Skip to main content
main-content

01.07.2013 | Original Article | Ausgabe 7/2013

Pediatric Surgery International 7/2013

Patterns of internet use by parents of children attending a pediatric surgical service

Zeitschrift:
Pediatric Surgery International > Ausgabe 7/2013
Autoren:
F. Hand, D. T. Mc Dowell, R. W. Glynn, H. Rowley, A. Mortell
Wichtige Hinweise
Oral presentation: EUPSA-BAPS Joint Congress, Rome, Italy, June 2012.
An erratum to this article can be found at http://​dx.​doi.​org/​10.​1007/​s00383-013-3341-5.

Abstract

Purpose

The internet has revolutionised the way we search for information. We determined the level of internet use by parents of children attending general surgical services and identified trends in online information-seeking behaviour.

Methods

A questionnaire based on the work by Boston and Tassone was distributed to parents attending both the day surgical units and surgical outpatients department in a paediatric tertiary referral centre.

Results

There were 214 (82.3 %) questionnaires returned, with 82 (38.3 %) of respondents having searched the internet regarding their child’s surgical issue. Access to a smartphone, a university education and private health insurance were factors that positively influenced online searching (p < 0.005). Of those respondents who searched the internet, 42 (51 %) felt that information they found online was understandable, while only 14 (17 %) admitted to online sourced information influencing the treatment decisions they had made for their children. When asked to rank information sources on Likert-type scales in terms of importance; parents ranked the surgeon as most important (mean = 4.73), whilst the internet ranked lowest (mean = 3.02).

Conclusion

We demonstrated significant use of the internet amongst those attending paediatric general surgical services. Clinician sourced information remains important, however we should engage with patients to utilise this vast resource effectively.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2013

Pediatric Surgery International 7/2013 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise