Skip to main content
main-content

11.12.2015 | Fortbildung | Ausgabe 6/2015

Option bei Knorpel-, Sehnen und Muskelerkrankungen
Orthopädie & Rheuma 6/2015

Platelet Rich Plasma in der Orthopädie: State of the Art

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 6/2015
Autor:
Dr. med. Jens Enneper
Wichtige Hinweise

Electronic Supplementary Material

Supplementary material is available for this article at 10.​1007/​s15002-015-0781-4 and is accessible for authorized users.
Plättchenreiche Plasmakonzentrate, kurz PRP, haben in der Therapie von Erkrankungen des Bewegungsapparates in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Das große Potenzial von PRP zeigt sich auch in überzeugenden Studienergebnissen. Vor allem Sportler profitieren von dieser Therapie, weil es sich um eine rein biologische Behandlung handelt, welche die Regeneration von überlasteten oder geschädigten Gelenken, Sehnen oder Muskeln unterstützen kann. Es gibt aktuelle Hinweise darauf, dass intarartikuläre PRP-Injektionen in der operativen wie auch in der konservativen Therapie einer Osteoarthritis oder von Knorpelschäden einen antiinflammatorischen und anabolen Effekt haben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Zusatzmaterial
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2015

Orthopädie & Rheuma 6/2015 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise