Skip to main content
main-content

23.11.2016 | Original Article | Ausgabe 6/2016

Indian Journal of Gastroenterology 6/2016

Pancreatic exocrine insufficiency: Comparing fecal elastase 1 with 72-h stool for fecal fat estimation

Zeitschrift:
Indian Journal of Gastroenterology > Ausgabe 6/2016
Autoren:
Sudipta Dhar Chowdhury, Reuben Thomas Kurien, Anup Ramachandran, Anjilivelil Joseph Joseph, Ebby George Simon, Amit Kumar Dutta, Deepu David, Bharath Kumar C, Prassana Samuel, K. A. Balasubramaniam

Abstract

Introduction

Identification of pancreatic exocrine insufficiency (PEI) is important in the management of chronic pancreatitis. The 72-h stool for fecal fat estimation (FFE) has long been considered a gold standard indirect test for the diagnosis of PEI. However, the test is cumbersome for both patients and laboratory personnel alike. In this study, we aimed to assess fecal elastase 1 (FE1) as an alternate to FFE for the diagnosis of PEI.

Methods

In all, 87 consecutive patients diagnosed with chronic pancreatitis were included in this study. FFE and FE1 estimation was done for all the patients. For FE1, two cutoffs (<100 and <200 μg) were selected to define pancreatic exocrine insufficiency. The sensitivity, specificity, and positive and negative predictive values for the two cutoffs were estimated. Kappa statistics was used to assess degree of agreement between both tests.

Results

All patients completed the study and were included in the analysis. The sensitivity, specificity, and positive and negative predictive value and PABAK (prevalence and bias adjusted kappa) for FE1 <100 μg was 84.9, 47.6, 83.6, 50, and 0.52, respectively. For FE1 <200 μg, it was 90.9, 9.5, 75.95, 25, and 0.43, respectively.

Conclusion

FE1 is a sensitive test; however, it does not have a good agreement with FFE. FE1 may be used as screening test for PEI in patients with chronic pancreatitis.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

Indian Journal of Gastroenterology 6/2016 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des zweiten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 78,98 € im Inland (Abonnementpreis 58,98 € plus Versandkosten 20,00 €) bzw. 86,98 € im Ausland (Abonnementpreis 58,98 € plus Versandkosten 28,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 6,58 € im Inland bzw. 7,25 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise