Skip to main content
main-content

Plastische und ästhetische Chirurgie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

11.06.2018 | Stenosen | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2018

Komplett neue Luftröhre bei 12-jährigem Mädchen

Die Behandlung einer Trachealstenose ist oftmals eine besondere Herausforderung. Eine Arbeitsgruppe berichtet nun über einen erfolgreichen, kompletten, autologen, Trachealersatz und Langzeitverlauf bei einem Kind.

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

05.06.2018 | Anomalien und Fehlbildungen | Leitthema | Ausgabe 2/2018

Nachhaltigkeit in der Ohranlegeplastik

Leider weist die Ohrmuschelanlegeplastik immer noch eine der höchsten Revisionsraten aller ästhetischen Eingriffe auf. Die langfristige Beständigkeit und Nachhaltigkeit des Ergebnisses kann nur gewährleistet werden, wenn die dem Knorpel eigenen elastischen Spannungen subtil modifiziert und präzise fixiert werden.

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Dr. h.c. R. Siegert

12.05.2018 | Hyperhidrose | Medizin aktuell | Ausgabe 3/2018

Individuelle Stufentherapie für ein Leben ohne Schweißausbrüche

Die Therapiemöglichkeiten der primären Hyperhidrose sind vielfältig. Die aktuelle Leitlinie empfiehlt ein stufenweises Vorgehen, bei dem die Wahl des Behandlungsverfahrens auch durch den Leidensdruck des Patienten bestimmt wird.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

18.04.2018 | Genitalchirurgie | Medizinrecht | Ausgabe 5/2018

Vaginal-plastische Wunscheingriffe – ethische und rechtliche Implikationen

Medizinisch nichtindizierte Wunscheingriffe am weiblichen Genitale gewinnen zusehends an praktischer Bedeutung. Aus juristischer Sicht spielt dabei sicherlich die Patientenaufklärung eine zentrale Rolle. Im Bereich ästhetischer Chirurgie sind die ohnehin schon hohen Anforderungen sogar noch strenger.

Autor:
Prof. Dr. iur. M. Finn

13.03.2018 | Peniskarzinom | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Rekonstruktive Operationen beim Peniskarzinom

Bei fortgeschrittenen Tumoren nach tiefer Teilamputation oder totaler Penektomie kann eine penile Rekonstruktion aus mikrochirurgisch transplantiertem Fernlappen angeboten werden. Eine Übersicht über die operativen rekonstruktiven Verfahren beim Peniskarzinom sowie die Wertung der bisherigen Daten zum onkologischen Outcome.

Autoren:
Prof. Dr. M. Sohn, M. Dietrich, A. Wirthmann, U. M. Rieger

20.02.2018 | Gesichtsrejuvenation | Übersichten | Ausgabe 1/2018

Entschlüsselung der Facial MD Codes

Eine neue Generation des Full-Face-Approach zeichnet sich ab: „Unlocking the Facial Codes“ macht es möglich, rein durch minimalinvasive Methodik ein Gesicht wieder in seine ästhetische Grundstruktur zurückzubringen.

Autor:
Dr. M. Runnebaum

08.02.2018 | Ästhetische Dermatologie | Originalien | Ausgabe 1/2018

Körperwahrnehmung, Körperideal und Körperzufriedenheit

Brasilianische und deutsche Frauen im Vergleich

Länder, in denen gehungert wird, tendieren dazu, füllige Körperproportionen zu präferieren; in Völkern mit einem Überangebot an Nahrung finden sich schlanke Körperideale. In der Studie wurden die Körperideale zwischen Brasilien und Deutschland verglichen.

Autoren:
Prof. Dr. E. Kasten, T. M. Kochesfahani

30.01.2018 | Haarverpflanzung | Übersichten | Ausgabe 1/2018

Haartransplantation: Was ist neu?

Was ist neu?

Spätestens nach optischen Veränderungen und „Outings“ von Sportlern und Politikern sind Haartransplantationen in den Fokus der Allgemeinheit gerückt. Erkannte man früher transplantierte Haarpatienten an den deutlichen Büscheln, so ist der heutige Anspruch absolute Natürlichkeit und eine Transplantation im „1:1-Verfahren“.

Autor:
Dr. F. G. Neidel

12.01.2018 | Liposuktion | CME | Ausgabe 2/2018

CME: Vor- und Nachteile der Liposuktion

Die Liposuktion ist ein Überbegriff für verschiedene Verfahren, bei denen Fett aus dem subkutanen Fettgewebe minimal-invasiv entfernt wird. Die einzelnen Methoden unterscheiden sich primär durch die Art der Aspiration und des Lösens des Fetts aus dem Gewebe.

Autor:
Dr. D. Schlarb

10.01.2018 | Nasenkorrektur | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Rhinoplasty: lessons from “errors”

From anatomy and experience to the concept of sequential primary rhinoplasty

Die meisten Chirurgen führen gerne die Techniken aus, die sie gelernt haben und mit denen sie sich wohl fühlen. Davon rät der Autor dieser Übersicht ab. Auf Basis seiner langjährigen Erfahrungen mit den verschiedensten Nasenkorrektur-Techniken, stellt er das Konzept der sequentiellen primären Rhinoplastik vor.

Autor:
Dr. Y. Saban

10.01.2018 | Nekrotisierende Fasziitis | Kasuistiken | Ausgabe 3/2018

Nekrotisierende Fasziitis an Hand und Unterarm

Chirurgische Akutversorgung und Defektrekonstruktion mit Spalthaut und MatriDerm®

Ein 55-jähriger Patient stellt sich in der Notfallambulanz mit Schmerzen im Bereich der linken Hand vor, nachdem er sich am Vortag eine Verletzung an einem Holzsplitter zugezogen hat. Es entwickelt sich eine nekrotisierende Fasziitis Typ II der Hand und des Unterarms.

Autoren:
Dr. B. Niedermueller, G. Singer, P. Pickl, M. Jesacher

13.12.2017 | Harnröhrenstrikturen | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Bulbäre Harnröhrenstriktur – Banal oder chirurgische Herausforderung?

Banale urologische Erkrankung oder chirurgische Herausforderung?

Harnröhrenstrikturen befinden sich in der Mehrzahl der Fälle in der bulbären Harnröhre und sind dort meistens durch ein Trauma bedingt. Als Therapie stehen die endoskopischen Verfahren wie die Urethrotomie und unterschiedliche Formen der Urethroplastik zur Verfügung. Bei bulbären Strikturen >1 cm oder Rezidivstrikturen ist die Urethroplastik die Therapie der Wahl.

Autoren:
Dr. M. Austen, J. Breul, S. Tritschler

30.11.2017 | Techniken der plastischen Chirurgie | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Volumentherapie mit Eigenfett und Filler

Indikation und Anwendung beim Mann

Obwohl die grundsätzlichen Techniken der Fillerinjektion und autologen Fetttransplantation zwischen Mann und Frau ähnlich sind, existieren verschiedene physiologisch und anatomisch bedingte Unterschiede, z. B. bei der kosmetischen Behandlung des Gesichtes und der Brust. 

Autoren:
Prof. Dr. Dr. med. Prof. h.c. mult. N. Pallua, T. Ruhl, B.-S. Kim

24.11.2017 | Männerästhetik | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Geschlechtsspezifische Besonderheiten des Bodycontourings beim Mann

Geschlechtsspezifische Besonderheiten

Verfahren der Körperformung werden bei Männern immer häufiger eingesetzt. Für gute Behandlungsergebnisse ist es wichtig, die Besonderheiten der männlichen Anatomie zu kennen. Dieser Beitrag stellt die geschlechtsspezifischen Unterschiede heraus, insbesondere in Bezug auf die Abdominoplastik.

Autoren:
Dr. D. F. Richter, Dr. N. Schwaiger, Dr. M. Wiedner

30.10.2017 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | Leitthema | Ausgabe 2/2018

Den Nasenrücken formen: Die wichtigsten aktuellen Konzepte

Die Gestaltung des Nasenrückens darf nicht als schneller und einfacher Teil der Rhinoplastik abgehandelt werden, sondern ist einer der wesentlichen Bestandteile, betont der Autor dieser englischsprachigen Übersichtsarbeit und stellt ausführlich die wichtigsten aktuellen Konzepte vor.

Autor:
Dr. E. Robotti

24.10.2017 | Männerästhetik | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Zielgruppe Mann in der ästhetischen Chirurgie

Wie können Männer angesprochen werden?

Wer Männer als Zielgruppe für sich gewinnen will, muss das Marketing auch darauf ausrichten. Ob sich ein männlicher Patient tatsächlich für ein Beratungsgespräch entscheidet, hängt davon ab, ob dieser bei seiner Recherche das Empfinden entwickelt …

Autor:
M. Däumler

11.08.2017 | Operative Urologie | Leitthema | Ausgabe 10/2017

Plastisch-chirurgische Rekonstruktion des adulten „buried Penis“

Pflicht oder Kür?

Der „vergrabene“ Penis des Erwachsenenalters ist infolge der steigenden Adipositasprävalenz ein häufiges urologisches Krankheitsbild mit beträchtlichen urogenitalen Komplikationen. Die Therapiestrategie ist hochindividuell, die Therapie selbst interdisziplinär. Eine Übersicht über die plastisch-chirurgische Rekonstruktion des „buried“ Penis beim Erwachsenen.

Autoren:
FEBU Dr. S. Mühlstädt, P. Anheuser, N. Mohammed, A. D. Bach

25.07.2017 | Spezielle Rekonstruktionsverfahren | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Rekonstruktion ossärer Defekte mit der Masquelet-Technik

Die Masquelet-Technik, im Englischen bezeichnet als „induced membrane technique“, bietet eine Option der Rekonstruktion auch größerer ossärer Defekte, beispielsweise nach Trauma, Tumorresektion oder Osteomyelitis, selbst bei kritischen Weichteilen.

Autoren:
Dr. F. Saxer, H. Eckardt

24.07.2017 | Haarverpflanzung | Kurzbeiträge | Ausgabe 3/2017

Qualitätskriterien bei Haartransplantationen

Mit der ständig steigenden Zahl der Haartransplantationen bei Männern und Frauen und v. a. mit zunehmender Nachfrage erhöht sich die Zahl der Behandler und Anbieter. Nicht immer sind qualifizierte und gut ausgebildete Ärzte dabei.

Autor:
Dr. F. G. Neidel

22.06.2017 | Varikosis | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Endochirurgie versus offene Chirurgie der Varikose

Versuch einer Wertung

Die offene und endovenöse Chirurgie der Varikosis bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Sanierung der Varikosis bei den Patienten. Jedoch gibt es große Unterschiede in der Durchführung der Techniken. Egal welches Verfahren durchgeführt wird, es gibt Standards, die beachtet werden sollten.

Autoren:
Dr. K. Hartmann, Dr. D. Stenger, M. Hartmann, L. Rafi-Stenger

Nächster Veranstaltungstermin

  • 27.09.2018 - 29.09.2018 | Events | Graz | Veranstaltung

    Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Senologie (ÖGS)

    Kongressthemen: Neue Technologien in der Diagnostik; Präinvasive Läsionen und Risikofaktoren des Mammakarzinoms, Prävention; Genetische Prädisposition, Tools, prophylaktische Chirurgie uvm. Veranstaltungsort: Graz. Wiss. Leitung: Univ. Prof. PD Dr. Florentia Peintinger.

Neu auf SpringerÄsthetik.de

SpringerÄsthetik.de – unser digitales Angebot für Sie

Das Aussehen des Menschen spielt auch im Arztalltag eine immer wichtigere Rolle. Auf SpringerÄsthetik.de stehen die Themen ‚ästhetische Dermatologie‘, ‚ästhetische Chirurgie‘ sowie die damit verbundenen Verfahren im Mittelpunkt. Wir halten Sie mit News, Übersichtsarbeiten und Fallbeispielen sowie Tipps zur Abrechnung auf dem neuesten Stand in Sachen Ästhetik und Kosmetik.

Vitamin D schützt die Haut vor dem Altern, oder?

Die Literatur liefert widersprüchliche Ergebnisse zum Thema Vitamin D und Hautalterung. In-vitro-Experimente zeigen, dass Vitamin D die Haut vor dem Alter schützt, Populationsstudien demonstrieren das Gegenteil. Was stimmt?

In Kooperation mit:
SpringerÄsthetik.de

Welche Maßnahmen vor der Behandlung mit Fillern das Ergebnis verbessern

Die Ergebnisse einer Filleranwendung können stark variieren. Um Komplikationen zu vermeiden und ein optimales Resultat zu erzielen, gilt es, verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Was Anwender vor der Behandlung beachten sollten, lesen Sie hier.

In Kooperation mit:
SpringerÄsthetik.de
Bildnachweise