Skip to main content
main-content

11.12.2015 | Original Article | Ausgabe 8/2016

World Journal of Urology 8/2016

Percutaneous nephrolithotomy for staghorn stones: Which nomogram can better predict postoperative outcomes?

Zeitschrift:
World Journal of Urology > Ausgabe 8/2016
Autoren:
Stavros Sfoungaristos, Ofer N. Gofrit, Dov Pode, Ezekiel H. Landau, Mordechai Duvdevani

Abstract

Purpose

To identify independent predictors for postoperative stone-free status after percutaneous nephrolithotomy (PCNL) for staghorn stones and to compare Guy’s, CROES and STONE nomograms regarding their predictive ability and accuracy specifically for staghorn stones.

Methods

Data of 286 patients who underwent PCNL in our department were collected and analyzed. Several parameters, including the three nomograms, were analyzed to reveal independent predictors for postoperative stone-free status. The area under the curve was used to assess the predictive ability of the independent predictors.

Results

A total of 73 staghorn calculi were identified with mean stone burden of 1253.5 mm2. Mean Guy’s, CROES and STONE score was 3.34, 125.8 and 9.95, respectively. Postoperative stone-free rate was 65.8 %. In univariate analysis, all three nomograms were significantly associated with stone-free status. However, STONE was the only significant independent predictor in multivariate analysis. STONE also revealed the highest predictive accuracy compared to Guy’s and CROES nomogram.

Conclusions

STONE nephrolithometry was found to be the only predictor for stone-free rate after PCNL for staghorn stones compared to Guy’s and CROES nomograms.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2016

World Journal of Urology 8/2016 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Urologie

Meistgelesene Bücher in der Urologie

2016 | Buch

Anogenitale Hautkrankheiten

Erkennen, Befunden, Behandeln

Hautkrankheiten im Bereich Genitale werden werden oft erstmals von einem Facharzt beobachtet, der sich mit anderen genitalen Beschwerden beschäftigt – der Urologe bei Männern oder der Gynäkologe bei Frauen. Dieses Buch schult den Blick für anogenitale Dermatosen und gibt Tipps zur Therapie.

Herausgeber:
Walter Krause, Isaak Effendy

2015 | Buch

Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. OP-Atlas, unverzichtbarer Ratgeber, kompaktes Nachschlagewerk in einem: Mithilfe dieses Buches werden Sie Spezialist in Sachen Inkontinenz- und Deszensuschirurgie.

Herausgeber:
Rainer Hofmann, Uwe Wagner

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise