Skip to main content
main-content

01.09.2009 | Leitthema | Ausgabe 9/2009

Der Chirurg 9/2009

Postoperative Komplikationen in der Gefäßchirurgie

Zeitschrift:
Der Chirurg > Ausgabe 9/2009
Autoren:
Dr. H. Diener, A. Larena-Avellaneda, E.S. Debus

Zusammenfassung

Die weltweite Zunahme der Inzidenz von PAVK und Diabetes führt zu einer steigenden Zahl von Gefäßoperationen. Aufgrund des demographischen Wandels handelt es sich häufig um multimorbide Patienten, die ein besonderes Risikopotenzial bergen. Komplikationen in der Gefäßchirurgie werden daher in systemische, lokal nichtvaskuläre und lokal vaskuläre Komplikationen unterteilt. Systemische Komplikationen sind primär durch die Komorbidität bedingt: Die Prävalenz einer begeleitender KHK, eines Myokardinfarkt und einer zerebralen Durchblutungsstörungen beträgt zwischen 40 und 60%, begleitende Nierenarterienstenosen sind in 23–42% dokumentiert. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei dem Diabetes mellitus, dessen Systemcharakter den Heilverlauf in vielfältiger Weise beeinflusst. Zu den lokal nichtvaskulären Komplikationen sind Wundheilungsstörungen, Wundinfektionen und Lymphfisteln hervorzuheben. Von Bedeutung sind insbesondere die inguinalen Zugangswege, deren Nähe zur kontaminierten Anogenitalregion und den netzartig verlaufenden subkutanen Lymphgefäßen, welche die Wundheilung nachhaltig beeinträchtigen können. Stringente Asepsis, atraumatische Operationstechniken und eine parenterale perioperative Antibiotikagabe sind nicht zu vernachlässigende protektive Maßnahmen. Vaskulär bedingte Komplikationen sind in erster Linie Bypassverschlüsse und Bypassinfektionen. Während die Frühverschlüsse vielfach durch technische Fehler verursacht sind, sind Spätverschlüsse insbesondere von der Wahl des Bypassmaterials abhängig. In der peripheren Bypasschirurgie ist die autologe Vene anderen Materialien nach wie vor überlegen. Dies gilt auch für den Bypassinfekt. Neben einer suffizienten Antibiotikatherapie wird die Entfernung der infizierten Prothese bevorzugt und durch In-situ- oder extraanatomische Rekonstruktionen ersetzt. Die vorliegende Arbeit gibt eine detaillierte Übersicht über die postoperativen Komplikationen, deren Ursachen sowie aktuelle therapeutische Strategien.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2009

Der Chirurg 9/2009 Zur Ausgabe

CME - Weiterbildung - Zertifizierte Fortbildung

Nervenrekonstruktion und Nervenersatzoperationen

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 393 € im Inland (Abonnementpreis 359 € plus Versandkosten 34 €) bzw. 426 € im Ausland (Abonnementpreis 359 € plus Versandkosten 67 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 32,75 € im Inland bzw. 35,50 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise