Skip to main content
main-content

21.05.2016 | Review Article | Ausgabe 3/2016

Indian Journal of Gastroenterology 3/2016

Pathophysiological mechanisms in acute pancreatitis: Current understanding

Zeitschrift:
Indian Journal of Gastroenterology > Ausgabe 3/2016
Autoren:
Pankaj Singh, Pramod Kumar Garg

Abstract

The precise mechanisms involved in the pathophysiology of acute pancreatitis (AP) are still far from clear. Several earlier studies have focused mainly on pancreatic enzyme activation as the key intracellular perturbation in the pancreatic acinar cells. For decades, the trypsin-centered hypothesis has remained the focus of the intra-acinar events in acute pancreatitis. Recent advances in basic science research have lead to the better understanding of various other mechanisms such as oxidative and endoplasmic stress, impaired autophagy, mitochondrial dysfunction, etc. in causing acinar cell injury. Despite all efforts, the clinical outcome of patients with AP has not changed significantly over the years. This suggests that the knowledge of the critical molecular pathways in the pathophysiology of AP is still limited. The mechanisms through which the acinar cell injury leads to local and systemic inflammation are not well understood. The role of inflammatory markers and immune system activation is an area of much relevance from the point of view of finding a target for therapeutic intervention. Some data are available from experimental animal models but not much is known in human pancreatitis. This review intends to highlight the current understanding in this area.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2016

Indian Journal of Gastroenterology 3/2016 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des zweiten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 78,98 € im Inland (Abonnementpreis 58,98 € plus Versandkosten 20,00 €) bzw. 86,98 € im Ausland (Abonnementpreis 58,98 € plus Versandkosten 28,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 6,58 € im Inland bzw. 7,25 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise