Skip to main content
main-content

16.08.2021 | Pankreaskarzinom | Schwerpunkt: Pankreaspathologie | Ausgabe 5/2021

Der Pathologe 5/2021

Intraduktale Pankreasneoplasien

Zeitschrift:
Der Pathologe > Ausgabe 5/2021
Autoren:
Univ.-Prof. Dr. Irene Esposito, Lena Häberle, Aslihan Yavas, Anne Kraft, Matthias M. Gaida
Wichtige Hinweise

Schwerpunktherausgeber

M. Gaida, Mainz
I. Esposito, Düsseldorf

Zusatzmaterial online

Zusätzliche Informationen sind in der Online-Version dieses Artikels (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00292-021-00966-1) enthalten.
QR-Code scannen & Beitrag online lesen

Zusammenfassung

Die aktuelle WHO-Klassifikation für gastrointestinale Tumoren (2019) beinhaltet Neuerungen in der Einteilung von intraduktalen Pankreasneoplasien, die auf weiterführenden Erkenntnissen zum genetischen Profil der Tumoren und zum Malignitätspotenzial basieren. Zu dieser Gruppe zählen pankreatische intraepitheliale Neoplasien (PanIN) und intraduktale papillär-muzinöse Neoplasien (IPMN) als Vorläufer des duktalen Adenokarzinoms, wohingegen die intraduktalen onkozytär-papillären Neoplasien (IOPN) und die intraduktalen tubulopapillären Neoplasien (ITPN) mit weniger aggressiven Subtypen von Pankreaskarzinomen und besserer Prognose assoziiert sind. Daher ist es von größter Bedeutung, diese Läsionen korrekt zu klassifizieren und von anderen nichtduktalen Neoplasien zu differenzieren, wie beispielsweise von neuroendokrinen Tumoren und Azinuszellkarzinomen, welche selten auch ein intraduktales Wachstum aufweisen können. PanIN sind mikroskopische Läsionen mit begrenzter klinischer Signifikanz. Hingegen können alle anderen intraduktalen Neoplasien mittels Bildgebung als zystische Prozesse und/oder solide Tumoren identifiziert werden, wodurch die Indikation für eine mögliche chirurgische Resektion gegeben ist. In dieser Übersichtsarbeit werden die diagnostisch relevanten Aspekte intraduktaler Neoplasien des Pankreas vorgestellt. Diese sind für die Diskussion im Rahmen interdisziplinärer Tumorkonferenzen (Resektion versus watch & wait) sowie zur intraoperativen Entscheidung des Resektionsausmaßes von maßgeblicher Bedeutung.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!
Das Angebot gilt nur bis 24.10.2021

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2021

Der Pathologe 5/2021 Zur Ausgabe

Schwerpunkt: Pankreaspathologie

Punktionsdiagnostik von Pankreasneoplasien

Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Pathologie und Molekularpathologie

Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Pathologie und Molekularpathologie

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Pathologe 6x pro Jahr für insgesamt 445,00 € im Inland (Abonnementpreis 416,00 € plus Versandkosten 29,00 €) bzw. 463,00 € im Ausland (Abonnementpreis 416,00 € plus Versandkosten 47,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,08 € im Inland bzw. 38,58 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise