Skip to main content
main-content

Pneumologische Notfälle

Multiple Chemikaliensensibilität

"Nebel im Kopf" - wenn Duftstoffe krank machen

Putzeimer

MCS ist eine Erkrankung, bei der Betroffene bereits auf geringe Mengen wahrnehmbarer Umweltstoffe und Chemikalien mit Beschwerden wie z. B. Atemnot, Schwindel, oder Orientierungslosigkeit reagieren. So auch bei dem im Folgenden geschilderten Fall.

Schweres COVID-19 überlebt, trotz terminaler Niereninsuffizienz

Dialysegerät

Studien zeigen eine hohe Sterblichkeitsrate von Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz, die an COVID-19 erkrankt sind. Jetzt berichten japanische Ärzte von zwei Patienten mit Niereninsuffizienz, die trotz weiterer Risikofaktoren überlebten. Lag es an der immunsuppressiven Therapie? (Englischsprachiger Fallbericht)

Diagnostik und Therapie des „Acute respiratory distress syndrome“

Beatmung eines Intensivpatienten

Das „acute respiratory distress syndrome“ (ARDS) ist ein intensivmedizinisches Syndrom, das bei gleichbleibend erhöhter Prävalenz weiterhin eine hohe Mortalität und Morbidität bedingt. Diese Übersicht stellt Ihnen die notwendigen diagnostischen Maßnahmen und die zeitgemäße Therapie vor.

Akutes Atemnotsyndrom nach Gadoliniumanwendung

Thoraxröntgen

Bei einer 20-Jährigen ohne Allergien oder Vorerkrankungen wird eine ambulante MRT mit Kontrastmittel Gadobutrol zur Abklärung einer Gonalgie des Knies durchgeführt. Etwa eine halbe Stunde nach Gabe des Kontrastmittels wird die Patientin plötzlich hypoton, kollaptisch und desorientiert. Sie wird in die Notaufnahme gebracht.

Durch Mastzellmediator oder Bradykinin vermittelt?

CME: Cool bleiben beim akuten Angioödem

Angioödem der Lippe

Das Auftreten von akuten Angioödemen ist ein häufiger Vorstellungsgrund und kann Ärzte vor diagnostische und therapeutische Herausforderungen stellen. Diese CME-Arbeit informiert Sie über die auslösenden Mediatoren, gibt Ihnen entscheidende Tipps und einen Überblick zu den Therapiemöglichkeiten.

CME-Fortbildungsartikel

14.07.2020 | Diagnostik in der Pneumologie | CME Fortbildung | Ausgabe 4/2020

CME: Cool bleiben beim akuten Angioödem

Das Auftreten von akuten Angioödemen ist ein häufiger Vorstellungsgrund und kann Ärzte vor diagnostische und therapeutische Herausforderungen stellen. Diese CME-Arbeit informiert Sie über die auslösenden Mediatoren, gibt Ihnen entscheidende Tipps und einen Überblick zu den Therapiemöglichkeiten.

10.07.2020 | Erkrankungen durch Umwelteinflüsse | CME | Ausgabe 4/2020

Blitzunfall

Blitzunfälle mit Beteiligung von Personen sind seltene Ereignisse, bei denen ein Mensch durch elektrische, thermische und/oder mechanische Energie verletzt oder getötet werden kann. Dabei kann die Energie durch verschiedene Übertragungsmechanismen …

19.05.2020 | Akutes respiratorisches Distress-Syndrom | CME | Ausgabe 6/2020

CME: Ist es wirklich ein akutes Lungenversagen?

Die eindeutige Diagnose des Acute respiratory distress syndrome (ARDS) bleibt schwierig. Dies betrifft insbesondere die Abgrenzung der bilateralen, inflammatorisch bedingten Infiltrate von anderweitig verursachten Verschattungen im Thoraxröntgen. Was bedeutet das für die differenzierte Diagnostik und Therapie des ARDS im klinischen Alltag? Die aktuellen Definitionen, Risikofaktoren und Differentialdiagnosen im Überblick.

08.07.2019 | Pneumologische Notfälle | CME | Ausgabe 5/2019 Zur Zeit gratis

CME: Medizinethische Entscheidungen am Lebensende bei chronischen Erkrankungen

Entscheidungen am Lebensende sind eine große ärztliche Herausforderung. Dieser CME-Kurs bietet Ihnen einen Überblick sowohl über die ethischen Prinzipien als auch über die rechtlichen Grundlagen in Deutschland bei Entscheidungen am Lebensende.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

25.06.2020 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Eine 15-Jährige isst einen Salat im Dorfrestaurant. Völlig überraschend bekommt sie plötzlich massive Atemnot. Zwar hat sie zum Glück ihre Notfallmedikamente dabei, doch bevor diese wirken können, wird sie ohnmächtig. Den Rettungssanitätern fallen rötliche Pusteln im Bereich des Dekolletees auf. Was könnte hinter den Symptomen stecken? Und was ist nun zu tun?

27.05.2020 | COVID-19 | Case Report Zur Zeit gratis

Erst ARDS, dann Darmperforation – ein COVID-19-Fallbericht

Ein 53-jähriger COVID-19-Patient hat ein ARDS überstanden und befindet sich klinisch klar auf dem Wege der Besserung, als mit Diarrhö und abdominellen Schmerzen neue Symptome hinzu kommen. Die Abklärung im CT zeigt eine Darmperforation. Der Patient wird um zum chirurgischen Notfall (Fallbericht auf Englisch).

17.04.2020 | COVID-19 | Clinical Report | Ausgabe 4/2020 Zur Zeit gratis

Intubation und Beatmung bei COVID-19: Erfahrungsberichte aus der Anästhesiologie

Zur bestmöglichen intensivmedizinischen Behandlung bei COVID-19-Patienten sind weiterhin viele Fragen offen. Umso wichtiger sind Fallberichte. Hier stellen Anästhesisten aus China den Verlauf bei 20 intubationspflichtigen Schwerkranken detailliert dar. Welche Schlüsse die Kollegen aus ihren Erfahrungen ziehen, lesen Sie im englischsprachigen Original. 

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

29.07.2020 | COVID-19 | Schwerpunkt: COVID-19 | Ausgabe 8/2020 Zur Zeit gratis

Aktuelles zur Diagnostik und Therapie der COVID-19-Pneumonie

Bei der COVID-19-Infektion steht das respiratorische System meist im Vordergrund. Es kann zur Entwicklung einer schweren Pneumonie kommen, die dann prognostisch bestimmend ist. Diese Übersicht beschreibt die Besonderheiten der pulmonalen Manifestation und ihre jeweilige Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. M. Pfeifer, O. W. Hamer

29.07.2020 | COVID-19 | Leitlinien und Empfehlungen Zur Zeit gratis

S1-Leitlinie: Priorisierung bei zu knappen Intensiv-Ressourcen in der COVID-19-Pandemie

Klinisch-ethische Empfehlungen der DIVI, der DGINA, der DGAI, der DGIIN, der DGNI, der DGP, der DGP und der AEM

Wenn die Ressourcen nicht für alle intensivpflichtigen Patienten reichen, muss entschieden werden, wer behandelt wird und wer nicht. Für diese enorm belastende Situation – in der die sonst gebotene patientenzentrierte Betrachtung nicht mehr ausreicht – haben die Fachgesellschaften ihre Empfehlungen aktualisiert. Ein Kriterium ist für die Priorisierung entscheidend. 

Autoren:
Georg Marckmann, Gerald Neitzke, Jan Schildmann, Andrej Michalsen, Jochen Dutzmann, Christiane Hartog, Susanne Jöbges, Kathrin Knochel, Guido Michels, Martin Pin, Reimer Riessen, Annette Rogge, Jochen Taupitz, Uwe Janssens

26.07.2020 | COVID-19 | Case Report Zur Zeit gratis

Schweres COVID-19 überlebt, trotz terminaler Niereninsuffizienz

Studien zeigen eine hohe Sterblichkeitsrate von Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz, die an COVID-19 erkrankt sind. Jetzt berichten japanische Ärzte von zwei Patienten mit Niereninsuffizienz, die trotz weiterer Risikofaktoren überlebten. Lag es an der immunsuppressiven Therapie? (Englischsprachiger Fallbericht)

Autoren:
Tatsuki Abe, Takehiro Izumo, Akihiro Ueda, Munehiro Hayashi, Yoshitaka Ishibashi

20.07.2020 | Gastrointestinale Störungen in der Intensivmedizin | Review | Ausgabe 1/2020 Open Access

Zehn Empfehlungen: Ernährungstherapie bei COVID-19-Patienten

Diesen Leitfaden für ein optimiertes Ernährungsmanagement von COVID-19-Patienten haben internationale Experten basierend auf den Empfehlungen zur klinischen Ernährung kritisch Kranker verfasst. Insbesondere für die Ernährungstherapie von Patienten mit ARDS bietet die englischsprachige Übersicht eine praktische Orientierungshilfe.

Autoren:
Ronan Thibault, Philippe Seguin, Fabienne Tamion, Claude Pichard, Pierre Singer

03.07.2020 | COVID-19 | Research | Ausgabe 1/2020 Open Access

Stationäre COVID-19-Patienten: Welche Komplikationen treten auf, welche Mortalität?

Anhand einer systematischen Übersicht und Metaanalyse geben Forscher Auskunft über die aktuelle Evidenz zu klinisch relevanten Endpunkten bei stationären Patienten mit COVID-19 und identifizieren Faktoren, die eine schlechtere Prognose vorhersagen können.

Autoren:
Nicola Potere, Emanuele Valeriani, Matteo Candeloro, Marco Tana, Ettore Porreca, Antonio Abbate, Silvia Spoto, Anne W. S. Rutjes, Marcello Di Nisio

25.06.2020 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2020

Therapie und Prophylaxe der tumor-assoziierten venösen Thromboembolie

Thromboembolische Ereignisse sind eine häufige Komplikation in der Hämatologie und Onkologie. Therapie und Prophylaxe müssen sich an den individuellen Patienteneigenschaften ausrichten. Lesen Sie im Folgenden, welche neuen Studiendaten für den Praxisalltag relevant sind.

Autoren:
Dr. med. Minna Voigtländer, Prof. Dr. med. Florian Langer

16.06.2020 | Sichelzellanämien | Seltene Erkrankungen | Ausgabe 7/2020 Open Access

Diagnostik und Therapie der Sichelzellkrankheit

Der Begriff Sichelzellkrankheit umfasst eine Gruppe von Erkrankungen, die durch Sichelzellhämoglobin allein oder in Kombination mit anderen Varianten verursacht werden. Ziel dieses Beitrags ist es, eine Übersicht über die wichtigsten Krankheitsbilder zu geben und auf neue Therapieansätze einzugehen.

Autoren:
Dr. L. Distelmaier, U. Dührsen, R. Dickerhoff

03.06.2020 | COVID-19 | Perspectives in Rheumatology | Ausgabe 8/2020 Zur Zeit gratis

Belege für die Wirksamkeit von Hydroxychloroquin bei COVID-19?

Für COVID-19-Patienten mit schwerem Krankheitsbild gibt es bislang keine spezifische Therapie. Hydroxychloroquin hat eine potenzielle antivirale Breitbandwirkung. Ist diese auch bei SARS-CoV-2 wirksam? Lesen Sie hier eine englischsprachige Übersichtsarbeit zum Studienstand.

Autoren:
Sebastián Ibáñez, Oriela Martínez, Francisca Valenzuela, Francisco Silva, Omar Valenzuela

29.05.2020 | Spontanpneumothorax | Journalclub | Ausgabe 3/2020

Spontanpneumothorax bei Lungengesunden heilt konservativ oftmals besser

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Georg Nilius

18.05.2020 | Akutes respiratorisches Distress-Syndrom | Leitthema | Ausgabe 4/2020

Diagnostik und Therapie des „Acute respiratory distress syndrome“

Diagnostik und Therapie – State of the Art

Das „acute respiratory distress syndrome“ (ARDS) ist ein intensivmedizinisches Syndrom, das bei gleichbleibend erhöhter Prävalenz weiterhin eine hohe Mortalität und Morbidität bedingt. Diese Übersicht stellt Ihnen die notwendigen diagnostischen Maßnahmen und die zeitgemäße Therapie vor.

Autoren:
Dr. A. Kersten, C. Cornelissen
weitere anzeigen

Videos

04.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

COVID-19: Bei welchen Kindern droht ein komplizierter Verlauf?

Säuglinge und insbesondere Neugeborene machen einen relevanten Anteil hospitalisierter pädiatrischer COVID-19-Patienten aus, betont Prof. Fred Zepp in seinem Vortrag. Gibt es weitere Risikofaktoren bei pädiatrischen Patienten für einen komplizierten Verlauf? Und was ist bekannt über COVID-19-Pneumonie, Sepsis und Kawasaki-ähnliches Syndrom? 

11.05.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Notfallversorgung in Zeiten von COVID-19

Die zentrale Notaufnahme der Charité in Berlin hat sich gerüstet für die Corona-Pandemie: Mit speziell entwickelten Algorithmen und SOPs, neu geschaffenen Isolationsmöglichkeiten sowie dem bestmöglichen Schutz aller Mitarbeiter. Zwei Oberärzte berichten, wie die zügige Testung und Triagierung der Patienten dank dieser Maßnahmen gelingt.

24.04.2020 | Atemwegsmanagement | Für die Facharztausbildung | Onlineartikel

Fallstricke bei der Atemwegssicherung

Eine bedachte Vorbereitung hilft, Komplikationen bei der Atemwegssicherung zu vermeiden. Wie solche Vorsichtsmaßnahmen aussehen sollten und was bei einem unerwartet schwierigen Atemweg wann und mit welchen Instrumenten zu tun ist, erklärt Dr. Caroline Rolfes in ihrem Vortrag.

Buchkapitel zum Thema

2010 | Pneumologische Notfälle | OriginalPaper | Buchkapitel

Respiratorische Notfälle

Akute variable und reversible Atemwegsobstruktion, beruhend auf einer bronchialen Hyperreagibilität und (chronischen) Entzündung der Bronchialschleimhaut (■ Tab. 8.1).

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise