Skip to main content
main-content

Pneumologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis

Aktualisierte Leitlinie

Bei ambulant erworbener Pneumonie "keine oralen Cephalosporine, bitte!"

Im vergangenen Jahr wurde die S3-Leitlinie zur ambulant erworbenen Pneumonie bei Erwachsenen auf einen neuen Stand gebracht. Eine wichtige Neuerung: Antibiotika gibt es nur noch für fünf Tage.

Diagnostik und Management von Pleuraerkrankungen

Pleuraerkrankungen bieten ein weites Spektrum an Differenzialdiagnosen. Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die wichtigsten diagnostischen Schritte bei der Abklärung eines unklaren Pleuraergusses und gibt Ihnen einen Einblick in das Management diverser Pleuraerkrankungen.

Expertenempfehlung: Diagnostik und Therapie von pulmonalen Manifestationen bei Long-COVID

Pulmonale Manifestationen sind sehr häufige Folgeerscheinungen nach einer SARS-CoV-2-Infektion, die unter dem Begriff Long-COVID-Syndrom zusammengefasst werden. In dieser Übersicht finden Sie eine Zusammenfassung der aktuellen Literatur mit einem Fokus auf Expertenempfehlungen.

Pneumologische Frührehabilitation: Bei Schwerkranken ein probates Mittel in der Therapie

Die pneumologische Frührehabilitation optimiert den gesamten Behandlungsverlauf von schwerkranken Patientinnen und Patienten von der Intensiv‑ bzw. Weaningstation über die Frührehabilitation bis zur außerklinischen Weiterversorgung und schließt damit eine Lücke in dem Behandlungsverlauf.

Jung, fit, Nichtraucher – auch das ist typisch bei Lungenkrebs!

Das Bild vom Lungenkrebs als eine Erkrankung der 70-jährigen Raucherinnen und Raucher ist unvollständig. Die Zahl der nicht rauchenden Jüngeren, die oft gut behandelbare Mutationen tragen, ist alles andere als gering. Zielgerichtete Therapien können bei diesen Betroffenen das Überleben um ein Vielfaches verlängern.

CME-Fortbildungsartikel

Lungenbefall bei Sarkoidose

12.07.2022 | Sarkoidose | FB_CME

CME: Sarkoidose – das Chamäleon der Inneren Medizin

Die Sarkoidose ist eine seltene Erkrankung unklarer Ursache. Dieser CME-Beitrag informiert hausärztlich tätige Kolleginnen und Kollegen über die Symptomatik sowie die Diagnostik und die Therapie dieser besonders facettenreichen Erkrankung.

Röntgenaufnahme des Thorax im Liegen mit Stauungszeichen und geringgradigem Pleuraerguss

Open Access 09.06.2022 | Pleuraerguss | CME

Diagnostik und Management von Pleuraerkrankungen

Pleuraerkrankungen bieten ein weites Spektrum an Differenzialdiagnosen. Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die wichtigsten diagnostischen Schritte bei der Abklärung eines unklaren Pleuraergusses und gibt Ihnen einen Einblick in das Management diverser Pleuraerkrankungen.

Röntgen-Thorax-Aufnahmen

06.05.2022 | Konventionelles Röntgen | FB_CME

CME: Röntgen-Thorax – vom Schwarz-Weiß-Bild zur Diagnose

Die Röntgen-Thorax-Aufnahme wird oft zur ersten Abklärung von Beschwerden im Brustraum herangezogen. Um akute, möglicherweise lebensbedrohliche Befunde zu erkennen, müssen die Aufnahmen systematisch beschrieben und interpretiert werden. Die Limitationen dieser Technik zu kennen hilft, über weiterführende Untersuchungen zu entscheiden.

01.04.2022 | Phäochromozytom und Paragangliom | FB_CME

Abklärung und Therapie der sekundären Hypertonie

Eine sekundäre Hypertonie ist definiert als eine Form des Bluthochdrucks, die in Folge einer anderen Grunderkrankung auftritt. Bei nur wenigen Patienten wird die Diagnose früh und damit rechtzeitig gestellt. Um den Hausarzt bei einer ersten …

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

Spirometrie bei weiblicher Patientin

03.05.2022 | Diagnostik in der Pneumologie | Der besondere Fall

Was wie Asthma anmutet, muss nicht (nur) Asthma sein…

Eine 40-jährige Nieraucherin wird stationär aufgenommen wg. anhaltender Verschlechterung ihrer Asthmabeschwerden seit einer COVID-19-Infektion vor sechs Monaten. Die Asthmadiagnose ist seit frühester Kindheit bekannt, die Lungenfunktion sei schon immer eingeschränkt. Ein Puzzlespiel beginnt.

Thorax-CT am Folgetag nach der Pleurapunktion

24.03.2022 | Pleuraerguss | Bild und Fall

Parapneumonischer Pleuraerguss bei einer 37-jährigen Patientin?

Eine 37-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Pyelonephritis links eingewiesen. Sie klagte über ausgeprägte Schmerzen in der linken Flanke. Zudem habe sie seit 3 Tagen einen trockenen, stark schmerzhaften Husten. In der Aufnahmesituation klagte sie über Thoraxschmerzen links dorsal.

Nachweis eines Mediastinaltumors im CT

02.03.2022 | Diagnostik in der Pneumologie | Kasuistiken

Junger Mann mit Lymphadenopathie und oberer Einflussstauung - Ihre Diagnose?

Mediastinale Tumoren sind relativ selten und ihre Ursachen vielfältig. Wichtige Differenzialdiagnosen sind Tumoren, die sklerosierende Mediastinitis und eine parasitäre Genese. Im Folgenden schildern wir den Fall eines 23-Jährigen, der nach längerem Auslandsaufenthalt zur Untersuchung kam.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Viele Menschen in einer Fußgängerzone, alle Passanten tragen Maske

Open Access 01.12.2022 | COVID-19 | Primary research

COVID-19: Todesrate geringer bei korrektem Sitz der Maske?

Die Maskenpflicht kann ein wertvolles Werkzeug bei der Bekämpfung der Pandemie sein. Wie wichtig dabei die Bereitschaft der Bevölkerung ist, die Maske korrekt zu tragen hat jetzt ein Forscherteam untersucht und mit der Sterberate verglichen. (englischsprachig)

verfasst von:
Konstantinos N. Fountoulakis, Joao Breda, Marianna P. Arletou, Anastasios I. Charalampakis, Maria G. Karypidou, Konstantina S. Kotorli, Christina G. Koutsoudi, Eleftheria S. Ladia, Calypso A. Mitkani, Vasiliki N. Mpouri, Anastasia C. Samara, Aikaterini S. Stravoravdi, Ioannis G. Tsiamis, Aphrodite Tzortzi, Maria A. Vamvaka, Charikleia N. Zacharopoulou, Panagiotis E. Prezerakos, Sotirios A. Koupidis, Nikolaos K. Fountoulakis, Eva Maria Tsapakis, Anastasia Konsta, Pavlos N. Theodorakis
Intubierte und beatmete Patientin

Open Access 01.12.2022 | COVID-19 | Research

Wie lange ist die Lunge nach einem schwerem COVID-19-Verlauf geschädigt?

Ein spanisches Forschungsteam wollte es genauer wissen und hat dafür, neben den üblichen Parametern, auch die Epithel- und Endothelmarker der Lunge zum Entlassungszeitunkt und nach drei bzw. sechs Monaten bestimmt.

verfasst von:
Oriol Sibila, Lídia Perea, Núria Albacar, Jorge Moisés, Tamara Cruz, Núria Mendoza, Belen Solarat, Gemma Lledó, Gerard Espinosa, Joan Albert Barberà, Joan Ramon Badia, Alvar Agustí, Jacobo Sellarés, Rosa Faner
Darmmikrobiom

Open Access 01.12.2022 | COVID-19 | Research article

Wie verändert sich das Darmmikrobiom und die Barrierefunktion während einer COVID-19 Infektion?

Eine Corona-Infektion hat viele systemische Auswirkungen. Doch welchen Einfluss hat die Krankheit auf das Darmmikrobiom und Darmbarrierefunktion? Ein Forscherteam hat dazu in Multi-omics-Daten von 63 Erkrankten mehrere signifikante Veränderungen bei schwer Erkrankten festgestellt. (englischsprachig)

verfasst von:
Zhonghan Sun, Zhi-Gang Song, Chenglin Liu, Shishang Tan, Shuchun Lin, Jiajun Zhu, Fa-Hui Dai, Jian Gao, Jia-Lei She, Zhendong Mei, Tao Lou, Jiao-Jiao Zheng, Yi Liu, Jiang He, Yuanting Zheng, Chen Ding, Feng Qian, Yan Zheng, Yan-Mei Chen
Dyspnoe bei Long-COVID

Open Access 07.07.2022 | Long-COVID | Schwerpunkt: Long-COVID

Expertenempfehlung: Diagnostik und Therapie von pulmonalen Manifestationen bei Long-COVID

Pulmonale Manifestationen sind sehr häufige Folgeerscheinungen nach einer SARS-CoV-2-Infektion, die unter dem Begriff Long-COVID-Syndrom zusammengefasst werden. In dieser Übersicht finden Sie eine Zusammenfassung der aktuellen Literatur mit einem Fokus auf Expertenempfehlungen.

verfasst von:
PhD Prof. Dr. med. Natascha Sommer, Prof. Dr. med. Bernd Schmeck
Tragbare elektronische Geräte

23.06.2022 | Diagnostik in der Pneumologie | Schwerpunkt: Lungenkarzinom

Jung, fit, Nichtraucher – auch das ist typisch bei Lungenkrebs!

Das Bild vom Lungenkrebs als eine Erkrankung der 70-jährigen Raucherinnen und Raucher ist unvollständig. Die Zahl der nicht rauchenden Jüngeren, die oft gut behandelbare Mutationen tragen, ist alles andere als gering. Zielgerichtete Therapien können bei diesen Betroffenen das Überleben um ein Vielfaches verlängern.

verfasst von:
Sabine Hatzfeld, Bärbel Söhlke
Älterer Patient wird ein Beatmungsgerät von einem ärztlichen Pflegepersonal angelegt

20.06.2022 | Interstitielle Lungenerkrankungen und Lungenfibrosen | Aktuell

Lungenfibrose nach COVID-19 bei einem von drei Klinikpatienten?

Noch Monate nach einer stationär behandelten SARS-CoV-2-Infektion zeigt ein erheblicher Anteil der Patienten Anzeichen einer Parenchymschädigung der Lunge mit deutlich eingeschränkter Lungenfunktion. Darauf deuten die Ergebnisse einer Metaanalyse hin.

verfasst von:
Dr. Elke Oberhofer
Long-COVID-19

03.05.2022 | COVID-19 | Journalclub

Hohe Symptomlast noch ein Jahr nach Intensivtherapie wegen COVID-19

Es gibt wenig Daten, die den Gesundheitsstatus nach überstandener schwerer COVID-19-Infektion dokumentieren. In einer niederländischen multizentrischen Studie wurde jetzt der Verlauf bei Betroffenen, die von März bis Juli 2020 wegen COVID-19 intensivpflichtig waren, längerfristig nachverfolgt.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser
Person mit Kittel und Stethoskop hält Antikörper zwischen den Händen

03.05.2022 | IgE-Antikörper | CME Fortbildung

Biologika in der Asthmatherapie - was gibt es, was kommt?

Für Menschen mit schwerem unkontrolliertem Typ-2-Asthma-bronchiale stehen neben der oralen Kortikosteroiddauertherapie bereits zusätzlich fünf monoklonale Antikörper zur Verfügung, weitere werden folgen. Der CME-Kurs gibt einen Überblick, wer von welchen Therapieoptionen profitieren kann.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Adrian Gillissen
Lungenbefall bei Sarkoidose

09.04.2022 | Sarkoidose | Seltene Erkrankungen

Selten, aber gut behandelbar: Sarkoidose und Berylliose

Sarkoidose und chronische Berylliose gehören zu den granulomatösen Erkrankungen und sind Phänokopien, die sich anhand der klinischen Präsentation nicht unterscheiden lassen. Diese Übersicht zeigt Ihnen auf, welche Diagnostik notwendig ist und wann welche Therapie angezeigt ist.

verfasst von:
Daniel Soriano, Caroline Quartucci, Prerana Agarwal, Joachim Müller-Quernheim, Dr. Björn Christian Frye
Junge Frau mit Atemnot

08.04.2022 | Pneumologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Asthmatherapie: Symptom-Prävention statt Akutbehandlung

Während früher der Fokus in der Asthmabehandlung auf der Akutbehandlung potenziell lebensbedrohlicher Atemwegsobstruktionen lag, steht heute bereits die Entstehung von Symptomen im Vordergrund. Die "Klug entscheiden"-Empfehlungen helfen Ihnen bei der Therapieentscheidung.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Marek Lommatzsch
weitere anzeigen

Videos

Webinar mit Prof. Dr. Bernd Salzberger

08.11.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Von Impf-Booster bis Corona-Therapie: Diese Studien sind jetzt relevant

Boostern, Impfquoten, Durchbruchinfektionen: Auch in der vierten Welle der Coronapandemie steht die Vakzine im Fokus, denn: „Bei der Therapie sind wir noch längst nicht so weit, wie wir sein wollen.“ Prof. Salzberger blickt im Webinar auf die für den kommenden Coronawinter relevanten Studiendaten – und die Lage in den Kliniken. Die Empfehlungen des Infektiologen für das Vorgehen in den nächsten Wochen sind klar.

Teaserbild zu Webinar mit Prof. Koczulla

07.07.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Neue S1-Leitlinie Post-COVID: Vorschau auf die wichtigsten Eckpunkte

Die Langzeitfolgen von COVID-19 – ob für Lunge, Herz oder Psyche – rücken immer stärker in den Fokus. Unter Federführung der Dt. Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin steht nun eine S1-Leitlinie „Post-COVID“ als Hilfestellung bei Diagnose und Therapie kurz vor der Veröffentlichung. Prof. Rembert Koczulla, Koordinator dieser Leitlinie, beleuchtet wichtige Eckpunkte, mit Fokus auf pneumologische Aspekte.

Teaserbild zu Webinar mit Prof. Salzberger

30.04.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Das aktuelle Corona-Update in der dritten Welle

Noch rollt die dritte Corona-Welle, angetrieben vor allem durch die britische Virusmutante B1.1.7, aber endlich läuft auch die Impfmaschinerie im höheren Drehzahlbereich. Prof. Bernd Salzberger, Vorsitzender der Dt. Gesellschaft für Infektiologie, gibt einen Überblick über das Erkrankungsgeschehen und den Stand beim Impfen: Was weiß man über die Risiken und die Wirkungen der zugelassenen Impfstoffe?

Buchkapitel zum Thema

2018 | Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen in der Thoraxregion, kardiale Störungen, Hypertonie, Asthma bronchiale, COPD, Schwindel

Schmerzen und viele uncharakteristische Beschwerden im Brustkorb werden vom Patienten häufig auf Herzerkrankungen, Lungenentzündungen oder Rippenfellentzündungen bezogen. Diese Erkrankungen hält der Patient für gleichermaßen gefährlich und ist …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

Asthma und COVID-19: Praxiserfahrungen einer Pneumologin

Wie können Vorbehalte von Asthmapatienten gegenüber ICS gemindert werden? Die Fachärztin für Innere Medizin, Pneumologie und Sozialmedizin Dr. med. Katrin Meyer-Abich beantwortet diese und weitere Fragen im Video-Interview und stellt die Kasuistik einer Asthmapatientin mit COVID-19-Pneumonie vor.

ANZEIGE

COVID-19-Impfstoffe: Die Hoffnungsträger im Vergleich

Im Dezember 2020 gelang in der EU die erste Zulassung eines COVID-19-Impfstoffes, drei weitere folgten 2021. Derzeit befinden sich noch vier weitere Vakzine in Prüfverfahren der EMA. Erfahren Sie mehr über die Wirksamkeit, auch gegen bekannte Virus-Mutationen, und über die Sicherheit der Impfstoffe.

ANZEIGE

Therapieziel: Bestmögliche Asthmakontrolle

Hier finden Sie praxisrelevante Informationen und Services rund um die moderne medikamentöse Asthmatherapie mit einem Fokus auf Asthmakontrolle, Real-Life-Data und Lebensqualität. 

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von COPD-Patienten erheblich verbessern und das Sterberisiko senken. Die NIV-Therapie zur Behandlung von fortgeschrittener COPD hat Eingang in die neuen S2k-Leitlinien zur COPD-Therapie gefunden.

ANZEIGE

Neue Technologien bei außerklinischer NIV von COPD-Patienten

Einer aktuellen Studie von McDowell et. al.[1] zufolge kann im Gegensatz zur klinischen nicht-invasiven Beatmung (NIV) die außerklinische NIV in Ergänzung mit Telemonitoring und einem Hybridmodus den Zeitraum bis zur Rehospitalisierung oder zum Tod von hyperkapnischen COPD-Patienten verlängern.

ANZEIGE

Auch für ältere Patienten empfiehlt sich nicht-invasive Langzeitbeatmung

Nicht-invasive Beatmung ist für Menschen mit chronisch hyperkapnisch respiratorischer Insuffizienz eine bewährte Therapie. Eine Schweizer Studie untersuchte die Auswirkungen der Beatmung auf über 75-Jährige und belegt nun deren Wirksamkeit.