Skip to main content
Erschienen in: Psychotherapeut 3/2013

01.05.2013 | Originalien

Posttraumatische Belastungsstörung

Konzeptionalisierung als Krankheit der (Post-)Moderne

verfasst von: Prof. Dr. Harald J. Freyberger, PD Dr. P. Kuwert

Erschienen in: Die Psychotherapie | Ausgabe 3/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Das Konzept der Traumafolgestörungen und speziell die Kategorie der posttraumatischen Belastungsstörung (PTSD) wirft unter klassifikatorischen, diagnostischen und epidemiologischen Befunden eine Reihe von Fragen auf, die nur unter dem Aspekt der historischen Entwicklung dieser Störungsgruppe verstanden werden können. Auch die gegenwärtigen Klassifikationssysteme Diagnostisches und Statistisches Handbuch Psychischer Störungen, 4. Aufl. (DSM-IV) sowie Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Ausgabe (ICD-10) unterscheiden sich in der Operationalisierung dieser Störungen, was zu unterschiedichen Prävalenzraten führt. Die diagnostischen Grenzen des Traumakonzepts haben sich sowohl in Richtung subsyndromaler Erscheinungsformen als auch gegenüber komplexeren psychischen Störungen geöffnet.
Literatur
Zurück zum Zitat Anderson LB, Melvaer LB, Videbech P et al (2012) Risk factors for developing post-traumatic stress disorder following child birth: a systematic review. Acta Obstet Gynecol Scand 91:1261–1272CrossRef Anderson LB, Melvaer LB, Videbech P et al (2012) Risk factors for developing post-traumatic stress disorder following child birth: a systematic review. Acta Obstet Gynecol Scand 91:1261–1272CrossRef
Zurück zum Zitat Aoki Y, Malcolm E, Yamaguchi S et al (2012) Mental illness among journalists: a systematic review. Int J Soc Psychiatry. DOI 10.1177/0020764012437676 Aoki Y, Malcolm E, Yamaguchi S et al (2012) Mental illness among journalists: a systematic review. Int J Soc Psychiatry. DOI 10.1177/0020764012437676
Zurück zum Zitat Andrews G, Henderson S, Hall W (2001) Prevalence, comorbidity, disability and service utilization. Overview of the Australian National Mental Health Survey. Br J Psychiatry 178:145–153PubMedCrossRef Andrews G, Henderson S, Hall W (2001) Prevalence, comorbidity, disability and service utilization. Overview of the Australian National Mental Health Survey. Br J Psychiatry 178:145–153PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Andrews G, Slade T, Peters L (1999) Classification in psychiatry: ICD-10 vs. DSM-IV. Br J Psychiatry 174:3–5PubMedCrossRef Andrews G, Slade T, Peters L (1999) Classification in psychiatry: ICD-10 vs. DSM-IV. Br J Psychiatry 174:3–5PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Baeyer W von, Haefner H, Kisker KP (1965) Psychiatrie der Verfolgten. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio Baeyer W von, Haefner H, Kisker KP (1965) Psychiatrie der Verfolgten. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio
Zurück zum Zitat Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer (Hrsg) (2012) Aufarbeitung der Heimerziehung in der DDR – Expertisen. Arbeitsgemeinschaft für Kinder und Jugendliche (AGJ), Berlin Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer (Hrsg) (2012) Aufarbeitung der Heimerziehung in der DDR – Expertisen. Arbeitsgemeinschaft für Kinder und Jugendliche (AGJ), Berlin
Zurück zum Zitat Bonhoeffer K (1926) Beurteilung, Begutachtung und Rechtssprechung bei den sog. Unfallneurosen. Dtsch Med Wochenschr 52:179–182CrossRef Bonhoeffer K (1926) Beurteilung, Begutachtung und Rechtssprechung bei den sog. Unfallneurosen. Dtsch Med Wochenschr 52:179–182CrossRef
Zurück zum Zitat Dilling H, Freyberger HJ (2011) Taschenführer zur Klassifikation psychischer Störungen. Mit Glossar und diagnostischen Kriterien: DCR-10 und Referenztabellen ICD-10 vs. DSM-IV-TR, 7. Aufl. Huber, Bern Dilling H, Freyberger HJ (2011) Taschenführer zur Klassifikation psychischer Störungen. Mit Glossar und diagnostischen Kriterien: DCR-10 und Referenztabellen ICD-10 vs. DSM-IV-TR, 7. Aufl. Huber, Bern
Zurück zum Zitat Driessen M, Beblo T, Reddemann L et al (2002) Ist die Borderline-Persönlichkeitsstörung eine komplexe posttraumatische Belastungsstörung? Der state of the art in der Forschung. Nervenarzt 73:820–829PubMedCrossRef Driessen M, Beblo T, Reddemann L et al (2002) Ist die Borderline-Persönlichkeitsstörung eine komplexe posttraumatische Belastungsstörung? Der state of the art in der Forschung. Nervenarzt 73:820–829PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Eissler KR (1963) Die Ermordung von wie vielen seiner Kinder muss ein Mensch symptomfrei ertragen können, um eine normale Konstitution zu haben? Psyche – Z Psychoanal 17:279–291 Eissler KR (1963) Die Ermordung von wie vielen seiner Kinder muss ein Mensch symptomfrei ertragen können, um eine normale Konstitution zu haben? Psyche – Z Psychoanal 17:279–291
Zurück zum Zitat Fegert JM, Rassenhofer M, Schneider T et al (2013) Sexueller Kindesmissbrauch – Zeugnisse, Botschaften, Konsequenzen. Beltz-Juventa, Weinheim Fegert JM, Rassenhofer M, Schneider T et al (2013) Sexueller Kindesmissbrauch – Zeugnisse, Botschaften, Konsequenzen. Beltz-Juventa, Weinheim
Zurück zum Zitat Forstmeier S, Kuwert P, Spitzer C et al (2009) Posttraumatic growth, social acknowledgment as survivors, and sense of coherence in former German child soldiers of World War II. Am J Geriatr Psychiatry 17:1030–1039PubMedCrossRef Forstmeier S, Kuwert P, Spitzer C et al (2009) Posttraumatic growth, social acknowledgment as survivors, and sense of coherence in former German child soldiers of World War II. Am J Geriatr Psychiatry 17:1030–1039PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Freud S (1896) Zur Ätiologie der Hysterie. Fischer, Frankfurt a. M. Freud S (1896) Zur Ätiologie der Hysterie. Fischer, Frankfurt a. M.
Zurück zum Zitat Freyberger HJ, Frommer J, Maercker A, Steil R (2003) Gesundheitliche Folgen politischer Haft in der DDR. Expertengutachten. Herausgegeben von der Konferenz der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR. Dresden Freyberger HJ, Frommer J, Maercker A, Steil R (2003) Gesundheitliche Folgen politischer Haft in der DDR. Expertengutachten. Herausgegeben von der Konferenz der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR. Dresden
Zurück zum Zitat Freyberger HJ (2006) Ach diese Psychiater. Anmerkungen zum Schwerpunktheft „Psychotherapie und Psychiatrie“. Psychother Dialog 7:108–109CrossRef Freyberger HJ (2006) Ach diese Psychiater. Anmerkungen zum Schwerpunktheft „Psychotherapie und Psychiatrie“. Psychother Dialog 7:108–109CrossRef
Zurück zum Zitat Freyberger HJ, Freyberger H (2007) Zur Geschichte der Begutachtungspraxis bei Holocaustüberlebenden. Trauma Gewalt 1:286–292 Freyberger HJ, Freyberger H (2007) Zur Geschichte der Begutachtungspraxis bei Holocaustüberlebenden. Trauma Gewalt 1:286–292
Zurück zum Zitat Freyberger HJ, Stieglitz RD (2011) Die posttraumatische Belastungsstörung und die Anpassungsstörungen in ICD-10 und DSM-IV. In: Seidler G, Freyberger HJ, Maercker A (Hrsg) Handbuch der Psychotraumatologie. Klett-Cotta, Stuttgart, S 144–154 Freyberger HJ, Stieglitz RD (2011) Die posttraumatische Belastungsstörung und die Anpassungsstörungen in ICD-10 und DSM-IV. In: Seidler G, Freyberger HJ, Maercker A (Hrsg) Handbuch der Psychotraumatologie. Klett-Cotta, Stuttgart, S 144–154
Zurück zum Zitat Freyberger HJ, Widder B (2010) Begutachtung von Traumatisierungen. Psychotherapeut 55:401–408CrossRef Freyberger HJ, Widder B (2010) Begutachtung von Traumatisierungen. Psychotherapeut 55:401–408CrossRef
Zurück zum Zitat Freyberger HJ, Maercker A, Spitzer C (2014) Traumatische Folgen der DDR-Zeit. In: Seidler G, Freyberger HJ, Maercker A (Hrsg) Handbuch der Psychotraumatologie, 2. Aufl. Klett-Cotta, Stuttgart Freyberger HJ, Maercker A, Spitzer C (2014) Traumatische Folgen der DDR-Zeit. In: Seidler G, Freyberger HJ, Maercker A (Hrsg) Handbuch der Psychotraumatologie, 2. Aufl. Klett-Cotta, Stuttgart
Zurück zum Zitat Friedman MJ, Resick PA, Bryant RA, Brewin CR (2011) Considering PTSD for DSM-5. Depress Anxiety 28:750–769PubMedCrossRef Friedman MJ, Resick PA, Bryant RA, Brewin CR (2011) Considering PTSD for DSM-5. Depress Anxiety 28:750–769PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Grabe HJ, Spitzer C, Schwahn C et al (2009) Serotonin transporter gene (SLC6A4) promoter polymorphisms and the susceptibility to posttraumatic stress disorder in the general population. Am J Psychiatry 166:926–933PubMedCrossRef Grabe HJ, Spitzer C, Schwahn C et al (2009) Serotonin transporter gene (SLC6A4) promoter polymorphisms and the susceptibility to posttraumatic stress disorder in the general population. Am J Psychiatry 166:926–933PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Grabe HJ, Schwahn C, Mahler J et al (2012a) Moderation of adult depression by the serotonin transporter promoter variant (5-HTTLPR), childhood abuse and adult traumatic events in a general population sample. Am J Med Genet B Neuropsychiatr Genet 159B:298–309PubMedCrossRef Grabe HJ, Schwahn C, Mahler J et al (2012a) Moderation of adult depression by the serotonin transporter promoter variant (5-HTTLPR), childhood abuse and adult traumatic events in a general population sample. Am J Med Genet B Neuropsychiatr Genet 159B:298–309PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Grabe HJ, Schulz A, Schmidt CO et al (2012b) A brief instrument for the assessment of childhood abuse and neglect: the childhood trauma screener (CTS). Psychiatr Prax 39:109–115PubMedCrossRef Grabe HJ, Schulz A, Schmidt CO et al (2012b) A brief instrument for the assessment of childhood abuse and neglect: the childhood trauma screener (CTS). Psychiatr Prax 39:109–115PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Harvey PD, Yahouda R (1999) Strategies to study risk for the development of PTSD. In: Yehouda R (Hrsg) Risk factors for posttraumatic stress disorder. American Psychiatric Press, Washington DC, S 1–22 Harvey PD, Yahouda R (1999) Strategies to study risk for the development of PTSD. In: Yehouda R (Hrsg) Risk factors for posttraumatic stress disorder. American Psychiatric Press, Washington DC, S 1–22
Zurück zum Zitat Herman JL (1993) Sequelae of prolonged and repeated trauma: evidence for complex posttraumatic syndrome (DENOS). In: Davidson JR, Foa EB (Hrsg) Posttraumatic stress disorder: DSM-IV and beyond. American Psychiatric Press, Washington DC, S 213–228 Herman JL (1993) Sequelae of prolonged and repeated trauma: evidence for complex posttraumatic syndrome (DENOS). In: Davidson JR, Foa EB (Hrsg) Posttraumatic stress disorder: DSM-IV and beyond. American Psychiatric Press, Washington DC, S 213–228
Zurück zum Zitat Janet P (1889) L’automatisme psychologique. Nouvelle Édition, Paris Janet P (1889) L’automatisme psychologique. Nouvelle Édition, Paris
Zurück zum Zitat Jaspers K (1915) Allgemeine Psychopathologie. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio Jaspers K (1915) Allgemeine Psychopathologie. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio
Zurück zum Zitat Kuwert P, Braehler E, Freyberger HJ, Glaesmer H (2012) More than 60 years later: the mediating role of trauma and posttraumatic stress disorder for the association of forced displacement in World War II with somatization in old age. J Nerv Ment Dis 200:911–914PubMedCrossRef Kuwert P, Braehler E, Freyberger HJ, Glaesmer H (2012) More than 60 years later: the mediating role of trauma and posttraumatic stress disorder for the association of forced displacement in World War II with somatization in old age. J Nerv Ment Dis 200:911–914PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Kuwert P, Pietrzak RH, Glaesmer H (2013) Trauma and posttraumatic stress disorder in older adults. CMAJ. DOI 10.1503/cmaj.120866 Kuwert P, Pietrzak RH, Glaesmer H (2013) Trauma and posttraumatic stress disorder in older adults. CMAJ. DOI 10.1503/cmaj.120866
Zurück zum Zitat Levine SZ, Laufer A, Hamama-Raz Y et al (2008) Posttraumatic growth in adolescence: examining its components and relationship with PTSD. J Trauma Stress 21:492–49PubMedCrossRef Levine SZ, Laufer A, Hamama-Raz Y et al (2008) Posttraumatic growth in adolescence: examining its components and relationship with PTSD. J Trauma Stress 21:492–49PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Lewis KL, Grenyer BF (2009) Borderline personality or complex posttraumatic stress disorder? An update on the controversy. Harv Rev Psychiatry 17:322–328PubMedCrossRef Lewis KL, Grenyer BF (2009) Borderline personality or complex posttraumatic stress disorder? An update on the controversy. Harv Rev Psychiatry 17:322–328PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Linden M, Baumann K, Rotter M, Schippan B (2008) Posttraumatic embitterment disorder in comparison to other mental disorders. Psychother Psychosom 77:50–56PubMedCrossRef Linden M, Baumann K, Rotter M, Schippan B (2008) Posttraumatic embitterment disorder in comparison to other mental disorders. Psychother Psychosom 77:50–56PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Luthe R (1968) „Erlebnisbedingter Persönlichkeitswandel“ als Begriff der Begutachtung im Entschädigungsrecht. Nervenarzt 39:465–467PubMed Luthe R (1968) „Erlebnisbedingter Persönlichkeitswandel“ als Begriff der Begutachtung im Entschädigungsrecht. Nervenarzt 39:465–467PubMed
Zurück zum Zitat Matussek P (1971) Die Konzentrationslagerhaft und ihre Folgen. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio Matussek P (1971) Die Konzentrationslagerhaft und ihre Folgen. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio
Zurück zum Zitat Resick PA, Bovin MJ, Calloway AL et al (2012) A critical evaluation of the complex PTSD literature: implications for DSM-5. J Trauma Stress 25:241–251PubMedCrossRef Resick PA, Bovin MJ, Calloway AL et al (2012) A critical evaluation of the complex PTSD literature: implications for DSM-5. J Trauma Stress 25:241–251PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Rosner R, Powell S (2007) Überschätzt die ICD-10 die PTBS-Prävalenz? Auswirkungen unterschiedlicher Diagnosenkriterien auf Diagnoseraten der posttraumatischen Belastungsstörung nach Kriegstraumatisierung. Trauma Gewalt 1:46–57 Rosner R, Powell S (2007) Überschätzt die ICD-10 die PTBS-Prävalenz? Auswirkungen unterschiedlicher Diagnosenkriterien auf Diagnoseraten der posttraumatischen Belastungsstörung nach Kriegstraumatisierung. Trauma Gewalt 1:46–57
Zurück zum Zitat Spitzer C, Ulrich I, Plock K et al (2007) Beobachtet, verfolgt, zersetzt – psychische Erkrankungen bei betroffenen nichtstrafrechtlichen Repressionen in der ehemaligen DDR. Psychiatr Prax 34:81–86PubMedCrossRef Spitzer C, Ulrich I, Plock K et al (2007) Beobachtet, verfolgt, zersetzt – psychische Erkrankungen bei betroffenen nichtstrafrechtlichen Repressionen in der ehemaligen DDR. Psychiatr Prax 34:81–86PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Somasundaram DJ, Sivayokan S (1994) War trauma in a civilian population. Br J Psychiatry 165:524–527PubMedCrossRef Somasundaram DJ, Sivayokan S (1994) War trauma in a civilian population. Br J Psychiatry 165:524–527PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Veen PM ten, Morren M, Yzermans CJ (2009) The influence of news events on health after disaster: a longitudinal study in general practice. J Trauma Stress 22:505–515PubMed Veen PM ten, Morren M, Yzermans CJ (2009) The influence of news events on health after disaster: a longitudinal study in general practice. J Trauma Stress 22:505–515PubMed
Zurück zum Zitat Venzlaff U (1958) Die psychoreaktiven Störungen nach entschädigungspflichtigen Ereignissen. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio Venzlaff U (1958) Die psychoreaktiven Störungen nach entschädigungspflichtigen Ereignissen. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio
Zurück zum Zitat Wagner F (2011) Die posttraumatische Belastungsstörung. In: Seidler G, Freyberger HJ, Maercker A (Hrsg) Handbuch der Psychotraumatologie. Klett-Cotta, Stuttgart, S 155–165 Wagner F (2011) Die posttraumatische Belastungsstörung. In: Seidler G, Freyberger HJ, Maercker A (Hrsg) Handbuch der Psychotraumatologie. Klett-Cotta, Stuttgart, S 155–165
Zurück zum Zitat Wibisono D, Freyberger HJ, Spitzer C (2011) Geschichte, Theorie und Klassifikation dissoziativer Symptome und Störungen. Trauma Gewalt 5:248–255 Wibisono D, Freyberger HJ, Spitzer C (2011) Geschichte, Theorie und Klassifikation dissoziativer Symptome und Störungen. Trauma Gewalt 5:248–255
Zurück zum Zitat Witter H (1962) Erlebnisbedingte Schädigung nach Verfolgung. Nervenarzt 33:509–512PubMed Witter H (1962) Erlebnisbedingte Schädigung nach Verfolgung. Nervenarzt 33:509–512PubMed
Zurück zum Zitat Zoellner T, Maercker A (2006) Posttraumatic growth in clinical psychology – a critical review and introduction of a two component model. Clin Psychol Rev 26:626–653PubMedCrossRef Zoellner T, Maercker A (2006) Posttraumatic growth in clinical psychology – a critical review and introduction of a two component model. Clin Psychol Rev 26:626–653PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
Posttraumatische Belastungsstörung
Konzeptionalisierung als Krankheit der (Post-)Moderne
verfasst von
Prof. Dr. Harald J. Freyberger
PD Dr. P. Kuwert
Publikationsdatum
01.05.2013
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Die Psychotherapie / Ausgabe 3/2013
Print ISSN: 2731-7161
Elektronische ISSN: 2731-717X
DOI
https://doi.org/10.1007/s00278-013-0982-8

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2013

Psychotherapeut 3/2013 Zur Ausgabe

Isotretinoin-Therapie kann in seltenen Fällen Albträume hervorrufen

13.06.2024 Akne Nachrichten

Isotretinoin ist zwar eine hochwirksame Behandlung bei Akne, wird aber mit einer Reihe potenzieller neuropsychiatrischer Nebenwirkungen, einschließlich Stimmungsschwankungen, in Verbindung gebracht. Dermatologen aus den USA berichten aktuell auch von Albträumen, die ihre Patientinnen erlebten.

Notfallreform: Lauterbach nimmt KVen und ausgewählte Kliniken in die Pflicht

06.06.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Die Ampelkoalition nimmt einen neuen Anlauf für die Reform der Notfallversorgung. Der Gesetzentwurf zeigt: Die Vertragsärzte müssen sich auf erhebliche Veränderungen in der Organisation der Notdienste einstellen.

Mehr Zeit in den sozialen Medien kann zu Angststörungen führen

Eine Studie aus Finnland hat die Social-Media-Nutzung unter 16-jährigen Mädchen genauer unter die Lupe genommen. Lange Nutzdauer von Instagram & Co. war mit höheren Raten an Angststörungen assoziiert. Insgesamt waren rund 17% der Mädchen abhängig von Social Media.

Intoxikation ohne Alkoholaufnahme: An das Eigenbrauer-Syndrom denken!

05.06.2024 Internistische Diagnostik Nachrichten

Betrunken trotz Alkoholabstinenz? Der Fall einer 50-jährigen Patientin zeigt, dass dies möglich ist. Denn die Frau litt unter dem Eigenbrauer-Syndrom, bei dem durch Darmpilze eine alkoholische Gärung in Gang gesetzt wird.