Skip to main content
main-content

Polyneuropathie

CME-Fortbildungsartikel

19.01.2022 | COVID-19 | Zertifizierte Fortbildung Neurologie Zur Zeit gratis

Neurologische Nebenwirkungen der COVID-19-Impfung

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Prof. Dr. med. Peter Berlit, Prof. Dr. med. Christian Gerloff, Prof. Dr. med. Dagny Holle-Lee, Prof. Dr. med. Tobias Kurth, ScD Tobias Kurth, Prof. Dr. med. Jörg B. Schulz
Intravenöser Zugang am Arm

Open Access 24.11.2021 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | CME

CME: Tumortherapieassoziierte neurologische Symptome erkennen

Die Signalwege, die moderne Tumortherapien ansprechen, betreffen oft auch das Nervensystem und die Muskulatur, wodurch sich auch das Spektrum an neurologischen Nebenwirkungen verändert. Im CME-Beitrag lesen Sie, wie Sie diese Symptome differenzialdiagnostisch einordnen können und wann eine Therapieanpassung oder ein -Aussetzen notwendig ist.

verfasst von:
Mirjam Renovanz, Johannes Rieger, Prof. Dr. Dr. Ghazaleh Tabatabai
Algorithmus Androgenmangel

08.11.2021 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Antiandrogene Wirkungen von Opioiden

Kommt es unter einer Dauertherapie mit Opioiden zu einem erniedrigten Testosteronwert und entsprechenden Symptomen, spricht man von einer opioidinduzierten Androgen-Defizienz (OPIAD). Diese Nebenwirkung konterkariert die Effekte einer Opioidtherapie und hat gravierende Auswirkungen auf die Lebensqualität. Auf welche Hinweise sollten Sie achten?

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. med. Stefan Wirz
Diagnostischer Algorithmus zur Abklärung einer distal-betonten peripheren Neuropathie

19.10.2021 | Neuropathischer Schmerz | Zertifizierte Fortbildung

CME: Ursachen von Small-fiber-Neuropathien

Brennschmerzen, einschießende Schmerzattacken, Missempfindungen – die Ursachen neuropathischer Schmerzen bei einer Small-fiber-Neuropathie sind komplex und erfordern eine präzise Ursachenabklärung. Der Hergang entscheidet nämlich darüber, ob eine kausale Therapie möglich ist.

verfasst von:
Dr. med. Juliane Sachau, Jun.-Prof. Dr. med. Elena Enax-Krumova

26.07.2021 | Humangenetik | CME Zertifizierte Fortbildung

Neuro-Sjögren

Das Sjögren-Syndrom ist eine autoimmune Erkrankung, die sich in einer Sicca-Symptomatik in Auge und Mund, aber auch extraglandulär im zentralen und peripheren Nervensystem manifestieren kann. Die neurologische Beteiligung äußert sich dabei meist …

verfasst von:
Dr. T. Seeliger, Dr. N. K. Prenzler, Prof. Dr. T. Witte, Prof. Dr. T. Skripuletz

20.04.2021 | Neurologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung

CME: Rheumatologisch bedingte neurologische Erkrankungen

Wesentliche Berührungspunkte der Fachgebiete

Rheumatische Erkrankungen führen über systemische Entzündungsreaktionen oft zu einer Beteiligung des peripheren oder zentralen Nervensystems und der Muskulatur. Daher ist es bei neu aufgetretenen neurologischen Symptomen wichtig, in der Differenzialdiagnostik auch rheumatologische Erkrankungen zu berücksichtigen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Matthias Maschke, Stefan M. Weiner
Untersuchung bei Phsysiotherapeut

04.02.2021 | Nebenwirkungen | Zertifizierte Fortbildung

CME: Rheumatologisch bedingte neurologische Erkrankungen

Rheumatische Erkrankungen führen über systemische Entzündungsreaktionen oft zu einer Beteiligung des peripheren oder zentralen Nervensystems und der Muskulatur. Daher ist es bei neu aufgetretenen neurologischen Symptomen wichtig, in der Differenzialdiagnostik auch rheumatologische Erkrankungen zu berücksichtigen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Matthias Maschke, Stefan Weiner

Open Access 10.11.2020 | Wundbehandlung | CME

Diabetisches Fußsyndrom – Teil 1

Definition, Pathophysiologie, Diagnostik und Klassifikation

In Deutschland leben ca. 8 Mio. Menschen mit Diabetes mellitus. Eine Spätfolge dieser Erkrankung ist das diabetische Fußsyndrom (DFS), dessen Prävalenz stark ansteigt. Es umfasst alle Veränderungen am Fuß als Folge der diabetischen Polyneuropathie …

verfasst von:
Prof. Dr. med. G. Rümenapf, S. Morbach, U. Rother, C. Uhl, H. Görtz, D. Böckler, C.‑A. Behrendt, D. Hochlenert, G. Engels, M. Sigl, Kommission PAVK und Diabetisches Fußsyndrom der DGG e. V.

26.10.2020 | Neurologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Zertifizierte Fortbildung Neurologie

Das Restless-Legs-Syndrom

Das Restless-Legs-Syndrom ist eine der häufigsten neurologischen Bewegungsstörungen. Es ist durch unangenehme Bewegungsunruhe charakterisiert, die auftritt, sobald die Patienten eigentlich zur Ruhe kommen wollen. Da die Ursachen vielfältig und …

verfasst von:
Priv.-Doz. Dr. med. Jan Rémi
Diabetisches Fußsyndrom

08.10.2020 | Wundbehandlung | CME Zertifizierte Fortbildung

Diabetisches Fußsyndrom

Das diabetische Fußsyndrom ist eine klassisch interdisziplinär zu behandelnde Erkrankung. Ursächlich spielt die Triopathie von Ischämie, Neuropathie und Infektion eine zentrale Rolle. Die frühzeitige und strukturierte Diagnostik sowie die Behandlung in erfahrenen und spezialisierten Zentren sind der Garant für die Vermeidung von Amputationen. 

verfasst von:
S. Dörr, Prof. Dr. R. Lobmann

25.08.2020 | Neurologie | Zertifizierte Fortbildung Neurologie

Nervensonografie

Die hochauflösende Nervensonografie ist als bildgebendes Verfahren in der Lage, Nervenläsionen direkt darzustellen, und stellt damit im klinischen Alltag eine wertvolle Ergänzung zur neurologischen Untersuchung und elektrophysiologischen …

verfasst von:
Dr. med. Ines Sophie Schädlich, PD Dr. med. Mathias Gelderblom

27.04.2020 | Neurologische Diagnostik | Zertifizierte Fortbildung Neurologie

Typische pathologische Befunde neuromuskulärer Erkrankungen

Neuro- und Myografie sind in der Diagnostik neuromuskulärer Erkrankungen nach der Anamnese und der klinischen Untersuchung unverzichtbare Zusatzmethoden. Ihr konkreter Wert in diagnostischen Entscheidungen wird bestimmt durch eine präzise …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Helmut Buchner
Diabetische Neuropathie: Früherkennung ist das A und O

12.03.2020 | Diabetes und Herz | CME

CME: Diagnostik und Therapie der autonomen diabetischen Neuropathie

In diesem CME-Kurs lernen Sie die verschiedenen klinischen Bilder der autonomen diabetischen Neuropathie kennen, sowie das diagnostische Vorgehen beim Verdacht auf autonome Neuropathie. Sie erkennen Schnittstellen zwischen den Basismaßnahmen und den dem jeweiligen Facharzt vorbehaltenen Maßnahmen.

verfasst von:
FRCPE Prof. Dr. med. Dr. h.c. Dan Ziegler

10.03.2020 | Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus | CME

Diabetisches Fußsyndrom

Das diabetische Fußsyndrom ist eine klassisch interdisziplinär zu behandelnde Erkrankung. Ursächlich spielt die Triopathie von Ischämie, Neuropathie und Infektion eine zentrale Rolle. Die frühzeitige und strukturierte Diagnostik sowie die …

verfasst von:
Stefan Dörr, Prof. Dr. med. Ralf Lobmann

24.02.2020 | Prävention in der Diabetologie | CME

Diabetische Polyneuropathie

Etwa jeder 3. Mensch mit Diabetes ist von der distal-symmetrischen sensomotorischen Polyneuropathie (DSPN) betroffen, die unter Ausbildung teils quälender neuropathischer Schmerzen, andererseits schmerzloser Fußulzera mit erheblicher Einschränkung …

verfasst von:
FRCPE Prof. Dr. med. Dr. h.c. Dan Ziegler
Entzündete Myelinscheide eines Neurons

20.02.2020 | Polyneuritis und Polyneuroradikulitis Typ Guillain-Barré | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Diagnostik immunvermittelter Polyneuropathien

Immunvermittelte Polyneuropathien stellen innerhalb der Gruppe der Polyneuropathien eine häufige und aufgrund der vielfältigen therapeutischen Möglichkeiten äußerst relevante Differenzialdiagnose dar, die häufig jedoch erst mit zeitlicher Verzögerung gestellt wird. Eine Übersicht über die Diagnostik.

verfasst von:
Dr. med. N. B. Grether, Dr. med. G. Wunderlich, Prof. Dr. med. H. C. Lehmann
Nodale Architekturstörung

04.09.2019 | Rituximab | Zertifizierte Fortbildung

CME: Autoantikörper bei Immunneuropathien – Biomarker für individualisierte Therapie

Autoantikörper können nur bei einem Teil der Patienten mit entzündlichen Polyneuropathien nachgewiesen werden und helfen bei der präzisen diagnostischen Einschätzung und Entscheidung über individuelle Therapien.

verfasst von:
Dr. med. Luise Appeltshauser, PD Dr. med. Kathrin Doppler

03.07.2019 | Polyneuritis und Polyneuroradikulitis Typ Guillain-Barré | CME

Periphere Neuropathien im Kindesalter

Im Unterschied zum Erwachsenenalter treten im Kindesalter hereditäre Neuropathien deutlich häufiger als erworbene auf. Hierbei schließt eine unauffällige Familienanamnese eine hereditäre Ursache keinesfalls aus. Wegen der therapeutischen …

verfasst von:
Prof. Dr. Wolfgang Müller-Felber
Synapsen

03.04.2019 | Rheumatologie | CME

Periphere Nervenbeteiligung bei rheumatischen Erkrankungen

Im Rahmen rheumatischer Erkrankungen können periphere Neuropathien auftreten. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Grundzüge der Klinik, Diagnostik und Therapie dieser unterschätzen Komplikation rheumatischer Erkrankungen.

verfasst von:
V. Casteleyn, PD Dr. med. K. Hahn, Prof. Dr. med. W. Stenzel, Dr. med. E. Siegert
Zerebrale Borrelien-Vaskulopathie

07.01.2019 | Borreliose im Kindesalter | CME

CME: Neuroborreliose im Kindesalter

Das klinische Bild der Neuroborreliose wird vor allem durch die akute periphere Fazialisparese und die seröse Meningitis geprägt. Nicht selten jedoch fehlen meningitische Symptome trotz Liquorpleozytose. Wie gehen Sie diagnostisch bei Verdacht auf eine Neuroborreliose vor und welche Therapien gibt es?

verfasst von:
MME Prof. Dr. H.-J. Christen, H. Eiffert

10.12.2018 | Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus | zertifizierte fortbildung

Neuropathie bei Diabetes oft unerkannt — und auch im ZNS

Die diabetische sensomotorische Polyneuropathie (DSPN) ist eine der häufigsten Komplikationen des Diabetes mellitus. Die Pathogenese wird immer besser verstanden. Die Beteiligung des zentralen Nervensystems (ZNS) ist eine relativ neue Erkenntnis — …

verfasst von:
PD Dr. med. Ovidiu Alin Stirban
Fußuntersuchung bei Neuropathie (z.B. bei Diabetes)

01.12.2018 | Bewegungstherapie | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Bewegungstherapie bei Polyneuropathie auch für Diabetiker von Vorteil

Hochintensives Ausdauertraining kann die Symptome der diabetischen Polyneuropathie reduzieren. Bewegungsinterventionen sollten mehr Aufmerksamkeit erhalten, da sie ohne Nebenwirkungen relevante Krankheitszeichen der Polyneuropathie lindern und die Lebensqualität der Patienten erhalten können.

verfasst von:
Dr. F. Streckmann, M. Balke
Fußuntersuchung bei Neuropathie (z.B. bei Diabetes)

03.11.2018 | Diagnostik in der Diabetologie | CME Fortbildung

CME: So erkennen und behandeln Sie die diabetische Neuropathie

So erkennen und behandeln Sie die verschiedenen Formen

Die diabetische Polyneuropathie gehört zu den häufigsten Komplikationen des Diabetes mellitus – umgekehrt ist der Diabetes die häufigste Ursache einer Polyneuropathie in Europa und den USA. Neben der distal-symmetrischen Polyneuropathie gibt es noch weitere Formen. 

verfasst von:
PD Dr. Kathrin Doppler
Seniorin auf Parkbank

13.10.2018 | Zielgerichtete Therapie | zertifizierte fortbildung

Therapie des multiplen Myeloms bei älteren Patienten

Das multiple Myelom betrifft typischerweise ältere Patienten. Obwohl sich durch die Hochdosistherapie mit autologer Stammzelltransplantation die Prognose deutlich verbessert hat, ist diese Form der Therapie nicht für alle älteren Patienten sinnvoll. Bei ihnen müssen viele Faktoren für die Therapieentscheidung berücksichtigt werden.

verfasst von:
Charlotte Weyermann, Sven Thorspecken, Prof. Dr. Christian Straka

01.09.2018 | Bewegungstherapie | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Bewegungstherapie bei Polyneuropathie

Periphere Neuropathien sind eine heterogene Gruppe von Erkrankungen des peripheren Nervensystems. Nach der Lektüre dieser Übersicht können Sie Polyneuropathien aus bewegungstherapeutischer Sicht einordnen und gezielt Bewegungsinterventionen für Patienten mit unterschiedlichen Polyneuropathien auswählen.

verfasst von:
Dr. F. Streckmann, M. Balke
Neuronen

13.06.2018 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | CME

CME: Prophylaxe und Therapie der chemotherapieinduzierten Polyneuropathie

Die chemotherapieinduzierte periphere Neuropathie ist eine der am stärksten beeinträchtigenden Nebenwirkungen einer Tumorbehandlung mit neurotoxischen Substanzen. Wie Sie sie verhindern und therapieren, lesen Sie in diesem Beitrag.

verfasst von:
Dr. med. Susanne Koeppen
Fußuntersuchung

06.04.2018 | Neurologische Diagnostik | Zertifizierte Fortbildung

CME: Bedside-Diagnose der Polyneuropathie auf pathoanatomischer Grundlage

Störungen des peripheren Nervensystems können Schmerzen und Behinderungen verursachen. Durch die fachlich richtige Einordnung von anamnestischen Angaben und klinischen Befunden allein auf Basis der Bedside-Diagnostik kann das polyneuropathische Syndrom pathophysiologisch-anatomisch fundiert klassifiziert werden.

verfasst von:
Prof. Dr. med. habil. Wieland Hermann

27.03.2018 | Polyneuropathie | Zertifizierte Fortbildung

Polyneuropathien — was ist diagnostisch sinnvoll?

Der Begriff Polyneuropathie umfasst eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen und Erscheinungsformen. Diagnostik und ätiologische Zuordnung sind von enormer Bedeutung bei diesem Krankheitsbild mit hoher Prävalenz. Am Anfang stehen die …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Christian Bischoff

21.10.2017 | Diabetisches Fußsyndrom | CME Fortbildung

Ulzera beim diabetisch neuropathischen Fuß

Ursachen, Diagnostik und Therapie

Die neuropathischen Wunden am diabetischen Fuß sind konsequent von anderen chronischen Wunden v.a. von denen infolge einer Durchblutungsstörung zu unterscheiden. Ein erhöhter Knochendruck, der auf sensibilitätsgeschädigte Haut einwirkt, verursacht …

verfasst von:
Prof. Dr. Sigurd Kessler, Dr. Sandra Sommerey, Dr. Christoph Volkering

27.06.2017 | Polyneuropathie | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT

Kribbeln und Schmerzen — wie können Sie helfen?

Die Diagnose Neuropathie beschreibt die Schädigung eines oder mehrerer peripherer Nerven. Formal beinhaltet der Begriff neben Mononeuropathien, die z.?B. nach Traumen, bei Engpasssyndromen, durch Entzündung oder durch Ischämie auftreten können …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Peter Berlit, Dr. med. Jeffrie Hadisurya
Beutel mit Frischplasma zur Plasmapherese

03.06.2017 | Polyneuritis und Polyneuroradikulitis Typ Guillain-Barré | Zertifizierte Fortbildung

CME: Diagnostik und Behandlung des Guillain-Barré-Syndroms

Durch die verbesserte neurologische Intensivmedizin ist die Letalität des Guillain-Barré-Syndroms drastisch gesunken. Aber bei etwa 10 - 20 % der Patienten bleiben zum Teil schwere motorische Behinderungen zurück. Für die Immuntherapie stehen die Plasmapherese und intravenöse Immunglobuline zur Verfügung.

verfasst von:
MHBA Prof. Dr. med. Mathias Mäurer

Open Access 28.04.2017 | Polyneuropathie | CME

Polyneuropathie im Alter

Das periphere Nervensystem ist im Laufe des Alternsprozesses Veränderungen, wie Abschwächung von Muskeleigenreflexen und Propriozeption, unterworfen. Davon abzugrenzen sind Polyneuropathien (PNP) als krankhafte Erscheinungen, deren Ursachen mit …

verfasst von:
Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Löscher, Prim. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Iglseder
HIV-assoziierte distale sensorische Polyneuropathie

09.11.2016 | Krankheiten des peripheren Nervensystems | Zertifizierte Fortbildung

CME: Infektiologische Ursachen peripherer Neuropathien

HIV, HCV, Borrelia burgdorferi und der Lepra-Erreger – Infektionskrankheiten sind eine häufige Ursache für periphere Neuropathien. Es wird erwartet, dass durch die Zunahme der Mobilität ihre Prävalenz in Deutschland weiter steigt. Mit dieser Übersicht bringen Sie sich auf den aktuellen Stand.

verfasst von:
Martin K. R. Svaèina, PD Dr. Helmar C. Lehmann

29.07.2016 | Polyneuritis und Polyneuroradikulitis Typ Guillain-Barré | CME

CME: Immunneuropathien

Wissen Sie, welcher klinische Befund die Diagnose eines klassischen Guillain-Barré-Syndroms stützt? Und bei welcher immunvermittelten Neuropathie Kortikosteroide regelmäßig zu einer klinischen Verschlechterung führen? Mit dieser Übersicht bilden Sie sich zu Immunneuropathien fort.

verfasst von:
Prof. Dr. G. Stoll, K. Reiners

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie