Skip to main content
main-content

01.04.2006 | Article | Ausgabe 2/2006

Urolithiasis 2/2006

Pediatric urolithiasis: etiology, specific pathogenesis and medical treatment

Zeitschrift:
Urolithiasis > Ausgabe 2/2006
Autor:
K. Sarica

Abstract

Pediatric urolithiasis is an endemic disease in certain parts of the world, namely Turkey and the Far East. As a recurrent pathology which may reveal functional as well and morphologic changes in the urinary tract, environmental factors together with urogenital abnormalities should be evaluated thoroughly in each patient. The aims of management should be complete clearance of stones, treatment of urinary tract infections, preservation of renal function and prevention of stone recurrence. In addition to certain minimally invasive stone removal procedures, treatment of pediatric urolithiasis requires a detailed metabolic evaluation in all patients on an individual basis. Obstructive pathologies have to be corrected immediately and children with a positive family history should be followed carefully with respect to a high likelihood of stone re-growth and recurrence. Although specific management of each metabolic abnormality seems to be the key factor in the medical management of stone disease, as general advice each child should be forced to adequate fluid intake which will reveal the urine volume increase in accordance with the body mass index. Moreover, medical therapeutic agents which increase urine citrate levels should be encouraged.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2006

Urolithiasis 2/2006 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Urologie

Meistgelesene Bücher in der Urologie

2016 | Buch

Anogenitale Hautkrankheiten

Erkennen, Befunden, Behandeln

Hautkrankheiten im Bereich Genitale werden werden oft erstmals von einem Facharzt beobachtet, der sich mit anderen genitalen Beschwerden beschäftigt – der Urologe bei Männern oder der Gynäkologe bei Frauen. Dieses Buch schult den Blick für anogenitale Dermatosen und gibt Tipps zur Therapie.

Herausgeber:
Walter Krause, Isaak Effendy

2015 | Buch

Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. OP-Atlas, unverzichtbarer Ratgeber, kompaktes Nachschlagewerk in einem: Mithilfe dieses Buches werden Sie Spezialist in Sachen Inkontinenz- und Deszensuschirurgie.

Herausgeber:
Rainer Hofmann, Uwe Wagner

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise