Skip to main content
main-content

13.03.2020 | Plötzlicher Herztod | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2020

Der Kardiologe 2/2020

Elektrische Implantate

Aktuelle Trends und Entwicklungen

Zeitschrift:
Der Kardiologe > Ausgabe 2/2020
Autoren:
Prof. Dr. med. Dirk Böcker, Lars Eckardt

Zusammenfassung

Diese Übersicht zeigt aktuelle Trends und Entwicklungen in der elektrischen Device-Therapie und Risikostratifikation auf. Unverändert stellt der plötzliche Herztod auf dem Boden von ventrikulären Herzrhythmusstörungen eine der häufigsten Todesursachen in Industrienationen dar. Die Mehrzahl der Defibrillatoren in Deutschland wird seit Jahren aus primärprophylaktischer Indikation implantiert. Neuere Studien zeigen aber, dass insbesondere bei nichtischämischer Kardiomyopathie oder eingeschränkter Nierenfunktion der Nutzen der ICD(implantierbarer Kardioverter-Defibrillator)-Therapie zumindest bei einem Teil der Patienten auch angesichts einer über die Jahre verbesserten, medikamentösen wie Resynchronisationstherapie überschätzt wurde. Das Risiko eines plötzlichen Herztodes hat insbesondere bei Patienten mit Herzinsuffizienz und verminderter linksventrikulärer Ejektionsfraktion und/oder CRT(kardiale Resynchronisationstherapie)-Versorgung in den vergangenen Jahren abgenommen. Trotz kontinuierlicher Weiterentwicklung sind Elektrodendysfunktionen, Infektionen der transvenösen ICD-Systeme sowie Einschränkungen bei Zugangsproblemen eine zunehmende Herausforderung. Das rein subkutane ICD-System stellt vor diesem Hintergrund eine attraktive Option dar, für die allerdings randomisierte Daten zu Effektivität und Sicherheit bislang fehlen. Relativ simple neue Risikoscores wie der PADIT-Score ermöglichen ein Abschätzen des Infektionsrisikos bei Device-Operationen, und Ergebnisse zu neuen Antibiotika-beschichteten Schutzhüllen liefern vielversprechende neue Therapieoptionen für Device-Operationen. Im Bereich der Schrittmachertherapie gewinnt die Resynchronisation mittels His-Bündel-Stimulation anhand aktueller Studien an Bedeutung, wenngleich wie für den S‑ICD (subkutan implantierbarer Kardioverter-Defibrillator) randomisierte Daten abgewartet werden müssen, um die zukünftige Rolle der Therapie beurteilen zu können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2020

Der Kardiologe 2/2020 Zur Ausgabe

Wie lautet Ihre Diagnose?

Herz und Hirn

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Kardiologe 6 x pro Jahr für insgesamt 240,00 € im Inland (Abonnementpreis 210,00 € plus Versandkosten 30,00 €) bzw. 258,00 € im Ausland (Abonnementpreis 210,00 € plus Versandkosten 48,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 20,00 € im Inland bzw. 21,50 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-0/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise