Skip to main content
main-content

23.02.2021 | Polytrauma | Originalien | Ausgabe 5/2021

Der Unfallchirurg 5/2021

Analyse des Trauma-Aufkommens in einer unfallchirurgischen Universitätsklinik während der SARS-CoV‑2-Pandemie

Zeitschrift:
Der Unfallchirurg > Ausgabe 5/2021
Autoren:
Dr. med. Daniel Popp, Michael Worlicek, Matthias Koch, Maximilian Kerschbaum, Markus Rupp, Andreas Schicho, Holger Künzig, Markus Zimmermann, Christian Pfeifer, Volker Alt
Wichtige Hinweise

Redaktion

W. Mutschler, München
H. Polzer, München
B. Ockert, München

Zusammenfassung

Einleitung

Die Coronakrise 2020 stellte Kliniken vor schwere Herausforderungen. Neben der Behandlung von COVID(„coronavirus disease“)-19-Patienten war es die Aufgabe der Universitäts- und sonstigen Akutkliniken, eine notfallmedizinische Versorgung sicherzustellen. Aufgrund fehlender Planzahlen gestaltete sich eine genaue Ressourcenplanung schwierig. Daher war das Ziel dieser Arbeit, das Aufkommen von Polytraumata und sonstigen Verletzungen während der Pandemiekrise in einer universitären unfallchirurgischen Klinik zu erfassen und mit den Jahren 2017–2019 zu vergleichen.

Material und Methoden

Es wurde eine retrospektive Analyse unfallchirurgischer Patienten während der Kalenderwochen (KW) mit bestehender Ausgangsbeschränkung (12.–19. KW) im Jahr 2020 durchgeführt. Zunächst erfolgte eine tagesgenaue Erfassung der Behandlung von COVID‑19-Patienten. Zusätzlich wurden für die Auswertungsperiode vom 20.03.2020 bis zum 06.05.2020 die Anzahlen an 1. Polytrauma-, 2. Arbeitsunfall- und 3. Freizeitunfallpatienten erfasst und mit den Zahlen von 2017–2019 verglichen.

Ergebnisse

Maximal 43 COVID‑19-Patienten mussten gleichzeitig intensivmedizinisch betreut werden. Die Summe an unfallchirurgischen Patienten war im Jahr 2020 geringer als in den Vorjahren. Dennoch war mit einem Rückgang von nur −28 % (22 ± 4,9 vs. 16) ein beachtliches Aufkommen an Polytraumata zu verzeichnen, während v. a. die Arbeits- (44 %, 304 ± 31,3 vs. 170) und auch Freizeitunfälle (39 %, 173 ± 22,7 vs. 106) deutlich abnahmen.

Diskussion

Auch in Ausnahmesituationen wie der SARS-CoV‑2-Pandemie, war ein erhebliches Aufkommen von akut behandlungsbedürftigen Patienten zu verzeichnen, v. a. in puncto Polytraumapatienten. Dies sollte zukünftig bei ähnlichen Ausnahmesituationen im stationären Versorgungsrahmen bei der Vorhaltung unfallchirurgischer Versorgungskapazitäten bedacht werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!
Das Angebot gilt nur bis 24.10.2021

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2021

Der Unfallchirurg 5/2021 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Unfallchirurg 12x pro Jahr für insgesamt 425,00 € im Inland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 465,00 € im Ausland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 35,42 € im Inland bzw. 38,75 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

     

  2. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Passend zum Thema

COVID-Impfmanagement

Schluss mit dem telefonischen Terminansturm: So organisieren Sie Covid-Impfungen in Ihrer Hausarztpraxis digital

Die gesetzlichen Änderungen zur Aufhebung der Impfpriorisierung gehen einher mit einem hohen Ansturm an telefonischen Terminanfragen, welchem Sie nun entgegenstehen. Mit Doctolib können Sie einfach und schnell Impftermine auch außerhalb Ihrer Öffnungszeiten online buchen lassen. Entlasten Sie so Ihr Praxisteam bei der Menge an Impfanfragen.   

Bildnachweise