Skip to main content
main-content

01.10.2012 | Klinische Pharmakologie | Ausgabe 5/2012

Der Kardiologe 5/2012

Plättchenaggregationshemmer

Zeitschrift:
Der Kardiologe > Ausgabe 5/2012
Autoren:
PD Dr. D. Sibbing, Prof. Dr. S. Massberg

Zusammenfassung

Patienten mit koronarer Herzerkrankung und erfolgter Stentimplantation im Rahmen einer perkutanen Koronarintervention (PCI) sind auf eine adäquate Hemmung der Blutplättchen während und in den Monaten nach dem Eingriff angewiesen. In diesem Zusammenhang spielen die Aktivierung und die Aggregation von Thrombozyten eine zentrale Rolle bei der Entstehung thrombotischer Ereignisse wie z. B. der Stentthrombose. Mittels einer dualen antithrombozytären Therapie soll das Risiko für ischämische Ereignisse minimiert werden. Dieses Therapieregime beinhaltet die Gabe des Cyclooxygenasehemmers Aspirin, dessen Einnahme in der Regel lebenslang notwendig ist sowie die gleichzeitige Gabe eines P2Y12-Rezeptor-Antagonisten. Hier stehen heutzutage mit den oralen Plättchenhemmern Clopidogrel, Prasugrel und Ticagrelor verschiedene Therapieoptionen zur Auswahl. Die Wahl des P2Y12-Hemmers wird bestimmt durch die klinische Situation, in der sich der Patient befindet, durch relevante Begleiterkrankungen des Patienten sowie durch das Nebenwirkungsprofil der einzelnen Medikamente. Auch das Monitoring der Plättchenhemmung durch Verfahren der Thrombozytenaggregationsmessung kann hilfreich sein. Die eigentliche Schwierigkeit bei der Auswahl dieser unterschiedlich potenten P2Y12-Rezeptor-Antagonisten besteht in der Balance zwischen der Vermeidung thrombotischer Ereignisse und der Induktion von Blutungen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2012

Der Kardiologe 5/2012 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Kardiologe 6x pro Jahr für insgesamt 231 € im Inland (Abonnementpreis 202 € plus Versandkosten 29 €) bzw. 249 € im Ausland (Abonnementpreis 202 € plus Versandkosten 47 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 19,25 € im Inland bzw. 20,75 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise