Skip to main content
main-content

21.08.2018 | Originalien

Postoperative Rechtsstreitigkeiten bei Trägern von Cochleaimplantaten

Zeitschrift:
HNO
Autoren:
RAin A. Lottner, H. Iro, A. Schützenberger, U. Hoppe

Zusammenfassung

Hintergrund

Nach der Versorgung mit einem oder 2 Cochleaimplantaten (CI) ergeben sich oft weitere Probleme betreffend die Frage, welche Folgekosten die gesetzlichen Krankenversicherungen oder andere Kostenträger übernehmen müssen, z. B. im Rahmen der Eingliederungshilfe.

Zielsetzung/Fragestellung

Der Artikel gibt einen Überblick über Urteile der deutschen Sozialgerichte. Untersucht wurde, ob es sich für den einzelnen Patienten lohnt, den Klageweg zu beschreiten und mit welcher Verfahrensdauer gerechnet werden muss.

Material und Methoden

Ausgewertet wurden die beiden größten kommerziellen juristischen Datenbanken sowie die von der Sozialgerichtsbarkeit veröffentlichten Urteile. Suchparameter waren „Cochlear“, „Cochlea“, „Implant“ und „Implantat“. Die besprochenen Entscheidungen ergingen im Zeitraum zwischen 2002 und 2017.

Ergebnisse

Insgesamt wurden 13 Entscheidungen gefunden. Die Ergebnisse variierten je nach den Besonderheiten des Einzelfalls. Von den untersuchten Urteilen und Beschlüssen fielen 54 % positiv für den Patienten (Kläger) aus. Die Verfahren dauerten zwischen 0,2 Jahren (ab Klage, Antragsdatum hier nicht bekannt) und 6,11 Jahren.

Schlussfolgerung

Die Arbeit zeigt, dass ungewiss ist, ob nicht in direktem Zusammenhang mit der Operation bzw. der Nachsorge stehende Kosten erstattet werden oder nicht. Da jeder Fall im Prinzip einzigartig ist, variieren auch die Ergebnisse. Trotzdem wird empfohlen, im Falle der Ablehnung der Ansprüche nach sorgfältiger Abwägung den Klageweg zu beschreiten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 369€ im Inland (Abonnementpreis 335 € plus Versandkosten 34 €) bzw. 410 € im Ausland (Abonnementpreis 335 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 30,75 € im Inland bzw. 34,17 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  4. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise