Skip to main content
main-content

Plastische und ästhetische Chirurgie

Das alternde Gesicht – Eine anatomische Übersicht

Alter Mann zündet sich Zigarette an

Das Gesicht zeigt im Laufe des Lebens typische Altersveränderungen. Diese Erscheinungen eines gealterten Gesichts entstehen hierbei durch ein Zusammenwirken verschiedener Gewebeveränderungen. Um sowohl sichere wie auch effektive chirurgische und nichtchirurgische Anti-Aging-Therapien durchzuführen, ist es notwendig, die Veränderungen der einzelnen Komponenten des Gesichts „unter der Haut“ zu verstehen.

„Breast implant illness“ – Fakt oder Fiktion?

Brustimplantat

Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die Historie von Brustimplantaten und den Zusammenhang mit systemischen Erkrankungen sowie den aktuellen wissenschaftlichen Stand zum „Breast implant illness“-Syndrom.

Rekonstruktive Chirurgie beim Oropharynxkarzinom

Rekonstruktion des weichen Gaumens

Oropharynxtumoren und deren operative und/oder Radiotherapie können zu schweren Funktionsstörungen führen. Diese lassen sich mithilfe der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie erhalten bzw. wiederherstellen. Im Beitrag werden die verschiedenen Operationstechniken und die Indikationen in Abhängigkeit von Funktionsausfällen, Defektlokalisation und Resektionsausmaß dargestellt.

Defektdeckung der Hand: Lappenplastik nach Littler

Lappenplastik nach Littler

Operationsziel ist die Defektdeckung von mittelgroßen Weichteildefekten der ulnaren Daumen- sowie der radialen Zeigefingerseite. Durch die Verwendung des Littler-Lappens können der defekte Weichteilmantel sowie die Sensibilität, die für den exakten Spitzgriff mit den Langfingern erforderlich ist, simultan wiederhergestellt werden.

Tumor auf der Stirn

Die Einhorn-ähnliche Hautveränderung ist ein ...?

Hornartiger Tumor auf der Stirn einer 85-Jährigen

Eine 85-jährige Patientin stellt sich mit einer seit circa sechs Monaten bestehenden, größenprogredienten Hautveränderung vor. Es zeigt sich ein konischer, keratotischer, gräulicher Tumor auf erythematösem Grund im Bereich der oberen Stirn mittig. Aufgrund seiner Lokalisation und Optik erinnert er an das Horn eines Einhorns.

CME-Fortbildungsartikel

27.04.2021 | Lappenplastik | CME

Rekonstruktion onkologischer Defekte der Perianalregion

Rekonstruktive Maßnahmen nach onkologischen Eingriffen in der Perianalregion stellen neben der progredienten Weiterentwicklung chirurgisch-onkologischer Techniken bei malignen Tumoren des Rektums, des Analkanals und der Vulva einen wesentlichen …

25.01.2021 | Wundbehandlung | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Sinus pilonidalis

Der Sinus pilonidalis ist eine erworbene Erkrankung. Er kann asymptomatisch sein, sich aber auch als akuter Abszess manifestieren. Am häufigsten ist die chronische Form mit intermittierendem Ausfluss. Ein asymptomatischer Sinus pilonidalis bedarf …

22.12.2020 | Enterostoma | CME | Ausgabe 3/2021

Laparostoma – Vermeidung und Therapie von Komplikationen

Das offene Abdomen (OA) ist ein etabliertes Konzept zur Therapie schwerer Abdominalerkrankungen. Die häufigsten Ursachen für die Anlage eines offenen Abdomens sind abdominelle Sepsis (z. B. Darmperforation oder Anastomoseninsuffizienz), schwere …

04.11.2020 | Spezielle Rekonstruktionsverfahren in der plastisch-ästhetischen Chirurgie | CME | Ausgabe 12/2020

CME: Möglichkeiten der Defektrekonstruktion im Nasenbereich

Lokale und regionale Lappenplastiken sind hinsichtlich Ästhetik und Funktion am besten zur Rekonstruktion von Defekten im Gesichtsbereich geeignet. Sie erfordern eine sorgfältige präoperative Planung. Der Beitrag gibt eine Übersicht zu häufig angewandten und empfehlenswerten Methoden zur Rekonstruktion von Defekten der Nase.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

25.11.2020 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Blickdiagnose | Ausgabe 6/2020

Die Einhorn-ähnliche Hautveränderung ist ein ...?

Eine 85-jährige Patientin stellt sich mit einer seit circa sechs Monaten bestehenden, größenprogredienten Hautveränderung vor. Es zeigt sich ein konischer, keratotischer, gräulicher Tumor auf erythematösem Grund im Bereich der oberen Stirn mittig. Aufgrund seiner Lokalisation und Optik erinnert er an das Horn eines Einhorns.

06.04.2020 | MKG-Tumorchirurgie | Bild und Fall | Ausgabe 2/2020

Differenzialdiagnose der orbitotemporalen Schwellung

Eine 47-jährige Frau stellte sich zur Evaluation einer persistierenden Schwellung am linken Oberlid vor. Die Patientin gab an, bereits seit 2011 an einer unklaren Raumforderung im Bereich der linken Orbitotemporalregion zu leiden. Der Befund habe stetig an Größe zugenommen. Zuletzt sei die Augenmotilität der betroffenen Seite eingeschränkt gewesen. Wie lautet Ihre Diagnose?

13.02.2020 | Ästhetisch-Plastische Chirurgie | Bild und Fall | Ausgabe 3/2020

Fataler Verlauf einer postinfektiösen Purpura fulminans

Eine 16-Jährige wird mit fortschreitenden bläulichen Hautveränderungen stationär aufgenommen. Vorausgegangen waren Symptome eines gastrointestinalen Infekts. Die nun folgende komplexe interdisziplinäre Therapie einer postinfektiösen Purpura fulminans bleibt trotz monatelanger Bemühungen erfolglos. Die Patientin verstirbt im Multiorganversagen.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

01.06.2021 | Liposuktion | DermatoÄsthetik | Ausgabe 6/2021

Was ist möglich, was sinnvoll?

Wie lässt sich die ästhetische Dermatologie in einer breit aufgestellten Hautarztpraxis integrieren? Welche Geräte sind für das Bodycontouring empfehlenswert? Informationen hierzu gab es auf der 51. DDG-Tagung.

Autor:
Dr. rer. nat. Miriam Sonnet

11.05.2021 | Haartransplantation | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Gutachten nach Haartransplantation

Auf was sollte man in der präoperativen Aufklärung achten?

Die Eigenhaarverpflanzung erfreut sich zunehmend einer gesteigerten Nachfrage. Es handelt sich um einen risikoarmen Eingriff mit einem großen Benefit für die Patienten. Um mögliche Klagen und um postoperative Unzufriedenheiten der Patienten und …

Autor:
Dr. Annette Hortling

29.04.2021 | Haartransplantation | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Stress und Wundheilung am Beispiel einer Haartransplantation

Die Wundheilung hat einen entscheidenden Einfluss auf das Ergebnis jeder operativen Maßnahme, zum Beispiel bei Haartransplantationen. Trotz atraumatischer Operationstechnik kann es durch eine „Stressreaktion“ und damit verbundene Wundheilungsstörungen zum Absterben von Transplantaten in der Haarchirurgie kommen.

Autor:
Dr. Karin B. Leonhardt

27.04.2021 | Haartransplantation | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Haarliniendesign beim Mann mit Blick auf die Schläfenregion

Männlicher Haarausfall kann zu einer fehlenden Kontur des Gesichts führen. Die Haartransplantation kann diese Kontur wiederherstellen. Ästhetische Gesichtspunkte sollten hierbei Berücksichtigung finden, insbesondere finden die Drittelregel sowie …

Autor:
Dr. Karin B. Leonhardt

12.04.2021 | Therapie chronischer Wunden | Leitthema | Ausgabe 3/2021

9 Empfehlungen zur Therapie chronischer Wunden

Bei einer chronischen Wunde handelt es sich um ein Symptom verschiedener zugrunde liegender Erkrankungen. Daher ist initial eine adäquate Diagnostik und Kausaltherapie außerordentlich wichtig. Mit fünf Positiv- und vier Negativempfehlungen gelingt die Wundversorgung besser.

Autoren:
E. K. Stürmer, Prof. Dr. M. Storck

09.04.2021 | Larynxkarzinom | Originalien Open Access

Salvage-Laryngektomie nach primärer Radio- und Radiochemotherapie

Eine retrospektive Fallzusammenfassung

Trotz zunehmender Tendenz zu primär organerhaltenden Ansätzen bei lokal fortgeschrittenen Plattenepithelkarzinomen des Larynx und des Hypopharynx kommt der „Rettungschirurgie“ (Salvage-Chirurgie) weiterhin eine große Bedeutung zu. Abhängig von der …

Autoren:
Dr. med. Matti Sievert, Miguel Goncalves, Benedicta Binder, Sarina K. Mueller, Robin Rupp, Michael Koch, Stephan Dürr, Maximilian Traxdorf, Markus Hecht, Heinrich Iro, Antoniu-Oreste Gostian

08.04.2021 | Alopezie | Leitthema | Ausgabe 3/2021

Haartransplantation bei Frauen

Der Verlust ihres Kopfhaares stellt – altersunabhängig – für die meisten Frauen ein Horrorszenario dar. Wenn kosmetisches Kaschieren und konservative Therapien nicht mehr ausreichen, kann mittels Haartransplantation dauerhaft Abhilfe geschaffen …

Autor:
Dr. Andrea Sauter

07.04.2021 | Facelifting | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Das alternde Gesicht – Eine anatomische Übersicht

Das Gesicht zeigt im Laufe des Lebens typische Altersveränderungen. Diese Erscheinungen eines gealterten Gesichts entstehen hierbei durch ein Zusammenwirken verschiedener Gewebeveränderungen. Um sowohl sichere wie auch effektive chirurgische und nichtchirurgische Anti-Aging-Therapien durchzuführen, ist es notwendig, die Veränderungen der einzelnen Komponenten des Gesichts „unter der Haut“ zu verstehen.

Autoren:
Michael G. Alfertshofer, Sebastian Cotofana

18.03.2021 | Blepharoplastik | Originalien Open Access

Vergleichende Analyse der Refraktions- und Topographieveränderungen nach lidchirurgischen Eingriffen

Im Studienzeitraum von September 2017 bis Mai 2019 wurden 2000 Patienten lidchirurgisch operiert. Hierunter fallen 184 alleinige Blepharoplastiken, 111 Levatorresektionen und 72 solitäre laterale Zügelplastiken. Ausgenommen wurden von dieser …

Autoren:
Dr. med. J. Mehlan, B. Jonca, S. Dulz, S. Green, M. S. Spitzer, F. Schüttauf

16.03.2021 | Lappenplastik | Originalien

Gefäßdiagnostik vor mikrovaskulärem Gewebetransfer an der unteren Extremität

Ein Algorithmus

Der freie Gewebetransfer spielt in der Rekonstruktion von Weichteildefekten an der unteren Extremität eine entscheidende Rolle. Hierdurch konnten im Hinblick auf den Extremitätenerhalt, in Zusammenarbeit mit der Orthopädie und Unfallchirurgie, in …

Autoren:
Dr. med. Adrian Matthias Vater, Lukas Prantl, Moritz Noll, Laura Lech, Michael Jakubietz, Karsten Schmidt, Ralph Kickuth, Rainer Meffert, Rafael Jakubietz
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise