Skip to main content
main-content

07.04.2017 | Original Article | Ausgabe 3/2018

Journal of Bone and Mineral Metabolism 3/2018

Physicochemical characterization of mineral deposits in human ligamenta flava

Zeitschrift:
Journal of Bone and Mineral Metabolism > Ausgabe 3/2018
Autoren:
Sylwia Orzechowska, Andrzej Wróbel, Marcin Kozieł, Wiesław Łasocha, Eugeniusz Rokita

Abstract

The aim of our study was the detailed characterization of calcium deposits in ligamenta flava. The use of microcomputed tomography allowed extending the routine medical investigations to characterize mineral grains in the microscopic scale. A possible connection between spinal stenosis and ligament mineralization was investigated. The studies were carried out on 24 surgically removed ligamentum flavum samples divided into control and stenosis groups. Physicochemical characterization of the inorganic material was performed using X-ray fluorescence, X-ray diffraction, and Fourier transform infrared spectroscopy. The minerals were present in 14 of 24 ligament samples, both in stenosis and control groups. The inorganic substance constitutes on average ~0.1% of the sample volume. The minerals are scattered in the soft tissue matrix without any regular pattern. It was confirmed that minerals possess an internal structure and consist of the organic material and small inorganic grains mixture. The physicochemical analyses show that the predominant crystalline phase was hydroxyapatite (HAP). In the stenosis group calcium pyrophosphate dehydrate (CPPD) was identified. Both structures were never present in a single sample. Two different crystal structures suggest two independent processes of mineralization. The formation of CPPD may be treated as a more intense process since CPPD minerals are characterized by bigger values of the structural parameters and higher density than HAP deposits. The formation of HAP minerals is a soft tissue degeneration process that begins, in some cases, at early age or may not occur at all. Various density and volume of mineral grains indicate that the mineralization process does not occur in a constant environment and proceeds with various speeds. The formation of minerals in ligamenta flava is not directly associated with diagnosed spinal canal stenosis.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Journal of Bone and Mineral Metabolism 3/2018 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise