Skip to main content
main-content

01.12.2018 | Research article | Ausgabe 1/2018 Open Access

Molecular Neurodegeneration 1/2018

Piperine ameliorates SCA17 neuropathology by reducing ER stress

Zeitschrift:
Molecular Neurodegeneration > Ausgabe 1/2018
Autoren:
Jifeng Guo, Yiting Cui, Qiong Liu, Yang Yang, Yujing Li, Ling Weng, Beisha Tang, Peng Jin, Xiao-Jiang Li, Su Yang, Shihua Li

Abstract

Background

Spinocerebellar ataxia 17 (SCA17) belongs to the family of neurodegenerative diseases caused by polyglutamine (polyQ) expansion. In SCA17, polyQ expansion occurs in the TATA box binding protein (TBP) and leads to the misfolding of TBP and the preferential degeneration in the cerebellar Purkinje neurons. Currently there is no effective treatment for SCA17. Mesencephalic astrocyte-derived neurotrophic factor (MANF) is a recently identified neurotrophic factor, and increasing MANF expression ameliorated SCA17 neuropathology in TBP-105Q knock-in (KI) mouse model, indicating that MANF could be a therapeutic target for treating SCA17.

Methods

In this study, we screened a collection of 2000 FDA-approved chemicals using a stable cell line expressing luciferase reporter, which is driven by MANF promoter. We identified several potential candidates that can induce the expression of MANF. Of these inducers, piperine is an agent that potently induces the luciferase expression or MANF expression.

Results

Addition of piperine in both cellular and mouse models of SCA17 alleviated toxicity caused by mutant TBP. Although mutant TBP is primarily localized in the nuclei, the polyQ expansion in TBP is able to induce ER stress, suggesting that nuclear misfolded proteins can also elicit ER stress as cytoplasmic misfolded proteins do. Moreover, piperine plays its protective role by reducing toxicity caused by the ER stress.

Conclusion

Our study established piperine as a MANF-based therapeutic agent for ER stress-related neuropathology in SCA17.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

Molecular Neurodegeneration 1/2018 Zur Ausgabe

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher