Skip to main content
main-content

23.05.2019 | Plattenepithelkarzinome der Haut | CME | Ausgabe 6/2019

best practice onkologie 6/2019

Fortgeschrittene Basalzell- und Plattenepithelkarzinome der Haut

Aktuelle systemische Therapieoptionen

Zeitschrift:
best practice onkologie > Ausgabe 6/2019
Autoren:
Prof. Dr. T. Gambichler, Dr. L. Susok
zum Fragebogen im Kurs

Zusammenfassung

Nach dem Melanom ist das kutane Plattenepithelkarzinom („cutaneous squamous cell carcinoma“ [cSCC]) der am zweithäufigsten zum Tode führende Hauttumor. Ende 2017 wurden für das fortgeschrittene cSCC positive Ergebnisse zum Immuncheckpointinhibitor Cemiplimab berichtet, einem humanen, monoklonalen Antikörper gegen das Protein PD-1 („programmed death 1“). Aber auch für die primär gegen das Melanom eingesetzten PD-1-Blocker (Pembrolizumab, Nivolumab) gibt es inzwischen überzeugende Daten für die systemische cSCC-Behandlung. Das Basalzellkarzinom (BCC) ist bei Kaukasiern der häufigste Hautkrebs, der zwar selten metastasiert, aber häufiger lokal inoperabel ist. Mit der im Jahr 2012 bzw. 2015 erfolgten Zulassung der Hedgehog-Inhibitoren Vismodegib und Sonidegib besteht nun die Möglichkeit, bei metastasiertem oder inoperablem BCC eine wirkungsvolle orale zielgerichtete Systemtherapie einzusetzen. Zu den Immuncheckpointblockern beim BCC gibt es ebenfalls erste vielversprechende Daten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2019

best practice onkologie 6/2019 Zur Ausgabe

Editorial

Editorial

Praxis- und Klinikmanagement

Bescheinigungen

onko-aktuell

onko-aktuell

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise