Skip to main content

05.03.2024 | Paraneoplastische Syndrome | Kasuistiken

Paraneoplastischer subakut kutaner Lupus erythematodes

verfasst von: Margarida Amaral, Alexander Michels, Dagmar Jamiolkowski, Beda Mühleisen, David König, Lara Valeska Maul

Erschienen in: Die Dermatologie

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die Genese des subakut kutanen Lupus erythematodes (SCLE) ist multifaktoriell und umfasst idiopathische, medikamentöse oder paraneoplastische Ätiologien. Vorgestellt wird eine 70-jährigen Patientin mit paraneoplastischem SCLE, bei der im Rahmen der erweiterten Abklärung ein Adenokarzinom der Lunge festgestellt wurde. Bei Patienten/-innen mit SCLE mit einem Befall außerhalb der sonnenexponierten Areale und einer beginnenden B‑Symptomatik sollte an einen paraneoplastischen SCLE gedacht werden.
Literatur
2.
Zurück zum Zitat D’Gama JD, Hashemi DA, Fedeles F (2021) A case of paraneoplastic subacute cutaneous lupus erythematosus in a patient with metastatic melanoma. JAAD Case Rep 15:88–91CrossRefPubMedCentralPubMed D’Gama JD, Hashemi DA, Fedeles F (2021) A case of paraneoplastic subacute cutaneous lupus erythematosus in a patient with metastatic melanoma. JAAD Case Rep 15:88–91CrossRefPubMedCentralPubMed
3.
Zurück zum Zitat Lowe GC, Lowe G, Henderson CL, Grau RH, Hansen CB, Sontheimer RD (2011) A systematic review of drug-induced subacute cutaneous lupus erythematosus. Br J Dermatology 164:465–472 Lowe GC, Lowe G, Henderson CL, Grau RH, Hansen CB, Sontheimer RD (2011) A systematic review of drug-induced subacute cutaneous lupus erythematosus. Br J Dermatology 164:465–472
4.
Zurück zum Zitat Chen M, Crowson AN, Woofter M, Luca MB, Magro CM (2004) Docetaxel (taxotere) induced subacute cutaneous lupus erythematosus: report of 4 cases. J Rheumatol 31:818–820PubMed Chen M, Crowson AN, Woofter M, Luca MB, Magro CM (2004) Docetaxel (taxotere) induced subacute cutaneous lupus erythematosus: report of 4 cases. J Rheumatol 31:818–820PubMed
5.
Zurück zum Zitat Piette EW, Foering KP, Chang AY, Okawa J, ten Have TR, Feng R, Werth VP (2012) Impact of smoking in cutaneous lupus erythematosus. Arch Dermatol 148:317–322CrossRefPubMed Piette EW, Foering KP, Chang AY, Okawa J, ten Have TR, Feng R, Werth VP (2012) Impact of smoking in cutaneous lupus erythematosus. Arch Dermatol 148:317–322CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Kuhn A, Landmann A (2014) The classification and diagnosis of cutaneous lupus erythematosus. J Autoimmun 48–49:14–19CrossRefPubMed Kuhn A, Landmann A (2014) The classification and diagnosis of cutaneous lupus erythematosus. J Autoimmun 48–49:14–19CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Paraneoplastischer subakut kutaner Lupus erythematodes
verfasst von
Margarida Amaral
Alexander Michels
Dagmar Jamiolkowski
Beda Mühleisen
David König
Lara Valeska Maul
Publikationsdatum
05.03.2024
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Dermatologie
Print ISSN: 2731-7005
Elektronische ISSN: 2731-7013
DOI
https://doi.org/10.1007/s00105-024-05319-6

„Überwältigende“ Evidenz für Tripeltherapie beim metastasierten Prostata-Ca.

22.05.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Patienten mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom sollten nicht mehr mit einer alleinigen Androgendeprivationstherapie (ADT) behandelt werden, mahnt ein US-Team nach Sichtung der aktuellen Datenlage. Mit einer Tripeltherapie haben die Betroffenen offenbar die besten Überlebenschancen.

So sicher sind Tattoos: Neue Daten zur Risikobewertung

22.05.2024 Melanom Nachrichten

Das größte medizinische Problem bei Tattoos bleiben allergische Reaktionen. Melanome werden dadurch offensichtlich nicht gefördert, die Farbpigmente könnten aber andere Tumoren begünstigen.

CAR-M-Zellen: Warten auf das große Fressen

22.05.2024 Onkologische Immuntherapie Nachrichten

Auch myeloide Immunzellen lassen sich mit chimären Antigenrezeptoren gegen Tumoren ausstatten. Solche CAR-Fresszell-Therapien werden jetzt für solide Tumoren entwickelt. Künftig soll dieser Prozess nicht mehr ex vivo, sondern per mRNA im Körper der Betroffenen erfolgen.

Blutdrucksenkung könnte Uterusmyome verhindern

Frauen mit unbehandelter oder neu auftretender Hypertonie haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Uterusmyome. Eine Therapie mit Antihypertensiva geht hingegen mit einer verringerten Inzidenz der gutartigen Tumoren einher.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.