Skip to main content
main-content

17.05.2015 | Pneumologie | Kommentierte Studie | Onlineartikel

Neuer Therapieansatz

COPD: Gezielte bronchoskopische Denervierung erstmals am Menschen geprüft

Autor:
Dr. med. Wolfgang Gesierich
Die autonome Innervierung eines Organs durch Ablation zu beeinflussen ist ein eleganter Therapieansatz. Bei COPD wurden nun in einer Pilotstudie zur gezielten Verödung parasympathischer Lungenfasern erste Erfahrungen gemacht – und die sind erfreulich.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise