Skip to main content
main-content

01.03.2012 | Educational Review | Ausgabe 3/2012

Pediatric Nephrology 3/2012

Posterior reversible encephalopathy syndrome in children with kidney diseases

Zeitschrift:
Pediatric Nephrology > Ausgabe 3/2012
Autoren:
Kenji Ishikura, Yuko Hamasaki, Tomoyuki Sakai, Hiroshi Hataya, Robert H. Mak, Masataka Honda
Wichtige Hinweise

Answers

1. e
2. b
3. b
4. e
5. c

Abstract

Posterior reversible encephalopathy syndrome (PRES) was originally used to describe a reversible, predominantly posterior leukoencephalopathy in patients who had renal insufficiency, hypertension, or who received immunosuppressive therapy. Since PRES is prevalent in children with kidney diseases, awareness and understanding of it is important for practicing pediatric nephrologists. A comprehensive approach to the diagnosis of PRES includes thorough determination of predisposing factors, clinical symptoms, and mandatory appropriate imaging. Unfortunately, the pathophysiology of PRES is still obscure and specificity of radiological examination has not yet been established. Two major predisposing factors, namely hypertension and calcineurin inhibitors, are well recognized. In addition, nephrotic syndrome is a common underlying condition for development of PRES. Frequent symptoms include altered consciousness (coma, stupor, lethargy, confusion), seizure, headache, and visual disturbance. Most of these symptoms usually develop abruptly and resolve within a few weeks after proper management. Cranial magnetic resonance (MR) imaging is the first-line modality of imaging studies for detecting PRES. Diffusion-weighted imaging with quantification of apparent diffusion coefficient (ADC) values by ADC mapping may provide more accurate and specific images in the future.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2012

Pediatric Nephrology 3/2012 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise