Skip to main content
main-content

28.07.2017 | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Trauma und Berufskrankheit 3/2017

Periprothetische Acetabulumfrakturen

Therapiealgorithmus

Zeitschrift:
Trauma und Berufskrankheit > Ausgabe 3/2017
Autoren:
A. J. Schreiner, P. M. de Zwart, F. M. Stuby, U. Stöckle, Prof. Dr. B. G. Ochs

Zusammenfassung

Hintergrund

Periprothetische Acetabulumfrakturen sind eine seltene, aber zunehmende Komplikation in der Primär- und Revisionsendoprothetik des Hüftgelenks.

Ziel der Arbeit

Es erfolgt die Darstellung von Diagnostik und Therapieoptionen in der Behandlung periprothetischer Acetabulumfrakturen.

Material und Methoden

Es handelt sich um einen Übersichtsbeitrag unter Einbeziehung von Originalarbeiten und Reviews.

Ergebnisse

Die intraoperative Inzidenz periprothetischer Acetabulumfrakturen beträgt bis 0,4 %. Eine zementfreie Press-fit-Versorgung ist mit einem höheren Frakturrisiko assoziiert. Weitere Risikofaktoren sind Revisionseingriffe und Osteoporose. Man unterscheidet intraoperative periazetabuläre Frakturen von postoperativen Frakturen, die traumatisch bedingt sein können oder schleichend z. B. als Folge Polyethylenabrieb-induzierter Osteolysen oder bei Pfannenlockerung auftreten. Die Diagnostik umfasst Röntgen und Computertomographie. Vor allem bei schleichenden Frakturen sollte außerdem ein Infektausschluss erfolgen. Die in der Regel operative Therapie richtet sich nach Frakturdislokation, Knochenqualität, Defekten, Pfannenstabilität und patientenindividuellen Faktoren. Wichtig sind die Osteosynthese des hinteren Pfeilers und die Stabilität der Pfanne. Die chirurgische Therapie ist anspruchsvoll und umfasst ein großes Portfolio an Zugangswegen und Implantatoptionen von der Revisionspfanne bis hin zum individuellen Beckenteilersatz.

Diskussion/Schlussfolgerung

Die Fraktureinteilung nach dem Unified-Classification-System, der Therapiealgorithmus nach Masri oder Simon und die Defektklassifikation nach Paprosky sind für die klinische Anwendung empfohlen. Das Behandlungsteam bedarf der Expertise in der Acetabulumchirurgie und Revisionsendoprothetik.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

Trauma und Berufskrankheit 3/2017 Zur Ausgabe

zur Diskussion gestellt

Neutral-0-Methode

  1. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise