Skip to main content
main-content
Erschienen in: HNO 11/2020

07.08.2019 | Medizinrecht

Patienten – allein zu Haus

Aktuelle Rechtsfragen zur Fernbehandlung

verfasst von: L. Hübner, Dr. A. Wienke

Erschienen in: HNO | Ausgabe 11/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Anlässlich des Ärztetages im Mai 2018 haben die Delegierten auf Empfehlung des Vorstands der Bundesärztekammer (BÄK) den Weg für die sog. ausschließliche Fernbehandlung frei gemacht und eine entsprechende Regelung in die (Muster‑)Berufsordnung für die in Deutschland tätigen Ärztinnen und Ärzte (MBO-Ä) aufgenommen. Mit diesem Beschluss wurde eine seit Jahren geführte Diskussion unter dem ständig zunehmenden Druck der Digitalisierungsdebatte im Gesundheitswesen erst einmal beendet. Die Abkehr vom generellen Fernbehandlungsverbot hat zu einer generellen Anerkennung der Fernbehandlung unter bestimmten Bedingungen geführt. Trotz dieser bemerkenswerten Kehrtwende sind die Diskussionen um die Details der neuen Regelung nicht zur Ruhe gekommen; insbesondere haben sich bei näherer Betrachtung der Neuregelungen im Detail rechtliche Fragen aufgetan, die bisher unbeantwortet geblieben sind. Wann z. B. ist eine Fernbehandlung ärztlich vertretbar? Welche Behandlungsstandards gelten bei der Fernbehandlung? Und was gilt, wenn der Patient mit einer Fernbehandlung gar nicht einverstanden ist? Im Folgenden werden einige dieser offenen Rechtsfragen beantwortet. Die Diskussionen dürften ungeachtet dessen weitergehen. …
Metadaten
Titel
Patienten – allein zu Haus
Aktuelle Rechtsfragen zur Fernbehandlung
verfasst von
L. Hübner
Dr. A. Wienke
Publikationsdatum
07.08.2019
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
HNO / Ausgabe 11/2020
Print ISSN: 0017-6192
Elektronische ISSN: 1433-0458
DOI
https://doi.org/10.1007/s00106-019-0726-3

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2020

HNO 11/2020 Zur Ausgabe

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.