Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Original Article | Ausgabe 6/2014

Pediatric Nephrology 6/2014

Post-transplant hypertension in pediatric kidney transplant recipients

Zeitschrift:
Pediatric Nephrology > Ausgabe 6/2014
Autoren:
Bora Gülhan, Rezan Topaloğlu, Erdem Karabulut, Fatih Özaltın, Fazıl Tuncay Aki, Yelda Bilginer, Nesrin Beşbaş

Abstract

Background

The aim of the study was to investigate the prevalence of post-transplant hypertension (HT) and to assess the blood pressure (BP) of transplanted children with possible risk factors.

Methods

Office and ambulatory blood pressure measurements were performed for each patient.

Results

Twenty-nine patients were included in the study, including 13 patients with newly diagnosed untreated HT according to the results of ambulatory blood pressure monitoring (ABPM). Fourteen patients were on antihypertensive medication, but only in five of these patients was the HT under control; nine patients receiving antihypertensive drugs had uncontrolled HT. Of the 29 patients, two had normotension without any antihypertensive drug(s). Standard deviation scores (SDS) of the nocturnal diastolic BP of the ABPM were positively correlated with the prednisolone dosage per kilogram (p = 0.013, r = 0.45) and negatively correlated with the time period after transplantation (p = 0.024, r = −0.41). Similarly, the SDS of the 24-h diastolic BP was positively correlated with the prednisolone dosage per kilogram (p = 0.006, r = 0.50) and negatively correlated with the time period after transplantation (p = 0.016, r = −0.44). Patients with alternate-day steroid treatment had lower nocturnal systolic (p = 0.016), nocturnal diastolic (p = 0.001) and 24-h diastolic (p = 0.008) SDS when compared to those receiving daily steroid medication.

Conclusion

The prevalence of HT among children after renal transplantation was high among our patient cohort, and steroids had direct impact on nocturnal and diastolic BP.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Pediatric Nephrology 6/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise