Skip to main content
main-content

05.02.2020 | Posttraumatische Belastungsstörung | Nachrichten

Im Ernstfall kaum Unterstützung

Hohes PTSD-Risiko für ärztliche Geburtshelfer

Autor:
Dr. Elke Oberhofer
Fast jeder fünfte im Bereich Gynäkologie/Geburtshilfe tätige Klinikarzt entwickelt nach einem traumatischen Erlebnis am Arbeitsplatz eine klinisch manifeste posttraumatische Belastungsstörung (PTSD). Britische Forscher kritisieren die an vielen Kliniken herrschende mangelhafte Fehlerkultur und die unzureichende Unterstützung nach traumatischen Erfahrungen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise