Skip to main content
main-content

04.02.2021 | Polytrauma | Originalien | Ausgabe 11/2021

Der Unfallchirurg 11/2021

Notfallinterventionsrate bei Schockraumpatienten in Abhängigkeit von den Alarmierungskriterien

Prospektive Datenanalyse eines überregionalen Traumazentrums

Zeitschrift:
Der Unfallchirurg > Ausgabe 11/2021
Autoren:
B. Heindl, H. Trentzsch, S. Flohé
Wichtige Hinweise

Redaktion

W. Mutschler, München
H. Polzer, München
B. Ockert, München

Zusammenfassung

Die Traumateamalarmierung (TTA) in den Schockraum (SR) findet bei gestörten Vitalwerten bzw. schweren Verletzungen (A-Kriterien) oder nach gefährlichem Unfallhergang (B-Kriterien) statt. Wegen geringer Spezifität und knapper Personalressourcen wird die TTA bei B‑Kriterien infrage gestellt. Folgen wären steigende Untertriage und damit die Gefährdung von Patienten. Mangels Daten ist unklar, ob angepasste SR-Teams eine Lösung für das Problem wären.
Ziele der Studie waren die Beschreibung von SR-Patienten anhand ihrer TTA-Kriterien und die Erhebung der entsprechenden Notfallinterventionsraten im SR.
Über ein Jahr wurden alle TTA eines überregionalen Traumazentrums prospektiv erfasst, nach Alarmierungskriterien (A-, B‑ und Nullkriterien) kategorisiert und deskriptiv vergleichen. Nullkriterien waren TTA, bei denen weder A‑ noch B‑Kriterien erfüllt waren. Behandlungsdaten wurden gemäß dem Standardbogen des TraumaRegister DGU® dokumentiert. Notfallinterventionen waren Intubation, Thoraxdrainage, kardiopulmonale Reanimation, Transfusion, Gerinnungssubstitution, externe Beckenstabilisierung und operative Blutstillung.
Eine TTA wegen A‑, B‑ und Nullkriterien erfolgten in jeweils 19,5 %, 51,2 % und 29,3 %. Die mittlere Verletzungsschwere (ISS ± Standardabweichung) betrug bei A‑Kriterien 20,6 ± 21,3 und war damit signifikant höher als bei B‑ (8,0 ± 7,1) und Nullkriterien (5,6 ± 8,2). Die Notfallinterventionsrate bei A‑, B‑ und Nullkriterien lag bei jeweils 75 %, 6 % und 2,1 %.
Die Unterscheidung nach TTA-Kriterien ergab Patientenkollektive mit unterschiedlicher Verletzungsschwere und Notfallinterventionsrate. Dieses Ergebnis rechtfertigt Überlegungen zur Anpassungen der Teamzusammensetzung aufgrund von TTA-Kriterien, solange sichergestellt ist, dass durch angepasste Teams kritische Zustände erkannt und behoben werden können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2021

Der Unfallchirurg 11/2021 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Begutachtung im Kindesalter

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Unfallchirurg 12 x pro Jahr für insgesamt 435,00 € im Inland (Abonnementpreis 399,00 € plus Versandkosten 36,00 €) bzw. 474,00 € im Ausland (Abonnementpreis 399,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 36,25 € im Inland bzw. 39,50 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-0/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

  2. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Arthropedia

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie. Erweitert durch Fallbeispiele, DICOM-Daten, Videos und Abbildungen. » Jetzt entdecken

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise