Skip to main content
main-content

Pharmakotherapie bei Kindern

Rätselhafter Fall: Seit drei Wochen Fieber, Stomatitis, Halsweh

Knochenmarkausstrich

Ein Jugendlicher kommt mit Erbrechen und Diarrhö in die Klinik nachdem er bereits seit drei Wochen unter Halsschmerzen, intermittierendem Fieber bis 40 °C und Stomatitis litt. Abklärung ist dringend geboten – doch mit ihrem ersten Verdacht auf eine Infektion liegen die Kollegen falsch. Ein Blick auf die Schmerzhistorie des 17-Jährigen hilft weiter.

Typ-1-Diabetes im Kindes- und Jugendalter

Typ-1-Diabetes bei Kindern: So rasant entwickeln sich die Therapieoptionen weiter

Insulinpumpe

Immer schneller wirkende Insuline, Insulinpumpen, intelligente Glukosemessyteme, die die Insulinabgabe bei Bedarf eigenständig unterbrechen oder wieder aufnehmen – es tut sich viel bei der Therapie des Diabetes mellitus Typ 1 im Kindes- und Jugendalter. Eine CME-Fortbildung über eine zum Teil rasant fortschreitende Entwicklung. 

Cannabidiol halbiert Anfallsfrequenz bei Dravet-Syndrom

Tropfen

Eine größere kontrollierte Studie bestätigt die Wirksamkeit von Cannabidiol bei Kindern mit Dravet-Syndrom. Die Zahl der Anfälle ging mit einer Add-on-Therapie deutlich stärker zurück als unter Placebo. 10 mg/kg am Tag scheinen dafür zu genügen.

„Off-label“-Anwendung in der Klinik – Worauf Sie achten sollten

Paragraph und Pillen

In zunehmendem Maß wird die zulassungsüberschreitende Verordnung von Arzneimitteln („off-label-use“) in der Kinder- und Jugendmedizin problematisiert. Welche aktuellen Urteile sollten Sie kennen und welche Konsequenzen bzw. Handlungsoptionen ergeben sich daraus? 

Medizinalhanf und Cannabidiol

CME: Epilepsien mit Cannabis behandeln

Cannabisblüten

Seit kurzem kann Cannabidiol als Orphan Drug zusammen mit Clobazam für bestimmte Epilepsieformen verschrieben werden. Was Sie im Bezug auf Pharmakokinetik, Dynamik und die Studienlage des Wirkstoffs wissen sollten, lesen Sie im CME-Beitrag.

CME-Fortbildungsartikel

07.07.2020 | Erkrankungen der Atemwege und der Lunge in der Pädiatrie | CME | Ausgabe 8/2020

Pertussis (Keuchhusten)

Pertussis wird durch das gramnegative Bakterium Bordetella pertussis verursacht. Die Krankheitsmanifestationen reichen von unspezifischem Husten bis zu lebensbedrohlichen Verläufen mit Hyperleukozytose und respiratorischer Insuffizienz, v.a. bei …

25.06.2020 | Diabetes im Kindesalter | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Typ-1-Diabetes bei Kindern: So rasant entwickeln sich die Therapieoptionen weiter

Immer schneller wirkende Insuline, Insulinpumpen, intelligente Glukosemessyteme, die die Insulinabgabe bei Bedarf eigenständig unterbrechen oder wieder aufnehmen – es tut sich viel bei der Therapie des Diabetes mellitus Typ 1 im Kindes- und Jugendalter. Eine CME-Fortbildung über eine zum Teil rasant fortschreitende Entwicklung. 

04.02.2020 | Cannabinoide | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2020

CME: Epilepsien mit Cannabis behandeln

Seit kurzem kann Cannabidiol als Orphan Drug zusammen mit Clobazam für bestimmte Epilepsieformen verschrieben werden. Was Sie im Bezug auf Pharmakokinetik, Dynamik und die Studienlage des Wirkstoffs wissen sollten, lesen Sie im CME-Beitrag.

10.12.2019 | Diabetes im Kindesalter | CME | Ausgabe 1/2020

Neues in der Diabetestherapie bei Kindern & Jugendlichen

Warum der neue Parameter „Zeit im Zielbereich“ – neben dem HbA1c-Wert – in der Beratung junger Typ-1-Diabetiker und ihrer Eltern zunehmend an Bedeutung gewinnt, lesen Sie unter anderem in diesem CME-Fortbildungsbeitrag: Ein Update zur Therapie des Typ-1-Diabetes.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

03.07.2020 | Kopfschmerz und Migräne in der Pädiatrie | Bild und Fall | Ausgabe 8/2020

Rätselhafter Fall: Seit drei Wochen Fieber, Stomatitis, Halsweh

Ein Jugendlicher kommt mit Erbrechen und Diarrhö in die Klinik nachdem er bereits seit drei Wochen unter Halsschmerzen, intermittierendem Fieber bis 40 °C und Stomatitis litt. Abklärung ist dringend geboten – doch mit ihrem ersten Verdacht auf eine Infektion liegen die Kollegen falsch. Ein Blick auf die Schmerzhistorie des 17-Jährigen hilft weiter.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

14.02.2020 | Recht für Ärzte | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 7/2020

„Off-label“-Anwendung in der Klinik – Worauf Sie achten sollten

In zunehmendem Maß wird die zulassungsüberschreitende Verordnung von Arzneimitteln („off-label-use“) in der Kinder- und Jugendmedizin problematisiert. Welche aktuellen Urteile sollten Sie kennen und welche Konsequenzen bzw. Handlungsoptionen ergeben sich daraus? 

Autoren:
Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Rascher, Stefan Wimmer, Prof. Dr. Antje Neubert, Kommission für Arzneimittelsicherheit im Kindesalter (KASK)

30.10.2019 | Pädiatrische Kardiologie | Konsensuspapiere | Ausgabe 3/2020 Open Access

Neue Definition der pulmonalen Hypertonie und ihre Folgen für die Therapie

Kommentar der Arbeitsgemeinschaft Pulmonale Hypertonie der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und angeborene Herzfehler e. V. (DGPK)

Der Lungenhochdruck ist seit 2018 als Mitteldruck >20 mm Hg neu definiert. Doch für den pädiatrischen Bereich mangelt es an Evidenz. Ändert sich nun also die Indikation zur Pharmakotherapie der pulmonalen Hypertonie bei Kindern – oder nicht? Experten der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und angeborene Herzfehler beziehen Stellung.  

Autoren:
C. Apitz, H. Abdul-Khaliq, S. Albini, P. Beerbaum, K. O. Dubowy, M. Gorenflo, A. Hager, G. Hansmann, A. Hilgendorff, T. Humpl, M. Kaestner, M. Koestenberger, R. Kozlik-Feldmann, H. Latus, I. Michel-Behnke, O. Miera, D. Quandt, H. Sallmon, D. Schranz, I. Schulze-Neick, B. Stiller, G. Warnecke, J. Pattathu, A. E. Lammers

23.10.2019 | Pharmakotherapie bei Kindern | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2019

Langfristige Folgen einer Antibiotika-Therapie im Säuglingsalter

Faktoren wie Nahrungsgluten und Genetik können nachweislich an der Entstehung einer Zöliakie beteiligt sein. Auch eine Antibiotika-Behandlung im ersten Lebensjahr könnte Auswirkungen auf das intestinale Mikrobiom haben und so das Risiko für eine …

Autor:
Dr. Hermann S. Füeßl

20.09.2019 | Wechselwirkungen | Schwerpunkt: Monoklonale Antikörper | Ausgabe 10/2019

Gerichtete Evolution in der Wirkstoff- und Antikörperentwicklung

Vom Nobelpreis zur breiten klinischen Anwendung

Kombinatorische Verfahren haben sich in den letzten Jahren als Alternative zum rationalen Design in der Wirkstoffforschung etabliert. Hier wird das Prinzip vorgestellt, dass 2018 mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet wurde. Die Anwendung im Bereich der monoklonalen Antikörper wird diskutiert.

Autor:
Prof. Dr. A. G. Beck-Sickinger

12.08.2019 | Funktionelle chronische Bauchschmerzen in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 9/2019

Pflanzliche Arzneimittel in der Pädiatrie – Was ist evidenzbasiert?

Was ist evidenzbasiert?

Wer Evidenz sucht, wird auch bei der Anwendung pflanzlicher Präparate in der Pädiatrie fündig. Denn tatsächlich existieren – zumindest für einige klinisch relevante Symptome – kontrollierte Studien mit Kindern und Jugendlichen: Eine Zusammenfassung mit praktischen Empfehlungen für den ärztlichen Alltag.

Autoren:
Prof. Dr. A. Längler, T. J. Zuzak, O. Fricke, G. Seifert

10.06.2019 | Epilepsie bei Kindern | Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Praktische Tipps bei Antiepileptika-Allergien

Überempfindlichkeitsreaktionen auf Antiepileptika manifestieren sich kaum oder nur selten als Soforttyp-Reaktionen mit anaphylaktischem Symptom-Muster. Typisch sind verzögert auftretende Hautreaktionen. Praktische Empfehlungen zu Symptomatik, Diagnostik und therapeutischem Vorgehen.


Autor:
Dr. med. Benno Schnyder

16.05.2019 | Juvenile idiopathische Arthritis | Leitthema | Ausgabe 7/2019

Neue Substanzen zur Therapie der JIA

Blockade von TNF, Interleukinen, JAK – es bestehen mittlerweile zahlreiche Optionen zur Intervention in entzündlich-immunologische Prozesse. Dies hat auch die Behandlung der juvenilen idiopathischen Arthritis (JIA) erheblich verändert. Ein Blick auf die aktuellen Therapiemöglichkeiten und auf neue Optionen.

Autor:
Prof. Dr. Gerd Horneff

11.03.2019 | Wechselwirkungen | Seltene Erkrankungen | Ausgabe 4/2019

Orphan Drugs aus Sicht der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

Chancen und Herausforderungen

Die mit der Orphan-Drugs-Verordnung verknüpften Anreize haben bewirkt, dass seit 2000 etwa 180 OD zugelassen wurden – mitunter allerdings basierend auf geringer Evidenz für ihre Wirksamkeit und Unbedenklichkeit. So der Status quo der AkdÄ. Die Kommission sieht Verbesserungsbedarf.

Autor:
Wolf-Dieter Ludwig

21.01.2019 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 1/2019

Wann Antibiotika bei Sinusitis, Otitis, Laryngitis & Co?

Angesichts zunehmender Antibiotika-Resistenzen muss insbesondere der unkritische Einsatz von Antibiotika bei Infektionen der oberen Atemwege gestoppt werden – denn meist sind diese viral bedingt. Die jeweiligen Indikationen und aktuelle Änderungen erfahren Sie hier.

Autor:
PD Dr. med. Pamela Zengel

05.12.2018 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Wie Kinderärzte das „Eigenleben“ im Darm beeinflussen können

Ein Experte erklärt, was zur Entwicklung einer gesunden Darmflora beiträgt, welche Auswirkungen ein gestörtes Mikrobiom haben kann und wie Kinderärzte das „Eigenleben“ im Darm beeinflussen können — im Guten wie im Schlechten. 

Autor:
Springer Medizin
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2018 | Pädiatrische Infektiologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Erkrankungen im Kindesalter

Pflanzliche Arzneimittel können bei vielen Erkrankungen im Kindesalter sowie bei den klassischen Kinderkrankheiten je nach Schwere und Stadium als alleinige oder als adjuvante Therapie eingesetzt werden. Im Hinblick auf die zunehmend restriktive …

2018 | Sozialpädiatrie | OriginalPaper | Buchkapitel

Eine Frage der Perspektive: Kinder- und Jugendarzt und Eltern

Die Erwartungen der Eltern an den Kinder- und Jugendarzt sind hoch. Wenn das eigene Kind krank ist, gehen die Eltern mit ihrem Problem zum Kinderarzt in die Praxis oder kommen in eine Klinik für Kinder und Jugendliche. Zahlreiche Studien konnten …

2015 | Pädiatrie | OriginalPaper | Buchkapitel

Erkrankungen im Kindesalter

Pflanzliche Arzneimittel können bei vielen Erkrankungen im Kindesalter sowie bei den klassischen Kinderkrankheiten je nach Schwere und Stadium als alleinige oder als adjuvante Therapie eingesetzt werden. Im Hinblick auf die zunehmend restriktive …

2015 | Pharmakotherapie bei Kindern | OriginalPaper | Buchkapitel

Schmerztherapie in der Allgemeinpädiatrie

Akute Erkrankungen bei Kindern sind zumeist von Schmerzen begleitet, ohne dass diese in der Praxis immer suffizient therapiert werden. Besonders relevant ist eine gute Schmerztherapie bei Verbrennungstraumen, der Otitis media sowie anderen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise