Skip to main content
main-content

12.07.2016 | Originalien | Ausgabe 3/2017

Der Ophthalmologe 3/2017

Prävalenz und Altersabhängigkeit von kornealem Astigmatismus bei Patienten vor Kataraktchirurgie

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe > Ausgabe 3/2017
Autoren:
M. Michelitsch, N. Ardjomand, B. Vidic, A. Wedrich, G. Steinwender

Zusammenfassung

Hintergrund

Ziel der vorliegenden Studie war die Erfassung des Ausmaßes und Verteilungsmusters von kornealem Astigmatismus bei Patienten vor Kataraktchirurgie in einem mitteleuropäischen Tertiärzentrum, um den Bedarf an chirurgischer Astigmatismuskorrektur in diesem Patientengut zu ermitteln.

Patienten und Methoden

In einer retrospektiven Auswertung wurden die Keratometriedaten von Patienten, die zwischen Januar 2013 und Oktober 2014 an der Univ.-Augenklinik Graz zur Kataraktchirurgie zugewiesen wurden, erfasst und analysiert.

Ergebnisse

Es wurden 6900 Augen von 3450 Patienten mit einem mittleren Alter von 72,5 ± 12,2 Jahren ausgewertet. Mehr als 0,5 dpt betrug der korneale Astigmatismus bei 5193 Augen (75,3 %), >1,0 dpt bei 2641 Augen (38,3 %), >1,5 dpt bei 1304 Augen (18,9 %), >2,0 dpt bei 644 Augen (9,3 %), >2,5 dpt bei 363 Augen (5,3 %), >3,0 dpt bei 236 Augen (3,4 %) und >3,5 dpt bei 149 Augen (2,2 %). Mit zunehmendem Patientenalter zeigten sich eine Abnahme des Anteils der Augen mit einem Astigmatismus mit der Regel und korrespondierend dazu eine Zunahme des Astigmatismus gegen die Regel.

Schlussfolgerung

Von den Patienten, die zur routinemäßigen Kataraktoperation an unsere Klinik überwiesen wurden, hatten 2641 (38,3 %) mehr als 1,0 dpt Astigmatismus. Unsere Daten können hilfreich sein, um ein klinikeigenes Protokoll für den Einsatz von torischen Intraokularlinsen zu erstellen und die Kosten dafür ermitteln zu können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

Der Ophthalmologe 3/2017 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Ophthalmologe 12x pro Jahr für insgesamt 451 € im Inland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 491 € im Ausland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,58€ im Inland bzw. 40,92€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

29.01.2020 | DFP-Fortbildung | Ausgabe 1/2020

„White-dot-Syndrome“

Grundlagen, Diagnostik und Therapie

08.01.2020 | Erkrankungen der Hornhaut | CME | Ausgabe 1/2020

Anteriore virale Uveitis

Klinik, diagnostisches Vorgehen und Behandlungsoptionen