Skip to main content
main-content

16.07.2020 | Palliativmedizin | CME | Ausgabe 8/2020

Der Onkologe 8/2020

Advance Care Planning bei Patienten mit onkologischen Erkrankungen

Zeitschrift:
Der Onkologe > Ausgabe 8/2020
Autoren:
Prof. Dr. H. Stanze, Prof. Dr. F. Nauck
zum Fragebogen im Kurs
Wichtige Hinweise

Wissenschaftliche Leitung

I.A. Adamietz, Herne
H. Christiansen, Hannover
​I. Gockel, Leipzig
M.-O. Grimm, Jena
A. Hasenburg, Mainz
A. Hochhaus, Jena
R. Hofheinz, Mannheim
F. Lordick, Leipzig
C. Röcken, Kiel
D. Schadendorf, Essen
M. Untch, Berlin
Der Beitrag basiert auf dem Artikel von Stanze H, Nauck F (2018) „Advance Care Planning“ in der Onkologie. Behandlungswünsche immer wieder besprechen. Im Fokus Onkologie 21(10).

Zusammenfassung

Advance Care Planning (ACP), auf Deutsch unter anderem als gesundheitliche Versorgungsplanung oder Behandlung im Voraus Planen bezeichnet – ist ein systematischer Gesprächsprozess, in dem Patienten zukünftige medizinische und pflegerische Behandlungen sowie psychosoziale Aspekte gesundheitlicher Krisen mit ihren Bevollmächtigten, Angehörigen und dem an der Versorgung beteiligten medizinischen Fachpersonal besprechen können. Ziel von ACP ist, einen Patienten im Falle einer eintretenden Einwilligungsunfähigkeit, beispielsweise in akuten gesundheitlichen Krisen oder bei chronischen Erkrankungen, zuverlässig nach seinen individuellen Wünschen behandeln zu können, so wie es das Bürgerliche Gesetzbuch mit dem § 1901a in Deutschland im Rahmen valider und wirksamer Patientenverfügungen vorsieht.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2020

Der Onkologe 8/2020 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise