Skip to main content
main-content

01.04.2014 | Clinical Opinion | Ausgabe 4/2014

International Urogynecology Journal 4/2014

POP-Q stage I prolapse: Is it time to alter our terminology?

Zeitschrift:
International Urogynecology Journal > Ausgabe 4/2014
Autoren:
Philip Toozs-Hobson, Steven Swift
Wichtige Hinweise
A related editorial can be found at doi 10.​1007/​s00192-013-2311-8; other related articles are available at doi 10.​1007/​s00192-013-2252-2, doi 10.​1007/​s00192-013-2262-0, and doi 10.​1007/​s00192-013-2307-4.

Abstract

The Pelvic Organ Prolapse Quantification (POP-Q) staging system revolutionized the way we look at prolapse and gave us a much needed universal objective system that has helped in research and informing patients. The system is now 16 years old, and as our knowledge has increased, so has the realization that this system needs an overhaul in defining stage 1 “prolapse.”

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2014

International Urogynecology Journal 4/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise