist nicht immer einfach zu beantworten. Doch welche konkreten Anzeichen sprechen für einen wahrscheinlichen Todeseintritt?

02.05.2017 | DGIM 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

In der Sterbephase sollte auf künstliche Flüssigkeitszufuhr verzichtet werden

Die Frage, ob und wie lange bei Sterbenden die künstliche Zufuhr von Flüssigkeit erfolgen soll oder sogar muss, wird immer wieder kontrovers diskutiert. Aktuelle Erkenntnisse vom DGIM 2017.

02.03.2017 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Gericht erlaubt Sterbehilfe in Extremfällen

Der Staat muss in Einzelfällen die Erlaubnis zum Kauf eines Arzneimittels gewähren, um einen Suizid zu ermöglichen. Die Reaktionen auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts sind gespalten.

11.01.2017 | Chronische Herzinsuffizienz | Nachrichten

Lebensdauer bei Herzinsuffizienz und COPD wird überschätzt

Patienten mit schweren chronischen Erkrankungen scheinen ihre verbleibende Lebenszeit deutlich zu überschätzen: Sie gehen von 40% mehr aus als ihre Ärzte oder validierte Modelle.

25.07.2016 | Palliativmedizin | Nachrichten

Krebspatienten sind optimistischer als ihre Ärzte

Patienten mit Krebs in fortgeschrittenem Stadium schätzen ihre Chancen im Durchschnitt positiver ein als ihre Ärzte. Die wenigsten Patienten sind sich über diesen Umstand im Klaren.

12.07.2016 | Palliativmedizin | Nachrichten

Umschalten auf Palliativmedizin fällt Klinikern oft schwer

Rechtzeitig von aggressiver auf palliative Behandlung umzuschalten, misslingt vielen Klinikärzten, die Schwerstkranke betreuen. Betroffen sind gut ein Drittel der Patienten, wie australische Forscher festgestellt haben.

25.05.2016 | Geriatrie und Gerontologie | Nachrichten

Pflegende Angehörige sind depressionsgefährdet

Die Betreuung von schwerkranken Menschen greift auch die Gesundheit der pflegenden Angehörigen an.

12.05.2016 | Palliativmedizin | Nachrichten

Patienten empfinden palliative Versorgung als Stigma

Es gibt keine Diskussion über den Umgang mit Schwerkranken, in der nicht gefordert würde, die Palliativversorgung auszubauen. Doch die Palliativmedizin tut sich noch immer schwer. Einen der Gründe dafür haben kanadische Forscher ausgemacht.

08.04.2016 | Geriatrie und Gerontologie | Nachrichten

Todkranke zu Hause zu pflegen, verkürzt ihr Leben nicht

Die Befürchtung, die Pflege sterbender Patienten im eigenen Zuhause könnte deren Leben zusätzlich verkürzen, ist offenbar unbegründet.

25.01.2016 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Ärzte sterben lieber zu Hause

Für ihr Ableben bevorzugen Ärzte, sofern es in ihrer Hand liegt, offenbar eher das häusliche Umfeld als der Rest der Bevölkerung. US-Forschern zufolge hängt dies zum einen mit Bildung und finanziellen Mitteln, zum anderen mit eigenen Erfahrungen mit dem Gesundheitssystem zusammen.

10.12.2015 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Beschleunigt terminale Sedierung das Sterben?

Die kontinuierliche tiefe Sedation als palliativmedizinische Maßnahme beschleunigt bei unheilbar krebskranken Patienten offenbar nicht das Sterben. Dies legt die Auswertung einer großen Kohortenstudie aus Japan nahe.

14.10.2015 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

"Lasst Krebspatienten zu Hause sterben!"

Menschen, denen es vergönnt ist, zu Hause zu sterben, verbringen ihre letzten Tage friedvoller und hinterlassen bei Angehörigen weniger Kummer als jemand, der sein Leben in einer Klinik beendet. Palliativmediziner fordern daher, mehr Menschen das Sterben in vertrauter Umgebung zu ermöglichen.

06.09.2015 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | Nachrichten | Onlineartikel

Kinderhospiz: Sorgentelefon „Oskar“ soll Familien helfen

Der Bundesverband Kinderhospiz will mit seiner neuen Hotline eine Lücke in der Versorgung von Familien mit schwerstkranken Kindern schließen.

25.08.2015 | Schmerztherapie | Nachrichten | Onlineartikel

Neue Praxis-Leitlinie zur Substitutionspraxis in der Schmerzmedizin

Die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) hat mit "Gute Substitutionspraxis in Schmerz- und Palliativmedizin" eine neue Praxis-Leitlinie zur Umstellung wirkstoffgleicher Arzneimittel veröffentlicht.

12.08.2015 | Schmerztherapie | Nachrichten | Onlineartikel

US-Ärzte plädieren für strengere Regeln bei Opioidtherapie

Viele Hausärzte und Internisten sehen den Opioidmissbrauch in den USA als großes Problem. Sie befürworten strenge Kriterien bei der Verordnung und Abgabe, lehnen regulatorische Maßnahmen aber häufig ab.

06.08.2015 | Internistische Arzneimitteltherapie | Nachrichten | Onlineartikel

Palliative Chemotherapien verbessern die Lebensqualität nicht

Krebspatienten im Endstadium profitieren nicht mehr von einer Chemotherapie. Sind die Betroffenen noch in guter körperlicher Verfassung, sinkt ihre Lebensqualität, einer US-Studie zufolge, sogar stärker als ohne diese Maßnahme.

17.07.2015 | Hämatologische Neoplasien | Nachrichten | Onlineartikel

Junge Krebspatienten am Lebensende richtig begleiten

Welche Maßnahmen erhalten junge Krebspatienten in ihren letzten Lebenswochen? Eine US-Studie hat dies untersucht und festgestellt, dass es hier noch viel Gesprächsbedarf mit der jungen Generation gibt.

01.07.2015 | Gynäkologische Tumoren | Nachrichten | Onlineartikel

Versagen Ärzte im Gespräch mit Krebspatienten?

Mit einem Buch über ihre an Krebs gestorbene Schwester will die Autorin Charlotte Link auf die Missstände in der Kommunikation mit Krebspatienten aufmerksam machen. Erschüttert hat sie vor allem die Härte einiger Mediziner. Dabei erhält sie viel Zustimmung gerade aus Arztkreisen.

09.06.2015 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Ärztlich assistierter Suizid: Was meinen Kollegen hierzu?

Keine Änderung der gesetzlichen Regelungen, aber Klarstellung im Berufsrecht: Mit diesen Forderungen hat sich der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) in die schwierige Debatte um assistierten Suizid eingeschaltet.

06.06.2015 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Neue Leitlinie: Tipps für den Umgang mit unheilbar Kranken

Wie können Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung optimal versorgt werden? Eine Antwort darauf liefert die erste S3-Leitlinie zur palliativmedizinischen Versorgung, die das Leitlinienprogramm Onkologie vorgelegt hat.

02.06.2015 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Palliativmediziner: "Keine Therapie auf Teufel komm raus!"

Rechtzeitige Palliativmedizin und eine Patientenverfügung wären besser für alle Seiten. Andernfalls drohe den Patienten "schutzloses Sterben".

01.06.2015 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Onkologen: Strategien gegen emotionale Erschöpfung

Wie können sich Onkologen vor emotionaler Erschöpfung schützen, wenn die Hilfe für todkranke Krebspatienten sie selbst an die eigenen Grenzen bringt? Bei einem Kongress an der Uni Mannheim gab es Tipps für Ärzte und Pflegende.

04.03.2015 | Schmerzen in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Onlineartikel

382 Patienten erhalten Cannabis als Schmerzmittel

In Deutschland können derzeit 382 Patienten Cannabis legal als Schmerzmittel einsetzen, teilt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte mit. An der Spitze liegt Nordrhein-Westfalen mit 93 Patienten.

19.02.2015 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

13 klinische Zeichen für den nahen Tod

Probleme mit dem Lidschluss, fehlender Pupillenreflex, Stimmbandvibrationen, eine schlaffe Nasolabialfalte, ein überstreckter Hals – solche Merkmale deuten bei Krebspatienten im Endstadium auf einen unmittelbar bevorstehenden Tod.

19.11.2014 | Viszeralchirurgie | Nachrichten | Onlineartikel

Darmkrebs: Tumor-Op. auch bei Palliativpatienten?

Auch bei asymptomatischen Darmkrebspatienten in der Palliativsituation kann es offenbar sinnvoll sein, den Primärtumor zu entfernen. Ein deutsch-schweizerisches Team fand deutliche Hinweise für ein verlängertes Überleben nach der Resektion.

12.11.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Hospizpatienten bleiben belastende Maßnahmen erspart

Wenn ein unheilbar kranker Patient seine letzte Zeit im Hospiz verbringt, bleiben ihm viele belastende Maßnahmen, z. B. Einweisungen in Intensivstationen, erspart, so US-Forscher im Fachblatt JAMA. Davon profitiert auch das Gesundheitssystem.

07.11.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Vitalparameter: Wie sinnvoll ist das generelle Monitoring?

Veränderungen bei den Vitalzeichen helfen nicht dabei zu klären, ob ein schwerkranker Patient in Kürze stirbt.

04.11.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Arztgespräch am Lebensende: Was wünscht sich der Patient?

Wenn Ärzte mit terminal Kranken über Behandlungsziele sprechen, werden sie den Wünschen der Betroffenen oft nicht gerecht. Das bemängeln kanadische Forscher nach Befragung von 233 Patienten und deren Angehörigen.

29.10.2014 | DGHO 2014 | Nachrichten | Onlineartikel

Delir bei Palliativpatienten nicht übersehen

Viele Patienten mit fortgeschrittenen Erkrankungen entwickeln ein Delir. Es beeinträchtigt ihre Lebensqualität und belastet auch die Angehörigen. Gerade nach Symptomen eines hypoaktiven Delirs muss man genau fragen. Denn die Gefahr, es zu übersehen, ist groß.

24.10.2014 | DGHO 2014 | Nachrichten | Onlineartikel

Tumorschmerz: schwach wirksame Opioide noch zeitgemäß?

Das WHO-Stufenschema ist altbekannt, fraglich ist jedoch, ob die darin enthaltenen schwach wirksamen Opioide noch eine zeitgemäße Therapieform darstellen. Einiges spricht dafür, direkt auf stark wirksame Opioide umzustellen.

01.10.2014 | DGU 2014 | Nachrichten | Onlineartikel

Palliativmedizin: Harnstauungsnieren entlasten?

Urologischer Handlungsbedarf besteht bei fast allen fortgeschrittenen Tumorentitäten, die zu einer Verlegung, Kompression oder Infiltration der harnableitenden Wege führen.

26.09.2014 | DGAI 2014 | Nachrichten | Onlineartikel

Palliativpatienten in der Notfallmedizin

Möglichst gar keine Notarzteinsätze – das sollte bei Palliativpatienten das anzustrebende Ziel sein. Die Realität sieht völlig anders aus. Wer sie ändern will, muss an vielen Stellschrauben drehen.

25.08.2014 | Supportivtherapie | Nachrichten | Onlineartikel

Darum profitieren Krebskranke von Sport

Krebspatienten sollten sich nicht schonen, sondern Sport treiben. Denn körperliches Training kann nicht nur die unerwünschten Wirkungen der Therapie verringern, sondern sogar den Krankheitsverlauf beeinflussen.

22.08.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Mehr Fälle von Sterbehilfe in der Schweiz

Zunehmend reisen auch Menschen mit nicht tödlichen Krankheiten zum Suizid in die Schweiz. Das zeigen Daten einer aktuellen Studie.

17.08.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Montgomery: Keine Tötung auf Verlangen

Der Ton in der Auseinandersetzung um ein Sterbehilfe-Gesetz wird schärfer. BÄK-Präsident Montgomery hat Vorstöße zurückgewiesen, Ärzte könnten zur Suizidbeihilfe herangezogen werden.

14.07.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Fehler berichten, lesen und lernen

Fehler passieren – wenn aber möglichst viele Kollegen über selbst erfahrene Fehlerquellen berichten, können sie vielleicht zukünftig vermieden werden.

04.06.2014 | Schmerztherapie | Nachrichten | Onlineartikel

Schmerzmedikation bleibt Einstellungssache

Schmerzmediziner schlagen Alarm: Die Austauschpflicht für Opioide schadet vielen Patienten. Der GBA lässt sich Zeit damit, sie auf die Substitutionsverbotsliste zu setzen.

29.05.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Ärzte würden auf lebenserhaltende Therapie für sich selbst verzichten

Die meisten Ärzte würden am Ende des Lebens für sich selbst auf lebenserhaltende, aber belastende Maßnahmen verzichten, obwohl sie sie bei ihren Patienten eher befürworten.

05.05.2014 | Intensivmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Straflose ärztliche Hilfe beim Sterben

Einem Arzt kann nicht nachgewiesen werden, dass er seinem Vater in einer Uniklinik Sterbehilfe geleistet hat - der Prozess wird eingestellt. Eine verbale Ohrfeige setzt es am letzten Verhandlungstag für den diensthabenden Stationsarzt.

30.04.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Sterbehilfe: Gesetz kommt erst Herbst 2015

Die Faktionen der großen Koalition wollen über ein Gesetz zur Sterbehilfe erst im kommenden Frühjahr diskutieren.

23.04.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Sterbehilfe unter dem Deckmantel des Altruismus?

Ein alleiniges Verbot der gewerblichen Beihilfe zur Selbsttötung reicht aus Sicht des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes nicht aus. Er fürchtet, dass dann trotzdem organisierte Angebote unter Vorspiegelung altruistischer Motivation geschaffen werden.

24.03.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Käßmann: „Wir haben den Tod virtualisiert“

Für viele Menschen ist Tod ein Tabu-Thema, kritisiert Theologin Margot Käßmann. Über die Medien sei man zwar häufig damit konfrontiert, dennoch könnten viele nicht darüber sprechen.

12.03.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Palliative Chemo verschlechtert oft die Lebensqualität

Bei Krebspatienten, die in den letzten Lebensmonaten eine palliative Chemotherapie erhalten, ist das Risiko, intensivmedizinisch betreut werden zu müssen, erhöht.

11.03.2014 | DKK 2014 | Nachrichten | Onlineartikel

Erster Einblick in die S3-Leitlinie Palliativmedizin

Die S3-Leitlinie „Palliativmedizin“ für onkologische Patienten umfasst sieben Schwerpunkte, z.B. „Schmerz“ und „Sterbephase“. Seit 2011 arbeiten Experten an den Empfehlungen. Auf dem 31. Deutschen Krebskongress wurden die Kapitel und ihre Inhalte vorgestellt.

23.02.2014 | DKK 2014 | Nachrichten | Onlineartikel

"Medizin ohne Beziehungen und Zeit ist nicht möglich!"

Die Fallpauschalen haben das Prinzip der Ökonomie über den Kern des medizinischen Handelns gestellt, behauptete Medizinethiker Prof. Dr. Giovanni Maio, Freiburg. Nun sind die DRGs auch in der Palliativmedizin angekommen – ein Widerspruch in sich …

19.02.2014 | DKK 2014 | Nachrichten | Onlineartikel

Onkologie im Spannungsfeld zwischen Medizin und Politik

In der Krebsversorgung gibt es so viele Baustellen wie kaum sonst wo in der Medizin: Machtpolitik, Kostenexplosion, Verteilungsdebatten, fehlende Daten und dubiose Wunderheiler. Es gibt viel Diskussionsstoff beim Deutschen Krebskongress 2014.

26.01.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Palliativmedizin: Streit um PKV-Erstattung

Viele Privatversicherungen übernehmen Leistungen der Palliativversorgung kulanz halber. In einem aktuellen Verfahren könnte jetzt – über den konkreten Erstattungsanspruch hinaus – Grundsätzliches zur Leistungspflicht der Privaten festgestellt werden.

25.01.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Respekt vor dem Todeswunsch unheilbar kranker Menschen

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) positioniert sich in einer Broschüre zum ärztlich assistierten Suizid.

13.01.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Palliativmedizin: Mehr Verantwortung für Ärzte

Immer mehr Demenzkranke und immer mehr schwer kranke Kinder - die Herausforderungen in der Palliativversorgung wachsen. Derweil diskutiert Schwarz-Rot über ein striktes Verbot der Sterbehilfe.

10.01.2014 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Sterbewillige dürfen nicht geächtet werden

Gesundheitsminister Hermann Gröhe will geschäftsmäßige Sterbehilfe verbieten. Palliativmediziner sehen weitere rechtliche Regelungen skeptisch und werben dafür, Menschen, die sterben wollen, ernst zu nehmen und nicht zu kriminalisieren.

24.11.2013 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

SAPV: Baustellen ohne Ende

Die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung kommt in Deutschland nur extrem langsam voran. Und das nicht ohne Grund: Bei ehrlicher Betrachtung hat sie im gesundheitspolitischen Alltag nur einen untergeordneten Stellenwert.

28.10.2013 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Keine reine Lebensverlängerung ohne verbesserte Lebensqualität

Eine engmaschige frühzeitige palliativmedizinische Betreuung von Krebskranken kann bei gleichzeitiger Verbesserung der Lebensqualität dazu beitragen, dass die Patienten länger leben.

19.10.2013 | Palliativmedizin | Nachrichten | Onlineartikel

Würdig sterben im Krankenhaus?

Das Krankenhaus ist für viele Menschen der Ort, an dem sie sterben. Ist das dort in Würde möglich? Das wollte ein Gießener Wissenschaftler in einer Studie herausfinden und hat Ärzte und Pflegekräfte nach ihrer Meinung gefragt.

Bildnachweise