Skip to main content
main-content

Empfehlungen der Redaktion

05.02.2019 | Nahtmaterial und -techniken | Nachrichten

Die Hautnaht gelingt auch mit weitem Stichabstand

Werden als Stichabstand einer fortlaufenden Hautnaht fünf statt zwei Millimeter gewählt, führt das weder kosmetisch noch bei den Komplikationen zu Nachteilen.

21.01.2019 | Liposuktion | Nachrichten

Armstraffung plus Fettabsaugung besser als traditionelle Brachioplastie

Eine Brachioplastie, die in Kombination mit einer Liposuktion bei Patienten nach massivem Gewichtsverlust eingesetzt wird, führt zu besseren Ergebnissen als eine traditionelle Armstraffung. Das sind die Ergebnisse eines neuen, retrospektiven Reviews.

31.10.2018 | Plastische und ästhetische Chirurgie | Kasuistiken | Ausgabe 4/2018

Komplikationsmanagement nach ästhetisch-plastischer Operation im Ausland

Wir berichten über eine 37-jährige Patientin, die nach Abdominoplastik und Mastopexie im Ausland aufgrund hypertropher, schmerzhafter und ästhetisch störender Narben in Deutschland erneut operiert werden musste.

Aktuelle Meldungen

Weiterführende Themen

Kommentierte Studie

  • 10.12.2018 | Adipositaschirurgie | journal club | Ausgabe 8/2018

    Bariatrische Operationen modifizieren das Krebsrisiko

    Adipositas ist nicht nur eine Ursache von Diabetes und kardiovaskulären Erkrankungen, sondern auch von diversen Karzinomen. Die effektivste Behandlung der Adipositas bietet die bariatrische Chirurgie. Über die Beeinflussung der Krebsinzidenz durch bariatrische Operationen ist jedoch wenig bekannt.

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

06.11.2018 | Lymphödem | CME | Ausgabe 12/2018

CME: Differenzialdiagnostik von Lipödem und Lymphödem

Ein Leitfaden für die Praxis

Das Lipödem ist eine Erkrankung des subkutanen Fettgewebes der Extremitäten und betrifft fast ausschließlich Frauen im postpubertären Alter. Lymphödeme hingegen können primär oder sekundär bei beiden Geschlechtern auftreten. Die Differenzierung der Diagnosen ist für die Therapieplanung essenziell.

31.10.2018 | Plastische und ästhetische Chirurgie | Kasuistiken | Ausgabe 4/2018

Komplikationsmanagement nach ästhetisch-plastischer Operation im Ausland

Wir berichten über eine 37-jährige Patientin, die nach Abdominoplastik und Mastopexie im Ausland aufgrund hypertropher, schmerzhafter und ästhetisch störender Narben in Deutschland erneut operiert werden musste.

12.10.2018 | Körperkonturierung | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Vermeiden von Komplikationen beim „Brazilian butt lift“

Safe, not sorry

Die Nachfrage nach körperkonturierender Chirurgie mit Augmentation des Gesäßes hat in den letzten Jahren einen extremen Boom erlebt. Parallel zum Anstieg der Operationszahlen häuften sich Berichte über potenziell letale Fettembolien, woraufhin eine „multi-society task force“ verschiedener Spezialisten wichtige Untersuchungen initiierte.

Update Chirurgie

Kongressdossiers

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

21.01.2019 | Übersichten | Ausgabe 2/2019

Das Leiomyom des Ösophagus

Das Leiomyom des Ösophagus ist ein gekapselter submuköser Tumor, ausgehend von den glatten Muskelzellen, der vorwiegend im mittleren und unteren Drittel der Speiseröhre lokalisiert ist. Leiomyome zählen, neben bildmorphologisch schwer zu …

03.01.2019 | Leitthema | Ausgabe 2/2019

Kardiales Pumpversagen: Herzunterstützungssysteme und Herztransplantation

Die Erfolgsgeschichte der Herztransplantation wurde in den letzten 50 Jahren durch bedeutende Erfolge wie die Etablierung der Immunsuppressiva oder die Durchführung blutgruppeninkompatibler Transplantationen bei Kindern geprägt [ 30 ]. Auch wegen …

26.11.2018 | Leitthema | Ausgabe 2/2019

Weichgewebssarkome: Extremitätenerhalt durch plastisch-rekonstruktive Verfahren

Die Therapie der Wahl bei Weichteilsarkomen mit lokalisiertem Befall besteht weiterhin in der kompletten chirurgischen Entfernung im Gesunden. Das Ziel der operativen Therapie ist die Erlangung tumorfreier Resektionsränder im Sinne einer …

19.11.2018 | Leitthema | Sonderheft 1/2019 Open Access

Endoscopic negative pressure therapy of the upper gastrointestinal tract

Endoscopic negative pressure therapy (ENPT) has been adapted for upper gastrointestinal tract applications. More than 400 patients have already been treated with ENPT due to transmural defects in the upper gastrointestinal tract, with a success …

Meistgelesene Beiträge

08.06.2017 | Suizid | Kasuistiken | Ausgabe 6/2017

Tod durch Trockeneis

12.12.2018 | Reizdarm | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 6/2018

CME: Diagnostik und Beratung zu Ernährungsfragen beim Reizdarmsyndrom

17.08.2017 | Leitthema | Ausgabe 12/2017

Verletzungen der Peronealsehnen

21.06.2018 | Leistenhernie | Kommentar | Ausgabe 8/2018

Leitlinie: Therapie der Leistenhernie beim Erwachsenen

Neueste CME-Kurse

11.02.2019 | Gefäßerkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Gefäßerkrankungen bei Triathleten

Diese CME-Kurs gibt Ihnen einen Überblick über arterielle Erkrankungen bei Ausdauersportlern und informiert Sie über die 3 wichtigen arteriellen Erkrankungsbilder bei Triathleten und die diagnostischen Besonderheiten . 

07.02.2019 | Wundbehandlung | CME-Kurs | Kurs

Wundmanagement – moderne Wundauflagen und Wundbehandlung in der MKG-Chirurgie

Wundheilungsstörungen erfordern eine adäquate und rasche Intervention. Der fachgerechte Umgang damit bedarf der Kenntnis ihrer Indikationen und Grenzen. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die verschiedenen Modalitäten der lokalen Behandlung akuter und chronischer Wunden.

31.01.2019 | Akute Lungenembolie | CME-Kurs | Kurs

Akute Lungenembolie – Diagnostik und Therapie einschließlich chirurgischer Therapieoptionen

Dieser CME-Kurs informiert Sie über den Algorithmus zur Feststellung der klinischen Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen einer Lungenembolie und die Kriterien für oder gegen eine systemische Thrombolyse.

21.01.2019 | Tiefe Beinvenenthrombose | CME-Kurs | Kurs

Akute Beinvenenthrombose – moderne Diagnostik und Therapie

In der CME-Fortbildung wird die Diagnostik der tiefen Becken-/Beinvenenthrombose dargestellt, und es werden die verschiedenen Therapien der akuten TVT basierend auf der aktuellen Leitlinie der AWMF aus dem Jahr 2015, ergänzt durch aktuelle Publikation zu spezifischen Fragestellungen, gegenüberstellt und ihre Vor- und Nachteile aufgezeigt.

Sonderberichte

07.04.2017 | Lymphödem | Sonderbericht | Onlineartikel

Versorgung optimieren bei Störungen des Lymphtransports

In Zeiten, in denen die rasche Entlassung nach operativen Eingriffen und die Verordnung wirksamer Medikamente bei möglichst kurzem Patientenkontakt Maßstäbe für den medizinischen Erfolg geworden sind, ist eine adäquate Behandlung des Lymphödems schwierig geworden. Therapie der Wahl ist die komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE). Sie ist zeitaufwändig und bedarf der Versorgung durch ein Team, in dem Arzt, Physiotherapeut, Sanitätshaus und nicht zuletzt Patient Hand in Hand agieren müssen, um einen anhaltenden Erfolg zu erreichen. In Deutschland haben Patienten noch vergleichsweise gute Chancen, eine solche Behandlung verordnet und bezahlt zu bekommen. Doch vielerorts mangelt es auch hier an einer strukturierten Versorgung mit der Folge, dass Lymphödeme zu spät diagnostiziert werden und längst nicht alle, die von der KPE profitieren würden, sie auch leitliniengerecht erhalten.

Medical Data Institute GmbH

Jobbörse | Stellenangebote für Chirurgen

Zeitschriften für das Fachgebiet Chirurgie

Weiterführende Themen

Bildnachweise