Skip to main content
main-content

17.10.2016 | Original Article | Ausgabe 6/2017

International Urogynecology Journal 6/2017

Peek’s harpoon: a new device for the treatment of laparoscopic sacropexy. Preliminary study in unembalmed cadavers

Zeitschrift:
International Urogynecology Journal > Ausgabe 6/2017
Autoren:
Marta Girvent Vilarmau, Felipe Ojeda Pérez, Maria José Canto Rivera, Marian Lorente Gascón
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s00192-016-3168-4) contains supplementary material, which is available to authorized users

Abstract

Introduction and hypothesis

The aim of the study is to facilitate the suture on the sacral promontory for laparoscopic sacrocolpopexy. We hypothesised that a new method of sacral anchorage using a biosynthetic material, the polyether ether ketone (PEEK) harpoon, might be adequate because of its tensile strength, might reduce complications owing to its well-known biocompatibility, and might shorten the duration of surgery.

Methods

We verified the feasibility of insertion and quantified the stress resistance of the harpoons placed in the promontory in nine fresh cadavers, using four stress tests in each case. Mean values were analysed and compared using the Wilcoxon and Fisher’s exact tests.

Results

The harpoon resists for at least 30 s against a pulling force of 1 N, 5 N and 10 N. Maximum tensile strength is 21 N for the harpoon and 32 N for the suture. Harpoons broke in 6 % and threads in 22 % of cases. Harpoons detached owing to ligament rupture in 64 % of the cases. Regarding failures of the whole complex, the failure involves the harpoon in 92 % of cases and the thread in 56 %. The four possible placements of the harpoon in the promontory were equally safe in terms of resistance to traction.

Conclusions

The PEEK harpoon can be easily anchored in the promontory. Thread is more resistant to traction than the harpoon, but the latter makes the surgical technique easier. Any of the four locations tested is feasible for anchoring the device.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Esm 1 (JPG 29 kb)
192_2016_3168_MOESM1_ESM.jpg
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2017

International Urogynecology Journal 6/2017 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2014 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Das Nachschlagewerk für alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Dieses Buch gibt in kompakter Weise einfach umsetzbare Handlungsanweisungen zum diagnostischen und therapeutischen Vorgehen und Hilfestellungen für die optimale Versorgung der Patientinnen.

Herausgeber:
Edgar Petru, Walter Jonat, Daniel Fink, Ossi R. Köchli

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise