Skip to main content
main-content

Pharmakotherapie bei Kindern

Antibiotic Stewardship

Leitlinie kompakt: Antibiotika bei Kindern sicher & rational einsetzen

Ausstrich von Bakterien

Eine neue S2k-Leitlinie gibt Ärzten Orientierung bei der Antibiotikaverwendung in der stationären Kinder- und Jugendmedizin. Von Neonatologie bis Kinderonkologie: Unsere Sammlung zur Leitlinie "Antibiotic Stewardship" mit den wichtigsten Empfehlungen und Tipps des Leitlinienkoordinators.

Orphan Drugs aus Sicht der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

Patientin mit Williams-Beuren-Syndrom

Die mit der Orphan-Drugs-Verordnung verknüpften Anreize haben bewirkt, dass seit 2000 etwa 180 OD zugelassen wurden – mitunter allerdings basierend auf geringer Evidenz für ihre Wirksamkeit und Unbedenklichkeit. So der Status quo der AkdÄ. Die Kommission sieht Verbesserungsbedarf.

Pneumonie bei Kindern: Antibiotika oder nicht – hilft ein Biomarker?

Pneumokokken

Die Hoffnung, ambulant erworbene Pneumonien bei Kindern mit Hilfe des Prokalzitonin-Spiegels zu steuern, scheint sich nicht zu bestätigen.

CME-Fortbildungsartikel

25.03.2019 | Akute Tonsillitis | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Sonderheft 1/2019

CME: Die Tonsillitis im Kindes- und Erwachsenenalter

Akute entzündliche Halsschmerzen gehören zu den häufigsten Beratungsanlässen beim Haus- oder HNO-Arzt. Es bedarf einer gezielten ärztlichen Analyse, um die passende Therapie einzuleiten. Der CME-Artikel zeigt den aktuellen Stand, welche Untersuchungen und Medikamente bei einer Tonsillitis sinnvoll sind und wann eventuell sogar an eine Operation gedacht werden kann.

19.01.2017 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | CME | Ausgabe 2/2017

CME: Medikamentensicherheit bei Kindernotfällen

Insbesondere Kinder sind von Medikamentenfehlern betroffen, und unter Notfallbedingungen nimmt die Rate noch zu. Welche typischen Stolperfallen sollten Sie kennen? Und welche Hilfsmittel, Maßnahmen und Handlungsmuster, die Ihnen helfen, Fehler zu vermeiden?

18.04.2016 | Schmerztherapie bei Kindern | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2016

CME: Adäquate Schmerztherapie bei Kindern

Ob chronisch oder akut - Schmerzen sind bei Kindern und Jugendlichen häufig. Noch immer erfolgt die Behandlung jedoch zu selten oder mit einer zu geringen Analgetikadosis. Worauf kommt es bei einer adäquaten Therapie an?

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

11.03.2019 | Wechselwirkungen | Seltene Erkrankungen | Ausgabe 4/2019

Orphan Drugs aus Sicht der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

Chancen und Herausforderungen

Die mit der Orphan-Drugs-Verordnung verknüpften Anreize haben bewirkt, dass seit 2000 etwa 180 OD zugelassen wurden – mitunter allerdings basierend auf geringer Evidenz für ihre Wirksamkeit und Unbedenklichkeit. So der Status quo der AkdÄ. Die Kommission sieht Verbesserungsbedarf.

Autor:
Wolf-Dieter Ludwig

21.01.2019 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 1/2019

Wann Antibiotika bei Sinusitis, Otitis, Laryngitis & Co?

Angesichts zunehmender Antibiotika-Resistenzen muss insbesondere der unkritische Einsatz von Antibiotika bei Infektionen der oberen Atemwege gestoppt werden – denn meist sind diese viral bedingt. Die jeweiligen Indikationen und aktuelle Änderungen erfahren Sie hier.

Autor:
PD Dr. med. Pamela Zengel

05.12.2018 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Wie Kinderärzte das „Eigenleben“ im Darm beeinflussen können

Ein Experte erklärt, was zur Entwicklung einer gesunden Darmflora beiträgt, welche Auswirkungen ein gestörtes Mikrobiom haben kann und wie Kinderärzte das „Eigenleben“ im Darm beeinflussen können — im Guten wie im Schlechten. 

Autor:
Springer Medizin

12.11.2018 | Chronisches Schmerzsyndrom | Übersichten | Ausgabe 6/2018

Kinder von chronischen muskuloskeletalen Schmerzen befreien

Wie so oft gilt auch bei Schmerzerkrankungen: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Worauf es in diesem Alter bei der Abklärung von chronischen muskuloskeletalen Schmerz ankommt und wie die altersgerechte Therapie aussieht, bringt dieser Beitrag praxisrelevant auf den Punkt.

Autoren:
Dr. N. Draheim, M. Sc. Dr. B. Hügle

27.09.2018 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 12/2018

Arzneimitteltherapie: neue β‑Laktam-Antibiotika und β‑Laktamase-Inhibitoren gegen multiresistente Erreger

Unter den multiresistenten Erregern ist die Resistenzausbreitung insbesondere innerhalb der Gruppe der multiresistenten Gram-negativen Erreger verlaufen. Diese Arbeit stellt deshalb neue Substanzen vor, die von der FDA bzw. von der Europäischen Arzneimittel-Agentur zugelassen worden sind.

Autoren:
PD Dr. Dipl.-Kfm. Alexander Mischnik, Christoph Lübbert, Nico T. Mutters

10.07.2018 | Schmerztherapie bei Kindern | Pain Clinical Updates | Ausgabe 4/2018

Was tun bei postoperativen Schmerzen bei Kindern & Jugendlichen?

Vorhersage, Prävention und Management

Anhaltender postoperativer Schmerz ist eine anerkannte Komplikation nach chirurgischen Eingriffen bei Kindern und erfordert ein spezialisiertes multidisziplinäres Schmerzmanagement mit Assessment und Intervention. Wie dieses aussehen sollte, lesen Sie in den aktuellen "Pain Clinical Updates".

Autoren:
G. Williams, R. F. Howard, C. Liossi

13.07.2017 | Pharmakotherapie bei Kindern | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 8/2017

Dosierung von Medikamenten bei adipösen Kindern

Diese Arbeit beschreibt ein Problem der pädiatrischen Pharmakotherapie, dass bisher nicht ausreichend untersucht wurde bzw. bekannt ist. Medikamente mit einer geringen therapeutischen Breite und einem geringen Verteilungsvolumen müssen nach dem idealen Körpergewicht dosiert werden, um eine Überdosis zu vermeiden.

Autor:
Prof. Dr. Dr. h.c. W. Rascher

12.07.2017 | Internistische Arzneimitteltherapie | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 10/2017

Placebo und Nocebo – So nutzen Sie die Kraft der Worte

Wie einsetzen bzw. vermeiden?

Worte schüren Erwartungen – und die Erwartungen eines Patienten sind die Hauptauslöser von Placebo- und Noceboeffekten. Die richtige Wortwahl ist daher für die maximale Wirksamkeit einer Therapie entscheidend. Worauf es ankommt, und in welchem Rahmen "echte" Placebos eingesetzt werden, lesen Sie hier.

Autoren:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. E. Hansen, N. Zech, K. Meissner

13.05.2017 | ADHS | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Guanfacin – vom Blutdrucksenker zum Mittel der Wahl bei ADHS?

Guanfacin wurde Mitte September 2015 aufgrund der positiven Nutzen-Risiko-Abwägung des Ausschusses für Humanarzneimittel durch die EMA in Europa zugelassen. Welche Vorteile hat das Präparat gegenüber herkömmlichen pharmakotherapeutischen Optionen zur Behandlung des ADHS?

Autoren:
Cand. rer. nat. Julian Schöllkopf, Apothekerin Sandra Unholzer, Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Ekkehard Haen

11.05.2017 | Kopfschmerz und Migräne | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 6/2017

Placebo – die beste Migräneprophylaxe für Kinder und Jugendliche?

In den USA kommen zur medikamentösen Migräneprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen v. a. Amitriptylin und Topiramat zum Einsatz. In der Studie Childhood and Adolescent Migraine Prevention wurden sie gegenüber Placebo evaluiert.

Autor:
PD Dr. F. B. Lagler
weitere anzeigen

Videos

15.11.2016 | ACR 2016 | Video-Artikel | Onlineartikel

Juvenile idiopathische Arthritis – erwachsene JIA-Patienten sind anders

Auch in der Kinder- und Jugendrheumatologie wächst das Spektrum der Therapieoptionen. Prof. Horneff weist außerdem auf die unterschiedlichen klinischen Merkmale zwischen erwachsenen JIA- und RA-Patienten hin.

Buchkapitel zum Thema

2018 | Pädiatrische Infektiologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Erkrankungen im Kindesalter

Pflanzliche Arzneimittel können bei vielen Erkrankungen im Kindesalter sowie bei den klassischen Kinderkrankheiten je nach Schwere und Stadium als alleinige oder als adjuvante Therapie eingesetzt werden. Im Hinblick auf die zunehmend restriktive …

2018 | Sozialpädiatrie | OriginalPaper | Buchkapitel

Eine Frage der Perspektive: Kinder- und Jugendarzt und Eltern

Die Erwartungen der Eltern an den Kinder- und Jugendarzt sind hoch. Wenn das eigene Kind krank ist, gehen die Eltern mit ihrem Problem zum Kinderarzt in die Praxis oder kommen in eine Klinik für Kinder und Jugendliche. Zahlreiche Studien konnten …

2015 | Pädiatrie | OriginalPaper | Buchkapitel

Erkrankungen im Kindesalter

Pflanzliche Arzneimittel können bei vielen Erkrankungen im Kindesalter sowie bei den klassischen Kinderkrankheiten je nach Schwere und Stadium als alleinige oder als adjuvante Therapie eingesetzt werden. Im Hinblick auf die zunehmend restriktive …

2015 | Pharmakotherapie bei Kindern | OriginalPaper | Buchkapitel

Schmerztherapie in der Allgemeinpädiatrie

Akute Erkrankungen bei Kindern sind zumeist von Schmerzen begleitet, ohne dass diese in der Praxis immer suffizient therapiert werden. Besonders relevant ist eine gute Schmerztherapie bei Verbrennungstraumen, der Otitis media sowie anderen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise